Druckansicht

Via ferrata Dia Manicella



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Ascotal

Zielhöhe
540m

Talort
Ponte-Leccia

Höhenmeter
200m

Gehzeit
2:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Sehr sportlicher Steig, relativ kurz und mit viel Eisen, man arbeitet mehr am Eisen als am Fels. Schöne, unverbaute Aussicht, die jedoch natürlich nicht mit einem Alpenpanorama in 2000 Meter Höhe mithalten kann. Der Spaßfaktor wird durch die Tyroliennen und den parallelen Steig zusätzlich erhöht.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
Keinkletterer Claudia Schmid
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Ascotal in der Nähe von Ponte Leccia
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
In Ponte Leccia am Bahnhof Ausrüstung mieten und registrieren, von dort aus ins Ascotal fahren (10 Minuten, ist ausgeschildert). Im Ascotal befindet sich eine Holzbrücke über den Fluss, dort kann man das Auto am Straßenrand parken und über die Brücke das Klettersteiggelände betreten
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata Dia Manicella

Zustieg
Über die Holzbrücke gehen und beim Guide auf dem Gelände anmelden
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Vom Guide aus wandert man in ca. 5 Minuten zum Einstieg. Das erste Drittel ist noch nicht so anspruchsvoll und man kreuzt am Ende des Drittels den leichteren parallelen Steig. Danach steigt die Schwierigkeit kontinuierlich weiter an, es sind nun viele Stellen im Überhang vorhanden, manchmal muss auch in einer derartigen Situation umgehängt werden. Am Ende des zweiten Drittels wartet eine etwas wackelige Seilbrücke. Das letzte Drittel erfordert jetzt einige Male Reibungsklettern in steilem Fels inkl. Umhängen in derartigen Situationen.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Auf der Klettersteiganlage sind drei Klettersteige in unterschiedlicher Schwierigkeit angelegt, die alle auf dem gleichen Gipfel enden. Von diesen kann man einen für den Abstieg wählen. Alternative 1: Vom Gipfel führen etliche Tyroliennen zurück ins Tal (der Veranstalter nennt dies Tyrotrekking, Doppelrolle nicht vergessen!). Alternative 2: Ein kurzer Wanderweg führt von Gipfel zurück ins Tal
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata Dia Manicella

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Doppelrolle für die Tyroliennen sinnvoll (gibt’s auf Nachfrage gratis dazu)
Fluchtmöglichkeiten
Steig kreuzt zweimal einfachere Klettersteige, auf diese kann man wechseln
Markierungen
sehr gut
Sicherungen
super, durchgängig gesichert und gut gewartet
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Anlage ist in privater Hand, es befinden sich 3 Klettersteige unterschiedlicher Schwierigkeit sowie eine große Zahl Tyroliennen auf dem Gelände. Die Beschreibung bezieht sich auf den schwersten der Steige. Vor Betreten des Geländes muss man sich in Ponte Leccia in einem kleinen Gebäude neben dem Bahnhof registrieren und die Leihausrüstung abholen. Ein 4-Stunden Ticket kostet 22 Euro, das Ganztagesticket 32 Euro. Innerhalb dieser Zeit kann man beliebig viele Steige und Tyroliennen begehen. Das 4-Stunden Ticket ist für einen Steig und die Tyroliennen ausreichend. Vorteil dieser umständlichen und teuren Variante: Es ist immer ein Guide mit Rettungsausrüstung auf dem Gelände und die Sicherungen sind in tadellosem Zustand. Der hier beschriebene Klettersteig verläuft in Sichtweite eines weiteren, einfacheren Klettersteigs (Schwierigkeitsgrad ca. 2 - 2,5), welchen man einmal kreuzt und der auf demselben Gipfel endet. Dies bietet eine gute Möglichkeit für Gruppen mit unterschiedlichen Ansprüchen, da man sich häufig sieht (Fotomöglichkeit!) und danach gemeinsam die Tyroliennen abfahren kann. Weitere Infos findet man auch unter: http://viaferratafr.free.fr/liste.php?via=37
Hintergrund
In Terra Corse, Tel.: 0033-4-95476948
Urheberhinweise
Beschreibung: Martin Melle; GPS-Ausgangspunkt: Richard
Anfängereignung
Nein! Anfänger sollten den einfacheren Steig auf dem Gelände gehen, welcher in Sichtweite verläuft
Letzte Änderung
30.07.2012
Aufrufe
12622
Interne ID
1018

