Druckansicht

Via ferrata Fausto Susatti


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Cima Capi

Zielhöhe
909m

Talort
Riva (78 m)

Höhenmeter
500m

Gehzeit
5:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(67 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Kurzweiliges Klettersteigvergnügen mit packenden Ausblicken auf den Gardasee.
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Biacesa (425 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Man folgt in Riva den Wegweisern Richtung \"Val di Ledro\" (SS240). So gelangt man in die beiden Tunnel, die das Rocchetta-Massiv durchqueren und schon seit längerem die alte Zufahrt entlang des Sees abgelöst haben. Nach dem Tunnel (scharfe Rechtskurve) kommt nach ca. 1km die Ortschaft Biacesa. Dort vor der ersten (und einzigen) Ampel rechts (Wanderwege sind angeschrieben, aber kein Parkplatz) noch oben abbiegen. Die nächste Straße wieder rechts. An deren Ende (ca. 100m) befindet sich ein sehr großer Parkplatz mit Spielplatz. Von dort sind fast alle Touren dieses Bereichs einzusehen. (ca. 6km von Riva).
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata Fausto Susatti

Zustieg
Vom Parkplatz biegt man die erste Straße rechts ab und folgt an deren Ende wieder rechts zunächst dem Wegweiser zur Cima Capi, bis ein paar Minuten später auch die Ferrata Susatti über den Weg 470 ausgeschildert ist. Hier beginnt (520m) der \"Senter dei Bech\", der das ganze Massiv in mäßigem Auf und Ab auf einer Länge von 3km quert. Nach 20 Min kommt man auf 570m am Abzweig zum Sentiero delle Laste vorbei. Nach insgesamt 1h Gehzeit in Richtung Gardasee wendet sich der Weg nun nach Norden (630m) und stößt auf den Anstiegsweg von Riva (Nr. 405). Ab hier steigt man über den Rücken des Sperone immer wieder die Seiten wechselnd durch alte Stellungen und Laufgräben, bis 15 Min später bei 740m der Einstieg erreicht ist.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Zunächst durch zwei steilen Rinnen (2). Im weiteren in leichterem Gelände bis zur Schulter vor der Cima Capi (30min; 840m). Nach einigen Metern Anstieg (1,5) folgt eine etwas ausgesetzte Querung auf einem schmalen Band nach links. Diese geht in eine ansteigende, ausgesetzte Querung einer markanten Platte über (\"Schlüsselstelle\", 2,5). Es folgt eine weitere ca. 10m hohe Rinne (2), bis der Steig in Gehgelände übergeht und man mäßig ansteigend ohne weitere Schwierigkeiten, wieder auf alte Stellungen treffend, den Gipfel Cima Capi erreicht (909m; 1h ab Einstieg)
Anstieg Höhenmeter
170m
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Man steigt Richtung Norden mäßig steil ab, wobei der Weg alte Laufgräben nutzt (bis 865m). Nach ca. 10min ist der Abzweig zum Sentiero attrezzato Mario Foletti erreicht (875m; Weg-Nr. 460), dem man zur Kirche San Giovanni folgen kann, um von dort über den Sentiero attrezzato delle Laste nach Biacesa abzusteigen.
Laut Wegweiser gehört auch der Abschnitt von der Cima Capi bis zur Bocca Pasumer noch zur Via ferrata F. Susatti - siehe Kommentar von Watze2002. Wer diesem nur kurzeitig gesicherten Weg 405 zur Boca Pasumer folgt, kann von dort die Kriegsstollen der Cima Rocca von der Nordseite angehen, oder über einen Wanderweg direkt in Richtung San Giovanni und Biacesa absteigen.
Alternativ kann man auch über den Weg 405 und 404 (über die Bocca d\'Enzima und Belvedere della Grola) in 1:30h unschwierig nach Riva absteigen.
Abstieg Höhenmeter
500m
Abstieg Zeit
2:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata Fausto Susatti

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
sehr gut
Sicherungen
2016 in sehr gutem Zustand
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Lässt sich sehr gut z.B. mit der Via dell´Amicizia verbinden.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Foto 1: Michael Tegethoff
Übersichtsfoto: Jörg
Fotos 3-7: Irmgard Empacher
Fotos 8-9: Christian Schuller
Fotos 10,11: Cookie
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
09.04.2017
Aufrufe
51294
Interne ID
747

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata Fausto Susatti


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata Fausto Susatti

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

askul schrieb am 29.05.2017
Ich bin den Steig am 27.05.2017 begangen. Er war in bestem Zustand. Im Gegensatz zu Synthomesc würde ich den Steig aber nicht als Wanderung bezeichen. Mir hat er richtig Spaß gemacht, weil man alle(!) Kletterstellen mit natürlichen Griffen und Tritten überwinden kann, ohne ins Seil greifen zu müssen und ohne Trittbügel zu nutzen. Früher Einstieg (8h, damit keine Nachfolger drängen), eine Körperlänge von 1,85m und stabile Schuhe haben sich dafür als vorteilhaft erwiesen ;-)
terry schrieb am 25.03.2017
Im sehr guten Zustand.
Synthomesc schrieb am 20.09.2016
Landschaftlich auf alle Fälle spektakulär!
Trotzdem enttäuschend weil wenn ich wandern möchte suche ich dementsprechend andere Trails...

