Druckansicht

Via Ferrata du Col de la Madeleine



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel

Zielhöhe
1820m

Talort
Lanslevillard

Höhenmeter
120m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Der Klettersteig hat schöne, meist einfache Querungen (bis C) und fünf etwas anspruchsvollere Stellen in der Senkrechten (jeweils kurz C/D). Sehr speziell und etwas fordernd ist der schiefrig-splittrige Kalkfels. Beim Zu- und Abstieg können Murmeltiere beobachtet werden.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
Ellen Kletterzwergin joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Diese Miniaturausgabe des Col de la Madeleine liegt zwischen Grenoble und Turin an der D 902. Zufahrt zum Ausgangspunkt (1720m) über einen Schotterweg (ca. 250m): Parkplatz für fünf Autos bei N45.30073 E6.93890 oder direkt beim Abzweig von der Straße.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Chambery über die A 430 und A 43 in Richtung Tunnel von Frejús bis Modane, dann D 215, D 83 und D 902 über Lanslevillard bis zur Abzweigung nach Le Collet und auf dieser noch 270m weiter in Richtung Le Collet. Parken bei N45.30073 E6.93890
↑ nach oben

Wegverlauf Via Ferrata du Col de la Madeleine

Zustieg
Vom Parkplatz dem Trampelpfad nach Nordosten folgen. Achtung: nicht auf Murmeltiere treten!
Zustieg Höhenmeter
20m
Zustieg Zeit
0:15h
Anstieg
Der Klettersteig hat schöne, meist einfache Querungen und ein paar etwas anspruchsvollere Stellen in der Senkrechten, wo man sich z.T. am Seil hochziehen muss. Der Fels ist schön griffig. Stellenweise feucht. Hier kann es etwas rutschig werden, wenn man falsch tritt. Auch manche Ovale und Trittplättchen sind schon etwas abgewetzt.
Anstieg Höhenmeter
100m
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
400m
Anstieg GPS
Abstieg
Dem Trampelpfad (gelbe Farbmarkierungen) nach Westen folgen.
Abstieg Höhenmeter
120m
Abstieg Zeit
0:25h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Via Ferrata du Col de la Madeleine

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
Beschilderung und gelbe Punkte. Den Steig kann man jedoch nicht verfehlen.
Sicherungen
Sicherungen: Durchgehendes Stahlseil, ausreichend Tritthilfen. Abstand der Griff-Ovale leider oft zu groß für kleine Leute.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Achtung: Im Sommer wird der nach Süden exponierte Fels tagsüber schnell zum Backofen!
Infos zur Begehbarkeit (Wintersperre) im Touribüro z.B. bei La Maison de Val Cenis - Tél. : 04 79 05 23 66. Weitere Infos:https://www.viaferrata-fr.net/via-ferrata-161-Col-de-la-Madeleine-Lanslevillard-Savoie.html

In der Nähe: Richtung Lanslevillard gibt es einen ähnlich leichten/kurzen Steig: Ferrata du Pichet. Hinter Bessans gibt es einen deutlich längeren Steig: Ferrata d'Andagne.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung und Infos von Ellen; aktualisiert und auf C/D aufgewertet von joecool 8/2022.
Anfängereignung
Nein: einige anspruchsvolle Stellen, z.T. leicht ausgesetzt: wer hier klettert, sollte schon Erfahrung mitbringen!
Letzte Änderung
04.11.2022
Aufrufe
1567
Interne ID
2472

↑ nach oben

Fotos zu Via Ferrata du Col de la Madeleine

Steigbeschreibung vor Ort
von Ellen
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via Ferrata du Col de la Madeleine

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 12.08.2022
Entweder haben zuviele Begeher die Warnung von Ellen für den Zustieg missachtet, oder die Murmeltierkolonie ist vor der Hitze in höhere Lagen geflüchtet. Dass sie kollektiv Siesta gehalten haben, erscheint mir unwahrscheinlich, zumal wir nicht mal nen Bau gesehen haben. Auch kein Warnpfiff war zu hören.  Im Steig war es bei eigentlich angenehmen 23° Lufttemperatur wegen der intensiven  Sonneneinstrahlung auf 1750m definitiv zu heiß: vielleicht hätten WIR Siesta halten sollen...
Kletterzwergin schrieb am 23.08.2019
Kleiner Hinweis: Der Klettersteig ist nicht ganzjährig begehbar. Bis Mai waren die Seile noch abgebaut.
↑ nach oben