Druckansicht

Ziffer-Weg


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Due Pizzi

Zielhöhe
2046m

Talort
Malborghetto (709 m)

Höhenmeter
1354m

Gehzeit
7:15h

Schwierigkeit
(1.5 - A)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(1 Bewertung)

Eröffnung
-

Resumee
Historisch interessanter Nachschubweg aus dem 1. Weltkrieg: mit Stollen und herausgesprengtem Band. Sehr abenteuerlich, da schwierige Wegfindung und viele verfallene Sicherungen. Steig teilweise verfallen, ungesicherte Passagen...
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: kletterkiki
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Cucco bei Malborghetto
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rivcovero Bernardinis (unbewirtschaftet)
Anfahrt
Von Villach über Tarvisio nach Malborghetto. Danach nach Cucco, über den Fluss und hinter der Eisenbahnlinie Parkplatz.
↑ nach oben

Wegverlauf Ziffer-Weg

Zustieg
Zurück: Eisenbahnlinie queren, dann rechts flussaufwärts. Nach 1 km rechts hoch, unter der Autobahn durch und lange auf dem Weg Nr. 605 zur Forchia di Cjanalot hoch. Nun rechts hoch zum Ricovero Bernardinis. 5 Minuten danach beginnt der Kriegsstollen.
Zustieg Höhenmeter
1228m
Zustieg Zeit
3:30h
Anstieg
Durch den Stollen. Im Dunkeln den Abzweig nach links nehmen. Auf einem Band in der Nordflanke queren (verfallener Holzsteg). Dann absteigen, zu einem Tor queren, wieder absteigen und weiter auf einem langen Band und sehr ausgesetzt zum Westrücken der Cima Alta. Dann dort über Latschenhaine zum Gipfel
Anstieg Höhenmeter
126m
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Abstieg auf dem Weg 649 und dann 604 bis zur Alpstrasse unter der Malga Granuda. Dann auf der Alpstrasse wieder nach Cucco absteigen.
Abstieg Höhenmeter
1354m
Abstieg Zeit
2:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord, Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Ziffer-Weg

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Stirn- oder Taschenlampe, evtl. kurzes Seil zur Partnersicherung oder zur Überwindung ungesicherter Passagen.
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gut, Wegfindung auf dem Weg Nr. 605 (Aufstieg) schwierig
Sicherungen
weitgehend verfallen und wenig verlässlich
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung, Daten: beeler
Anfängereignung
nein, sehr lange und verfallene Sicherungen
Letzte Änderung
03.04.2013
Aufrufe
6236
Interne ID
541

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf Sella Nevea

Bereitgestellt durch: https://www.promotur.org

↑ nach oben

Fotos zu Ziffer-Weg


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Ziffer-Weg

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Julier schrieb am 31.08.2014
Der Beginn von Weg 605 in Malborghetto ist zunächst schwer zu finden, da eine Brücke vom Hochwasser der Fella weggerissen wurde; man nimmt die grosse Brücke und orientiert sich dann unter der Autobahn entlang Richtung Westen bis man auf ein Gehöft und die ersten Markierungen trifft. Der Aufstieg von Malborghetto bis zum Gipfel aus der Forca di Cjanalot ist möglich und man kann wohl mit einiger Vorsicht den Ziffer-Weg (Sentiero Arturo Ziffer) Richtung Due Pizzi und Casera Bieliga nach Westen noch begehen. Dagen ist die Überschreitung des Monte Piper Richtung Jof di Miezignot wegen Erdrutsch seit längerem nicht mehr möglich, der Weg ist gesperrt.
Der Abstieg von der Forca di Cjanalot über Weg CAI 648 zur Sella des Sompodogna erweist sich als relativ gefährlich (absolute Trittsicherheit und Orientierungsvermögen sind gefordert), weil im Absturzgelände erodiert und weiter unten in einer Bachschlucht auf 20 m durch Erdrutsch verschwunden. Diese Stelle kann man mit einiger Vorsicht am Steilhang umgehen, bei Regenwetter oder Schnee ist von einer Begehung des Weges aber dringend abzuraten. Unten an der Strasse zur Sella di Sompodogna weist dann ein Schild daraufhin, dass der Weg CAI 648 offiziell gesperrt ist (sentiero inagibile), oben an der Passhöhe und am Abzweig gab es jedoch keine Hinweise auf die Sperrung. Alternativ kann man von der Forca di Cjanalot über Weg CAI 605 zur Casera Sompodogna absteigen. Fazit: Touren in der Monnte Piper - Due Pizzi Kette bedeuten lange mühsame Aufstiege und erfordern Abenteuerlust - Wegmarkierungen z.T. spärlich, Zustand teilweise bedenklich
Stephan (Team) schrieb am 08.07.2008
Begehungsversuch am 2. Juli 2008: Die Überschreitung des Monte Piper ist derzeit nicht möglich, der Steig ist gesperrt.
↑ nach oben