Druckansicht

Pinut ob Flims (Tegia Gronda)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Flimser-Stein, Südabstürze

Zielhöhe
1920m

Talort
Flims 1159m, Fidaz 1189 m

Höhenmeter
730m

Gehzeit
4:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(15 Bewertungen)

Eröffnung
1907

Resumee
Sehr schöner, gut gesicherter Steig. Eher \"Leitern-Steig\". Steiler, kräfteraubender Anstieg zwischen den Felsstufen. Traumhaft gelegen mit herrlicher Tief- und Weitsicht. Im Sommer sehr heiss! Etwas mühsamer, langer Abstieg! Kniescheiben haltet Euch fest!

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
80 m westlich der Talstation Milchseilbahn in Fidaz (1189m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Restaurant in Bargis an der Abstiegsroute
Anfahrt
Keine Parkplätze in Fidaz! Parkhaus in Flims benützen. Mit Postauto nach Fidaz Milchhütte (Milchseilbahn).Für Rückweg ab Bargis mit Postauto. Abfahrtszeiten beachten.
↑ nach oben

Wegverlauf Pinut ob Flims (Tegia Gronda)

Zustieg
Von der Postautohaltestelle \"Milchhütte\" 80 m zurücklaufen bis blau/weisser Wegweiser \"Klettersteig Pinut\". Dem Weg folgend stetig aufwärts durch Wald bis Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
200m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Ab Einstieg (Koord. 742 430/189 940) folgen 2 Leitern relativ steil entlang der glatten Wand hinauf. Danach etwa 50m Querung nach links, sehr exponiert, hinter einem Turm in eine grosse Mulde mit überhängendem Dach. Es folgen Leitern bis unter das Dach. Danach in einen Tunnel über dem Dach mit schönem Tiefblick auf den darunterliegenden Steigabschnitt. Auf schmalem Grasband querend zu den nächsten Leitern. Es folgt ein langer, steiler Aufstieg durch den eigenlichen Pinut. Auf sehr gutem Weg und über eine Holzbrücke erreicht man die zweite Felsstufe. Es folgt eine Leitern-Serie bis zum zweiten Gras-, resp. Waldband. Auf gutenWegspuren durch den Baumbestand zur dritten und letzten Felsstufe. Ueber 3 ausgesetzte Leitern zum Ausstieg. Danach gut gesichert unschwer zum \"Gipfelbuch\", resp. zum Ende der Felsstufe (Koord. 742 190/190 320).
Anstieg Höhenmeter
700m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Ab Gipfelbuch über Alpweiden weiter aufwärts zur Alp Stafel Sut (Koord. 742 260/190 860). Dem guten Weg folgend über Pkt. 2016 (Alphütte) nach Bargis. (Restaurant/Berghaus/Haltestelle Postauto).
Abstieg Höhenmeter
530m
Abstieg Zeit
1:15h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Pinut ob Flims (Tegia Gronda)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
Sehr gut! Alles neuwertig!
Sicherungen
Super, durchgehende Seilsicherung. Leitern und Brücken
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Nach Renovation Wiedereröffnung Anfang Juli 2007, Infos unter: www.flims.com/de/wandern/klettern/klettersteig-pinut/
Hintergrund
Verein Pro Pinut, Guido Casty, Postfach, 7017 Flims; www.flims.ch
Urheberhinweise
Beschreibung und Fotos 1-4: Niklaus Gysel
Fotos 5-15: Norbert Empacher
GPS und Fotos 16-18:: Jean-Marie Zogg
Fotos 19-21: Gemeinde Flims
Anfängereignung
Geeignet. Teilweise ausgesetzt.
Letzte Änderung
17.07.2016
Aufrufe
18258
Interne ID
1068

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick vom Flughafen Samedan Richtung St. Moritz

Bereitgestellt durch: https://www.engadin-airport.ch

↑ nach oben

Fotos zu Pinut ob Flims (Tegia Gronda)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Pinut ob Flims (Tegia Gronda)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

michael195 schrieb am 02.07.2016
am 18. Juni 2016 bei Sonnenschein begangen, ideale Wetterbedingungen. Erster Teil ist am aufregendsten, Nervenkitzel! Zwischen Leiternaufstieg jeweils Wanderweg durch Wäldchen.
Parkuhr (inzwischen) auch bei Parkplätzen am Waldrand, Münzgeld benötigt, 1 Franken/Stunde.
oben in Hütte bei Alp Flimserstein sind Getränke gegen Gebühr bereitgestellt (am Wegweiser mit Verpflegung/Selbstbedienung angekündigt), außerdem Beitrag zur Unterstützung des Klettersteigbetreibers erbeten.
Maulwurf schrieb am 20.07.2013
Ein paar Infos rund um die Logistik, Stand Sommer 2013: Der erste Postbus von Flims fährt um 9 Uhr. In diesem Postbus sitzen alle(!), die früh an den Klettersteig wollen ... Somit ist zumindest für Frühaufsteher die Variante mit dem Auto immer noch geschickter. In Fidaz gibt es definitiv Parkplätze, und zwar 15 Stück. Die Parkuhr verlangt pro Stunde 2 CHF!!!!! Selbstverständlich werden nur Münzen genommen.

