Druckansicht

Sentiero del Re di Sassonia (derzeit wegen Felssturz gesperrt)

 

Allgemeines

Ziel
Rif. Brunner

Zielhöhe
1450m

Talort
Tarvis

Höhenmeter
461m

Gehzeit
4:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(4 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Wildromantisches Steiglein auf den Spuren der Sächsischen Könige (die in dieser Gegend Jagdurlaub machten). Nicht schwer, kein langer Zustieg und auch gut im Frühjahr machbar.
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
BLR Julier kletterkiki huja
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz an der Weißenbachbrücke zwischen Raibl (Cave del Predil) und Sella Nevea (ca. 1000 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rif. Brunner (1432 m) unbewirtschaftet
Anfahrt
Ab Sella Nevea auf Hauptstrasse Nr. 76 in Richtung Passo del Predil. 6 km nach der Passhöhe kommen zwei Brücken (Canale della Trincea und Rio Bianco). Dazwischen rechts runter, im Bachbett parken.
↑ nach oben

Wegverlauf Sentiero del Re di Sassonia (derzeit wegen Felssturz gesperrt)

Zustieg
Bei der westlichen Brücke entlang dem Canale della Trincea auf dem Weg Nr. 650. Nach einer Stunde nach rechts auf den Weg Nr. 629.
Zustieg Höhenmeter
461m
Zustieg Zeit
1:30h
Anstieg
Rauf und runter durch Schluchten und Waldpassagen. Einige Seile, teilweise Holzstufen und Bügel. Ein Holzsteg und eine Grotte sind die Höhepunkte. Schliesslich erreicht man das Rifugio Brunner.
Anstieg Höhenmeter
120m
Anstieg Zeit
1:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Abwärts auf dem Weg Nr. 625 zurück zum Parkplatz
Abstieg Höhenmeter
443m
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Sentiero del Re di Sassonia (derzeit wegen Felssturz gesperrt)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gute Wegweiser
Sicherungen
teilweise etwas marode, ein Seil verschüttet (Stand 2007)
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
Das Rifugio Brunner war über Jahrzehnte die Jagdhütte der Sächsischen Könige. Daher auch der Name des Steigs (übersetzt: "Sachsenkönig"). Auch beim Canale della Trincea ist klar, woher der Name kommt: Schützengräben und Bunker aus dem 1. Weltkrieg
Urheberhinweise
Text und Daten: beeler
Anfängereignung
gut geeignet
Letzte Änderung
14.07.2014
Aufrufe
6274
Interne ID
531

↑ nach oben

Literatur / Wanderkarte

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf Sella Nevea

Bereitgestellt durch: https://www.promotur.org

↑ nach oben

Fotos zu Sentiero del Re di Sassonia (derzeit wegen Felssturz gesperrt)

Es existieren leider noch keine Bilder dieses Steigs.

Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sentiero del Re di Sassonia (derzeit wegen Felssturz gesperrt)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

DeHiro schrieb am 07.08.2017
Stand 07.08 ist der Steig repariert, die ausgesetzte Felssturzstelle und viele Teile des Steigs mit neuem Material sehr gut hergerichtet
tommyiommi schrieb am 15.07.2015
Stand 15.07.2015 ist der Weg 629 immer noch gesperrt. (Absperrband und Schild an der Kreuzung zum Weg 650).
Julier schrieb am 29.08.2013
Der Sentiero Re di Sassonia ("Königsweg"), Weg 629, ist nach einem Felssturz, der die Sicherungsseile zerstört hat, im Abschnitt Capanna di Caccia Re di Sassonia (ehemalige Brunnerhütte) - Weg 650, also südlich der Hohen Weißenbachspitze, gesperrt. Der Weg ist im Moment (2014) immer noch unbegehbar, der Bergsturz war gravierend und eine schnelle Reparatur der exponierten Passage ist derzeit nicht in Sicht.



Quelle : http://www.alpenverein.at/kaernten/wandern/Wandernews/Friaul-Julisch-Venetien.php

http://www.sentierinatura.it/EasyNE2/GRP.aspx?Code=SentieriNatura&ID=240&IDNGRP=25760&MODE=MSG
BLR schrieb am 29.07.2012
Das früher völlig versiffte Rifugio Brunner wurde im Jahr 2009 durch den CAI Tarvisio renoviert. Zum Schutz vor Vandalismus ist es aber abgeschlossen. Der Schlüssel kann beim CAI Tarvisio bezogen werden (Quelle: IV grado e più von Zorzi/Piovan/D\'Eredità).
↑ nach oben