Druckansicht

Via ferrata de Solenzara



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Ponte di Buccarona

Zielhöhe
397m

Talort
Solenzara

Höhenmeter
250m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
Mattes Claudia Schmid
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
7km hinter Solenzara Richtung Aiguilles de Bavella
Ausgangspunkt GPS
- / -
Hütten
-
Anfahrt
-
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata de Solenzara

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
-
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Toller Klettersteig, der direkt mit einer Tyrolienne ├╝ber den Gebirgsbach beginnt. Danach teils sehr steiler Aufstieg durch Macchia und unter B├Ąumen, ungesichert. Erst nach ca. 15 min├╝tigem Aufstieg beginnt die erste Sprossenpartie am senkrechten Fels nach oben und zur Seite. Zahlreiche, eng gesetzte Sprossen und gute Haltem├Âglichkeiten. Es folgt ein ca. 7 Meter hohes Netz (defil├ę) mit Zwangsblickrichtung Tal, das einige Kraftaufwendung in den Armen ben├Âtigt.Der weitere Aufstieg via weiteren Sprossen (ein kleiner ├ťberhang mit Kraftanstrengung), Dreiseilbr├╝cke und gesichertem "Krabbeln" ├╝ber den Fels ist technisch nicht zu anspruchsvoll und belohnt mit einer tollen Aussicht aufs Meer. Nur etwas heiss wird es in der Mittagssonne, da die Stellen komplett ungesch├╝tzt sind.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Nach dem Gipfel, der Gelegenheit zur Rast bietet, beginnt der Abstieg, z.T. ungesichert, dann aber eine harmlose Wanderung auf einem befestigten Weg. Nach ca. 50 H├Âhenmetern gelangt man an an eine kurze Zweiseilbr├╝cke. Weiter gehts am Bach und dem Fels entlang mit guten Trittm├Âglichkeiten. H├Âhepunkt bilden zwei direkt hintereinander folgende Tyroliennes mit ca. 70 und 80 Metern L├Ąnge, die eine Schlucht ├╝berqueren. Hier muss man gut Anlauf nehmen und ja nicht bremsen, da man sonst sehr schweisstreibend die letzten 15 Meter per Armkraft ├╝ber der Schlucht baumelnd zur├╝cklegen muss. Nun folgt der Schlussabstieg ├╝ber Felsen(gesichert) und auf befestigten Wegen. Abschluss bildet wieder eine ca. 150 Meter lange Tyrolienn ├╝ber den Fluss, die leicht zu fahren ist, da sehr absch├╝ssig und daher ge├╝gend Schwung.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

In der Nähe

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Doppelrollen sind bei dieser Ferrata Pflicht, sind aber im Eintrittspreis (10.- Euro p.P.) inbegriffen und m├╝ssen nicht extra geliehen werden. Ebenfalls im Preis inbegriffen ist eine anschliessende Tour durch den angrenzenden Klettergarten (Pard d'aventure) mit vielen Tyroliennes quer ├╝ber den Fluss. Die Betreiber sind momentan dabei eine Mega-Tyrolienne mit einer L├Ąnge von gut 350 Metern zu bauen, wann diese fertig wein wird, konnte man leider noch nicht genau beantworten. Diese bildet dann auch einen m├Âglichen Abschluss des Klettersteiges und sieht schon jetzt atemberaubend aus.
Vielen Dank an Sarah und Mirco Romahn f├╝r die Detailbeschreibung zu diesem Steig.
Weitere Infos: http://viaferratafr.free.fr/liste.php?via=109
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos: viafer.play.free.fr
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
15.02.2009
Aufrufe
14897
Interne ID
1142

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata de Solenzara


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata de Solenzara

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Andi.Feld schrieb am 19.06.2019
Wir waren heute auf dem Steig ,sehr sch├Ân gemacht, wir haben mit eigenem Steigset und gemieterer Seilrolle 15 Euro pro Person bezahlt.
Vormittags bis Mittags ist der Betreiber vor Ort am H├Ąusschen anzutreffen oder 3km weiter oberhalb am Adveture Park , die Tel. Steht auch noch angeschlagen, haben die aber gar nicht gebraucht, da jemand vor Ort war.

Die Tyrolienne sind alle so zu benutzen dass die Karabiner des Steigsets oben auf der Seilrolle sitzen und gleichzeitig das Seil umfassen
dermedidealer schrieb am 12.06.2017
War keiner da.
Nur eine Telefonnummer...
Auf dem Campingplatz konnte man mir auch nicht weiterhelfen.
Da das "Adventureareal" verwahrlost aussah und eine ca. 60m lange und 20m hohe Seilbahn lediglich nur ein Stahlseil hatte, habe ich "abgebrochen"...
Claudia Schmid schrieb am 16.09.2013
Der Klettersteig hat eine gro├čartige neue E-Variante "tres difficile" im oberen Berich mit 2 ├ťberh├Ąngen: Der eine kurz und heftig, der andere ca. 35m hoch, aber mit vielen Eisenb├╝geln
Norman schrieb am 07.07.2009
War letzte Woche da, alles gut gesichert. Der Adventurepark war voll, der Klettersteig relativ leer. Eintritt+Ausr├╝stung hat 17Eur gekostet. Man erh├Ąlt Arbeitshandschuhe zum Bremsen auf den Seilbahnen (dann rauscht man auch nicht zu schnell in die Bremsvorrichtung), die ich auch genutzt habe (insbesondere, da ich vorher den Kommentar von Erik gelesen hatte!). Habe gute 2h gebraucht und hat viel Spass gemacht.
Erik Krempel schrieb am 21.09.2007
Ich habe den Klettersteig am 19.09.2007 gemacht. Der ganze Steig ist sehr sch├Ân und hat auch viel Spa├č gemacht. Leider ist die gro├če Tyrolienne aber nicht ungef├Ąhrlich. Je nach Gewicht wird man sehr schnell und die eingebaute Bremsstation ist sehr ungl├╝cklich gemacht. Es gibt dort wie bei allen anderen Tyroliennen im Steig 2 Seile. Eines f├╝r die Doppelrolle und eines um das Klettersteigset als zus├Ątzliche Sicherung einzuh├Ąngen. Bei der gro├čem Seilbahn wurde ca. nach dem zweiten Drittel ein Seil mit Gummizug zum Boden gespannt. An diesem soll man sanft abgebremst werden und mu├č sich nur noch das letzte kleine St├╝ck zum Rand ziehen. Bei meiner leichten Freundin hat das gerade noch geklappt. Ich habe mir dabei leider irgendwie den kleinen Finger gebrochen als ich recht schnell und leider unkontrollierbar in dieses senkrecht gespannte Seil am Ende der Strecke schlug. Deshalb mein Rat an alle: vor dieser Station schon kr├Ąftig bremsen - sonst ist der Spa├č und vielleicht wie bei mir auch der Urlaub viel zu schnell vorbei - denn in korsischen Krankenh├Ąusern will man sich nur ungern operieren lassen :(
↑ nach oben