Druckansicht

Via ferrata de Chironne



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Col de Chironne

Zielhöhe
1416m

Talort
Die (410 m)

Höhenmeter
170m

Gehzeit
2:10h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(4 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Alpiner Sportklettersteig der Oberklasse im französischen Stil. Wer die anstrengende D/E Passage auf leichten Alternativen umgeht, kann den kompletten Steig auch als C/D Begehung absolvieren!

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
Sepp Synthomesc Kletterzwergin joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz (1250 m) an der D 518 vor dem Tunnel am Col de Rousset, 21km nördlich von Die
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Die auf der D 518 bis zum Parkplatz vor den Tunnel am Col de Rousset.
Von Grenoble auf der D 531 über Villard-de-Lans, ein paar km danach weiter auf der D 103 nach Süden bis Saint-Agnan-en-Vercors und auf der D 518 bis zum Parkplatz nach dem Tunnel am Col de Rousset.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata de Chironne

Zustieg
Vom Parkplatz führt ein Schotterweg ansteigend zum Wandfuß und dort weist ein weiteres Schild den Serpentinenpfad hinauf zum Einstieg (Tafel).
Zustieg Höhenmeter
70m
Zustieg Zeit
0:15h
Anstieg
Eine lange Vertikale sorgt für einen spannenden Auftakt. Nach dem Kamin kann der schwere Überhang umgangen werden. Nach 40 Min. im Steig ist 2m rechts davon eine Abseilstelle (2 Halbseile à 70m) eingerichtet. Wer keine Seile dabei hat, hat noch eine halbe Stunde Klettervergnügen C bis zum Ausstieg vor sich.
Anstieg Höhenmeter
100m
Anstieg Zeit
1:15h
Anstieg Länge
500m
Anstieg GPS
Abstieg
Vom Grat leiten Steinmännchen nach links den Kamm hinunter bis zum nächsten Stahlseil, das eine Stufe nach links abwärts versichert (A/B). [Dort kommt dann von links das Stahlseil hoch, das beim Aufstieg die Umgehung der schweren Überhangpassagen ermöglicht.) Über einen Pfad geht es weiter bergab, bis ein aufwändig in den Fels gebauter Eselspfad die Rückkehr nach links zum Startpunkt ermöglicht.
Abstieg Höhenmeter
170m
Abstieg Zeit
0:35h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Ost
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata de Chironne

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

bisher kein erträgliches Video verfügbar

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
unbedingt Rastschlinge für die schwere D/E-Passage!
Fluchtmöglichkeiten
Kurz vor der schweren Überhangvariante (D/E) und nach deren Ende am Beginn der großen Schleife (La Grande Vire) - siehe Foto Steigverlauf
Markierungen
sehr gut beschildert
Sicherungen
einwandfrei
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Steigdaten und Anforderungen gelten für eine Begehung auch der schweren Passage (mit Einsatz der Rastschlinge); ohne Ruhen im Set darf man sich ein "E" ins Tourenbuch schreiben!

Sehenswert ist das Video des Spät-Hippies LOOL72, der mit seinem Kumpel Ludo vor Begehung der Ferrata Chironne sein Küchlein Rum-Vanille mit 40%igem venezolanischen Diplomático Anejo übergießt, weil er im Delirium die Eingebung hatte, dass es den Kopf gegen Steinschlag abhärtet, wenn er nur täglich in den Genuss eines kräftigen Rumms kommt. https://www.youtube.com/watch?v=wUqgXbmVAUY
Hintergrund
-
Urheberhinweise
joecoole Aktualisierung 8/22;
Anfängereignung
Nein
Letzte Änderung
10.11.2022
Aufrufe
8612
Interne ID
1145

↑ nach oben

Literatur / Wanderkarte

Fotos zu Via ferrata de Chironne


von Sepp
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata de Chironne

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 08.11.2022
Begehung am 25.8.22: Wunderbarer Steig, alles in Ordnung, gerne wieder!
Wer die lange Schlüsselpassage "La Traversée des Toits" auf den blau markierten Abschnitten umgeht - siehe Foto Wegeverlauf, kann die ganze Runde mit moderaten Schwierigkeiten von max. C/D absolvieren.
Synthomesc schrieb am 23.09.2018
Toller anspruchsvoller Klettersteig mit schönem Bergpanorama
↑ nach oben