Der Weiterweg in Richtung Fil de Cassons ist absolut zu empfehlen. Eine einfache Höhenwanderung, zugegeben mit vielen Höhenmetern, noch mehr Aussicht, und einem über 2 Kilometer langen Kamm zum Abschluss. Bei gutem Wetter ein Wandertraum. Und wie es mit Träumen so ist, sie enden manchmal etwas abrupt: Die Bergbahn vom Fil de Cassons ist sehr schön, kostet aber einfach pro Person bis nach Flims 29 CHF!!!!!!!!!!!!!! Gehen dauert halt alternativ gute 3 Stunden. Besser dürfte es sein, die Bergbahn runterwärts zu nehmen bis Foppa und dann auf halber Höhe des Berges nach Fidaz zurück zu laufen. Das ist dann billiger (ich weiss aber den Preis nicht) und man hat alle schönen Dinge beisammen. In der Saison 2013 ist die letzte Talfahrt um 17:15.
dmc71 schrieb am 08.07.2013
Am 7.7.2013 mit den Jungs (9 und 11 Jahre) durchstiegen. Die beiden fanden ihn schön, aber "zu einfach" :) . Die auf der offiziellen Hompage (http://www.klettersteig-flims.ch) angegebenen Zeiten (30min Zustieg, 2h30min Steig, 1h Abstieg) haben für uns gut gepasst.
Der Steig ist in gutem Zustand und bietet tolle Ausblicke. Definitiv für Anfänger geeignet. Höhenangst sollte man aber dennoch nicht haben.
Das anstrengendste waren jeweils die Verbindungspassagen zwischen den 3 Teilen. Auch der Abstieg nach Bargis hat es wegen seiner Steilheit in sich. Wanderstöcke sind hier sehr empfehlenswert.
Heinrich schrieb am 11.09.2010
Heute (11.9.2010) bei herrlichstem Wetter begangen. Steig ist in gutem Zustand und war ein Genuss, da er recht leicht zu begehen ist und weder grössere Kraftanstrengung noch Überwindung braucht. Herrliche Panoramasicht vom Ausstieg und schöner Abstieg via Bargis nach Fidaz. Tipp: Falls Parkplätze bei der Milchseilbahn besetzt sind (etwa 10 Parkplätze vorhanden), weiter fahren bis zum grossen Gratisparkplatz "Waldrand" (auch Bushaltestelle der Linie Bargis-Fidaz-Flims). So ist der Rückweg auch 10 Minuten kürzer (falls man ganz runter läuft)
Dietmar schrieb am 31.07.2010
Wenn man früh dran ist, kann man direkt in Fidaz am Einstieg parken. Es lohnt sich die Runde über den Cassingrad zu erweitern. Die Leitern sollten einen Rostanstrich bekommen, sonst ist es bald mit dem renovierten Zustand vorbei.
Barbara Langenegger schrieb am 14.09.2009
13.9.2009. Der Steig fängt ziemlich exponiert an - wenn man die Querung und den Tunnel "gemeistert" hat, ist es nur noch Genuss (hoch zwei) durch die zwei Wald- resp. Felsbänder. Einfacher Steig - auch für Anfänger gut geeignet. Gehzeit gemütlich: 1.30h. Ein echter Leitern-Steig (auch mal schön - für zwischendurch, grad wenn das Wetter nicht ganz optimal ist; bei uns wechselte es von Sonne zu Nebel...). Schöner Abstieg nach Bargis.
Silvan Schneider schrieb am 09.10.2007
Begangen am 07. Oktober 2007. Verwirrend ist der Hinweis auf Sperrung am Einstieg in Fidaz/Scheia, der sich wohl auf den Höhenweg nach Bargis bezieht (vielleicht aufgrund des unvermeidlichen Steinschlags, den die Klettersteigler hinunterlassen). Der "Treppensteig" fordert heraus, wenn es glitschig wird, ansonsten kann man die Hände in den Hosensack stecken. Schönes Wetter und Sicht passen. Bargis ein Ort der Muse. Ein freundlicher Buschauffeur rundet die Tour ab.
Simone schrieb am 03.08.2007
Begehung 31.07.2007, Zustand tiptop. Technisch nicht anspruchsvoll, dafür die Passagen im Gras und im Wald richtig schweisstreibend. Begriff "Klettersteig" etwas übertrieben. Schöne Aussicht doch danach mühsamer Abstieg nach Bargis (steiler, unebener Weg, dafür mit wunderschönem Panorama)
Mirjam schrieb am 03.08.2007
Ich stimme Daniel absolut zu: Schwierigkeit ist (nach der Sanierung) mit 2 zu bewerten. Für eingefleischte Ferratisti nicht so interessant.
Rico Ottliczky schrieb am 03.08.2007
Da das Parkhaus in Flims ziemlich teuer ist, empfehle ich nach Fidas zu fahren, komplett durch den Ort durch. Kurz nach Fidaz befindet sich ein kostenloser Parkplatz. Man muss dann nur noch ein paar Meter (knappe 5min) zurück nach Fidaz laufen, dort ist der Klettersteig dann ja Ausgeschildert.
↑ nach oben