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata Dia Manicella

Eine der Schlüsselstellen des Klettersteigs
von Claudia Schmid
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata Dia Manicella

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Claudia Schmid schrieb am 19.09.2013
Registrierung und Ausrüstung gibts nicht mehr am Bahnhof, sondern nur beim Outdoorunternehmen ASCOSA an der Hauptstraße zwischen Ponte Leccia und der Einfahrt ins Ascotal!
Björn Seiffert schrieb am 30.07.2008
Wichtig zu erwähnen bei diesem Klettersteig ist, dass er sich in privater Hand befindet. D.h., man darf kein eigenes Material benutzen. Man *muss* sich vom Veranstalter alles leihen. Dummerweise hat der Veranstalter seine Verwaltung ausschließlich im Talort Ponte-Leccia, welches 15 km (!) vom Klettersteig entfernt ist. Will man also diesen Klettersteig machen, dann muss man zuerst zu dem von Michael erwähnten Minigebäude am Gare SNCF in Ponte-Leccia fahren und sich dort anmelden. Erst danach wird man auf das Klettergelände gelassen. Dies war uns auf unserem diesjährigen Urlaub auf Korsika leider nicht bekannt, weshalb wir unnötig durch die Gegend fahren mußten um am Ende zu erfahren, dass wir zu spät seien, weil um 15:00 Uhr die letzte Einweisung statt findet und die Zeit für die große Runde nicht reichen würde (wir waren um 14:00 Uhr in Ponte-Leccia). Aktuelle Preise sind: - Nur Via Ferrata: halber Tag: 22 Euro (mit Guide: 35 Euro) ganzer Tag: 32 Euro (mit Guide: 60 Euro) - Tyrotrekking (Seilbahnen): halber Tag: 22 Euro (mit Guide: 35 Euro) ganzer Tag: 32 Euro (mit Guide: 60 Euro) Insgesamt sind die Preise ganz schön happig. Wir haben aus oben genannten Gründen den Klettersteig dann leider nicht machen können, fanden aber insgesamt die Auskünfte der verantwortlichen Personen nicht sehr kompetent und freundlich. Eigentlich schade, denn der Klettersteig sah von unten sehr spannend aus.
Michael Pfannkuche schrieb am 22.08.2005
Ein super angelegter Klettersteig, für mich der schwierigste auf Korsika von den 6 mir bekannten (Eindeutig D+ nach französichen Maßstäben). Sehr luftig, ab und an überhängend, oft hilft nur der Halt am Sicherungs-Seil. Eine kleine, wackelige "pont de singe" (ca. 15 m) gibt es im oberen Bereich, die unter viaferratafr.free.fr nicht aufgeführt ist. Ein Tyrolienne-Freak kann auch per 7 Seilbahnen wieder nach unten kommen, es geht aber auch ohne und preiswerter, aber nicht billig, denn man muss das Material leihen und zahlt für 4 Stunden 20 EUR. In 7 Stunden kann man für 30 EUR wohl auch die Seilbahnen machen oder man steigt noch einmal rauf über den westlichen La Scaletta Steig (um eine Steigerung zu haben, ist wohl die umgekehrte Reihenfolge schöner). Es gibt auch noch einen 3. noch leichteren Klettersteig mit demselben Ziel im Gelände etwas östlich vom "Dia Manicella". Die Kletterei spielt sich oberhalb eines Abenteuer-Parcours ("von Baum zu Baum") ab. Der Fels kann in der Sonne sehr heiß werden, daher sind Handschuhe nicht fehl am Platz. Nach dem Klettern ist vielleicht noch Zeit für eine Abkühlung im Asco-Fluss mit schönen Gumpen. Dieser ist auch eine gute Bleibe für nicht kletterwillige Mitreisende. Ausrüstung, Infos und Kletterautorisierung gibt es bei "In Terra Corsa" in einem Mini-Gebäude auf dem Bahnhofsgelände in Ponte Leccia.
↑ nach oben