Druckansicht

Hochkogel Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Jagdhütte Hochkogeltief (2092m)

Zielhöhe
2092m

Talort
Werfen (548 m)

Höhenmeter
520m

Gehzeit
4:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Technisch nicht schwieriger gesicherter Steig, der aufgrund des sehr steilen alpinen Geländes und einiger ungesicherter Passagen doch alpine Erfahrung erfordert. Mit sehr schönen Tiefblicken ins Salzachtal und Ausblicken in die gegenüber liegenden Berchtesgadener führt der Steig auf das einsame Hochplateau des Tennengebirges in eine fantastische Karstlandschaft.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 5 User gemacht:
tomme236 koky Skegg tom77 kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Dr. Friedrich Ödl Haus (1582 m)(Bergstation Eisriesenwelt Seilbahn)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Dr.-Friedrich-Ödl-Haus (1582 m) an der Bergstation der Seilbahn, 15 min vor Steigbeginn am Höhleneingang.
Beim Weiterweg über die wasserarme Karsthochfläche gelangt man zum Happischhaus der Naturfreunde Österreich, einer Schutzhütte mit Selbstverwaltung (Übernachtung für Nicht-Mitglieder 15 €):
https://www.salzburgerland.com/de/magazin/leopold-happisch-haus-im-tennengebirge/
Anfahrt
Richtung Eisriesenwelt fahren und eine der vielen Parkmöglichkeiten vor der Eisriesenwelt nutzen. Die Eisriesenwelt ist von allen Seiten gut ausgeschildert.
↑ nach oben

Wegverlauf Hochkogel Klettersteig

Zustieg
Vom Parkplatz (Ticketverkauf für die Seilbahn und/oder Eisriesenwelt) in ca. 15min zur Talstation der Seilbahn. Mit der Seilbahn auf den Achselkogel (1582m) und von dort über den Touristenweg in Richtung Höhle. Der Einstieg befindet sich wenige Höhenmeter unterhalb der Eisriesenwelt. Der Klettersteig beginnt nach dem zweiten Lawinenschutz in einer Kehre auf der rechten Seite. Als Alternative zur Seilbahn ist es auch möglich, auf schönen Bergweg die 500hm von der Talstation zur Seilbahn zu Fuß zurückzulegen (ca. 1:15 zusätzlicher Zeitbedarf)
Zustieg Höhenmeter
50m
Zustieg Zeit
0:15h
Anstieg
Der Steig nutzt geschickt die Schwachstellen in der durchwegs sehr steilen Felsflanke aus und führt mit einigem Hin und Her höher. Die steileren Passagen sind durchwegs gut abgesichert, wobei die Schwierigkeit mit Ausnahme der Schlüsselstelle A/B nicht überschreitet. Es gibt jedoch auch einiges an ungesichertem, durchaus exponiertem Gelände, das Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Resistenz gegen Tiefblicke verlangt. Man hat dabei fast immer einen tollen Tiefblick ins Salzachtal. Markante gesicherte Elemente sind zu Beginn längere gesicherte Querungen auf Bändern, eine Leiter im Mittelteil und eine steile Wand kurz vor dem Ausstieg, die über gesicherte Rampen (Seil und Stifte, eine Stelle B) bezwungen wird . Im Bereich einer Jagdhütte (erst sichtbar wenn man dem Pfad beim Wegweiser wenige Meter nach links folgt) wird das Plateau und damit das Ende des KS erreicht.
Anstieg Höhenmeter
470m
Anstieg Zeit
2:10h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Nach dem Ende des KS gibt es verschiedene Möglichkeiten die Tour fortzusetzen. Von der Jagdhütte kann man unmarkiert (Wegspuren, Steinmänner) den Hochkogel besteigen, dazu von der Jagdhütte Richtung NW auf die linke steile, grasige Begrenzung des sichtbaren Felsgipfel zu (ist noch nicht der Hochkogel). So kann man diesen auf der Rückseite umgehen und erreicht ein kleines Hochtal. Jetzt sieht man auch schon den Hochkogel, den man über den grasigen unschwierigen Gipfelrücken erreicht. (Gipfelkasten statt Kreuz) 220hm und ca. 1:15 zusätzlicher Zeitbedarf. Ansonsten sind ab dem Ende des KS über den markierten Weg 212 auch weitere Touren im Tennengebirge möglich. Grundsätzlich muss jedoch, um die Seilbahn wieder zu erreichen, über den Klettersteig wieder abgestiegen werden.
Abstieg Höhenmeter
520m
Abstieg Zeit
1:35h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südwest
↑ nach oben

Übersichtskarte Hochkogel Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Aufgrund der doch beträchtlichen Steinschlaggefahr sollte ein Helm getragen werden, auch wenn die meisten Wanderer ohne Klettersteigset unterwegs sind.
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
Nach oben hin sind die Farbmarkierungen z.T. verblasst bzw. werden etwas undeutlicher; hier muss man auf den Weg bzw. auch auf Steinmännchen achten. (Stand 2015)
Sicherungen
Sicherungen schon etwas älter, aber grundsätzlich in Ordnung (Stand 2015) Es gibt auch einige durchaus exponierte ungesicherte Passagen.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die ausgesetzten, wenn auch gesicherten Bänder sind für Viele eine Belastung, daher sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich! Diese Tour ist nur bei gutem und stabilen Wetter empfehlenswert: Auf dem Hochplateau bis zum Happichhaus gut markiert, jenseits davon Orientierungprobleme bei Nebel!
Beim Abstieg auf die Abfahrtszeit der letzten Seilbahn achten, ansonsten zusätzliche 500hm Abstieg.
Geht man nur den Steig ohne weitere Touren im Tennengebirge, kann man die Tour durchaus mit dem Besuch der Eishöhle verbinden. Je nach Lust, Laune und Zeit lohnt es sich durchaus auch Berg- und/oder Talfahrt statt mit der Seilbahn zu Fuß zu bestreiten. Tickets sind dementsprechend in allen möglichen Kombinationen problemlos erhältlich.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 1,3-6: Peter Pötzelsberger
Beschreibung und Fotos 7-11: Ronny Siegel
Anfängereignung
Der Steig ist technisch nicht schwer, aufgrund des alpinen Geländes sollte aber doch Bergerfahrung vorhanden sein (exponierte ungesicherte Passagen). Das Wandern im Tennengebirge ist recht anspruchsvoll und daher für Berganfänger nicht geeignet.
Letzte Änderung
18.09.2019
Aufrufe
15985
Interne ID
236

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

St. Martin im Lammertal

Bereitgestellt durch: https://martinerhof.at

↑ nach oben

Fotos zu Hochkogel Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Hochkogel Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

tomme236 schrieb am 25.04.2011
sehr einfacher Steig, eher durch schroffes Gelände als ein Klettersteig.
Ist schon eine weile Her seit dem ich ihn begangen habe, ich glaube wir waren aber keine 6 Stunden unterwegs (eher 4,5 -5)
↑ nach oben