Druckansicht

Ferata Mojstrana - Aljazeva



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Grancisce

Zielhöhe
844m

Talort
Mojstrana, 660m

Höhenmeter
185m

Gehzeit
1:40h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

Eröffnung
2014

Resumee
Leichtere Klettersteig-Variante am Felsen Grancisce südwestlich von Mojstrana im Stil eines gut versicherten Gebirgssteiges, gelegentlich mit Tiefblick.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
kletterkiki terp1234 sevo
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Mojstrana (660m): Parkplatz am Ortsrand nahe Slovenian Alpine Museum.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
im Tal der Sava Dolinka durch Mojstrana in Richtung Vratatal/ Aljačev Dom bis kurz vor das Alpin-Museum am Ortsrand
↑ nach oben

Wegverlauf Ferata Mojstrana - Aljazeva

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
in wenigen Minuten: mit Blick auf den Grančišče-Felsen ca. 100m auf dem Gehweg nach links (Süden), dann bestens ausgeschildert ca. 100m nach rechts zum Wandfuß (Steigtafel) und 1 Min bis zum Beginn der Seilversicherung. An der Verzweigung 10m später nach rechts aufwärts! (Achtung: links bergab ist der Einstieg für die schwere Veveric-Variante [ROT]!)
Zustieg Höhenmeter
15m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
-
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
250m
Anstieg GPS
Abstieg
Zuletzt laufen beide Varianten gemeinsam zum Ausstieg an der Blechkapsel mit Gipfelbuch. Danach dem gut sichtbaren Abstiegspfad in weitem Linksbogen durch den Wald bis zur Straße folgen: von dort noch ca. 200m nach links zum Alpinmuseum und zum Parkplatz.
Abstieg Höhenmeter
185m
Abstieg Zeit
0:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Ost (schattig nach ca. 14.00 Uhr)
↑ nach oben

Übersichtskarte Ferata Mojstrana - Aljazeva

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

https://www.youtube.com/watch?v=fTMfnZFULQM
Dieses Wackelvideo zeigt zunächst die leichtere Aljazeva-Variante (BLAU), ab Min 2:40 den Abstieg und danach die schwere Veveric-Variante (ROT)

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
Blaue und rote Variante berühren sich mehrfach
Markierungen
Da, wo sich blaue und rote Route berühren, sind die Verzweigungen mit blauem oder rotem Plastikband um das Stahlseil markiert: BLAU steht für die leichtere Aljazeva-Variante
Sicherungen
sehr gut, mit Seilbögen an den Ankern
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Leichte blaue und schwere rote Variante kreuzen nur ein Mal unterhalb des prägnanten Überhangs, laufen aber in der Folge mehrfach parallel, wobei die blaue Route dann links bleibt.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
joecoole Bearbeitung mit Steiginfos von M. Neder
Anfängereignung
ja, allerdings sehr genau auf die BLAUEN Verzweigungen achten: die schwere Variante (ROTES Plastikband) zweigt mehrfach ab.
Letzte Änderung
02.09.2021
Aufrufe
5718
Interne ID
2271

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Kranjska Gora

Bereitgestellt durch: https://www.kranjska-gora.si

↑ nach oben

Fotos zu Ferata Mojstrana - Aljazeva

Leichte blaue und schwere rote Variante
von joecool
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Ferata Mojstrana - Aljazeva

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 03.09.2021
Diese leichte Variante der Ferata Mojstrana gleicht in weiten Teilen einem versicherten Gebirgssteig, so dass auch einige Anfänger unterwegs waren. Der kurze Zustieg und der bequeme Abstieg sowie das liebliche Ambiente tun ein Übriges, um diesen Steig für wandernde Feriengäste attraktiv zu machen. Woran man denn im Steig erkennen könnte, welches die leichte Variante wäre, fragten französische Touristen, weil die Steigtafel einem diese doch irgendwie wichtige Information vorenthält. "Die blauen, um das Stahlseil gewickelten Plastikbänder an den Verzweigungen seien eigentlich nicht zu übersehen, konnte ich sie beruhigen – und doch ist mir genau das passiert, als ich die schwere, rote Veveric-Variante ging und es irgendwie übersehen habe, als diese abzweigte", sagte meine Frau nach ihrer Begehung am 19.8.21, während ich schwächelnd am kühlen Bach hinter dem Alpinmuseum der Sonne aus dem Weg ging. Da beide Varianten immer mal wieder in bestimmten Abschnitten gemeinsam verlaufen, ist die Gefahr, sich in die falsche Variante zu verirren, durchaus real!
↑ nach oben