Video:

https://www.youtube.com/watch?v=JV1wY9A9O1E
Christo Hutschel schrieb am 11.01.2016
http://youtu.be/q5JwyD_JSRE
Traumhafte Tiefblicke aufs Wasser des Gardasee-Nordufers. Anregende Kletterei über die Schulter auf den kühnen Cima Capi. Nie zu schwierig, ein schöner Gipfel, weitere Klettersteigmöglichkeiten runden die Tagestour ab. Wenn dir das kleine Video Dir gefällt - bitte teilen/liken/kommentieren. Dankeschön.
DanEva schrieb am 01.10.2015
Wir sind den Steig am 29.9.2015 gegangen. Es waren wenig Leute unterwegs das Wetter hat mitgespielt und es wäre eine schöne Tour gewesen. Bei der Rückkehr mussten wir leider feststellen, dass unser Wagen aufgebrochen wurde und im Fahrzeug alles voller Splitter war. Dies geschah auf dem Parkplatz von Biacesca. Das ganze Dorf war in Aufruhr und alle wollten helfen. Vielen Dank an die Wirtin der Bar Villa Alma. Sie hat uns mit einem Staubsauger sehr geholfen. So konnten wir unsere Fahrt fortsetzen. Die Bar ist übrigens ganz toll. Der Cheesekake ist sehr zu empfehlen. Heute wurde die Scheibe ersetzt und die Welt ist fast wieder in Ordnung. Schade für die schlechten Erinnerungen.
Markus13 schrieb am 30.09.2015
Am 25.09.2015 begangen.
Alle Sicherungen nach wie vor in bestem Zustand.
Ein einzelner Trittbügel ist allerdings mitsamt den Steinen, in die er eingebohrt ist, locker. Er befindet sich allerdings an einer weniger gefährlichen Stelle - rechts nach einem kurzen Gehstück, bei dem man auf einen verfallenen Bunker zugeht.
Bei dieser letzten Begehung dieses Steiges ist uns erstmal richtig aufgefallen, wie kurz die Ankerabstände des Drahtseiles sind. Das ist der Sicherheit zwar sehr zuträglich; wir haben uns aber gefühlt zutode geklickt.
Ich denke, uns fällt das erst jetzt auf, weil wir in der Zwischenzeit schon Steige gegangen sind, die diesbezüglich einen viel geringeren Standard hatten.

LG, Markus
Watze2002 schrieb am 22.04.2015
Super KS! Bin den KS am 08.04.2015 mit Frau und Kind (9 Jahre) bereits zum zweiten Mal gegangen. Klasse KS mit tollen Tiefblicken auf den Gardasee. Wir sind diesmal im Abstieg nicht den Foletti gegangen, sondern an der Wegverzweigung den Susatti weiter zur Bocca Pasumer. Der Susatti bietet dann nochmal zwei kurze Abstiege im A/B Bereich und leichte gesicherte Quergänge (A). Der Abstieg über den Foletti und ggf. den Laste ist aber mehr zu empfehlen, da kürzer und mit mehr gesicherten Wegabschnitten (= mehr KS).
Fußballfan schrieb am 03.09.2014
Am 25.08.2014 mit der Familie begangen. Sehr schöner Steig, mit besten Sicherungen. Auch für die Kinder (1,47m und 1,50m) ohne Schwierigkeit machbar. Tolle Tiefblicke. Im Anschluss gleich noch den Foletti und den Camminamenti drangehängt und über den Klettersteig delle Laste zurück nach Biacesa. Ist eine schöne Ganztagestour.
terry schrieb am 30.04.2014
Begangen am 29.04.2014. Sehr schöne leichte Kletterei, bestens gesichert, wir hatten super Sicht, viel schöner wie der Colodri, mit gehtüchtigen Kindern in Verbindung mit den anderen Steigen sehr schöne Runde! Diesmal sind wir nach dem Sentiero dei Camminamenti bei der Kirche den Normalweg runter. Sehr breiter Wanderweg, gut zu gehen.
Felswanderer schrieb am 27.03.2013
Am 27.03.2013 begangen. Schneereste im oberen Teil, Weg aber frei. Sehr schöner Höhenweg von Biacesa zum Einstieg.
Steig ist in gutem Zustand. Lohnenswerte Ausblicke auf den Gardasee, wenn nicht gerade Nebel ist.
↑ nach oben