Druckansicht

Horolezecka Arena



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Horolezecká Aréna

Zielhöhe
380m

Talort
Liberec

Höhenmeter
30m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Die Horolezecká Aréna (übersetzt: Bergsteiger-Arena) ist in Tschechien bekannt für das Eisklettern im Winter. Ab einer Temperatur von weniger als -5 Grad wird der Steinbruch künstlich bewässert, wodurch eine beeindruckende Eislandschaft entsteht.

In den anderen Jahreszeiten kann hier das Eisklettern trainiert werden ("Drytooling"). Zudem gibt es zwei Highlines (Slacklines in etwa 15 Metern Höhe) und mehrere Abseilmöglichkeiten. Schließlich gibt es auch einen Klettersteig.

Die Arena liegt mitten im Wohngebiet. Das Gelände ist liebevoll eingerichtet mit Teich, Pflanzen, Skulpturen und Sitzgelegenheiten.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: Kletterzwergin
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplätze des Einkaufszentrums "Forum Liberec"
Ausgangspunkt GPS
Hütten
- Grill- und Übernachtungsmöglichkeit nach Absprache
- Gaststätten im Zentrum von Liberec
Anfahrt
Bis Liberec, dann Richtung Stadtzentrum bis zum Einkaufszentrum "Forum Liberec" (http://www.forumliberec.cz/en/parking/)
↑ nach oben

Wegverlauf Horolezecka Arena

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
Nach etwa 500 m gelangt man vom Parkhaus über die Straßen "Na Bídě" und "Mlýnská" bis zu dem Klettergelände.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
0:10h
Anstieg
Es gibt 5 Klettersteigrouten, die teilweise miteinander kombiniert werden können. Die Schwierigkeiten reichen von etwa B/C bis D/E. Eine Route hat eine Art Stahlnetz.
Anstieg Höhenmeter
30m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
-
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
0:10h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
alle außer Süden
↑ nach oben

Übersichtskarte Horolezecka Arena

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Rastschlinge
Fluchtmöglichkeiten
Keine
Markierungen
-
Sicherungen
Stahlseile, Bügel in den einfacheren Routen
Gesteinsart
Granit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
- Umzäuntes privates Gelände, welches nur in Absprache und gegen Eintrittsgebühr begangen werden kann.
- Offizielle Website: http://horolezeckaarena.cz/liberec/index.html
- Es ist geplant, die bestehenden Routen zu erweitern.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschrieben und bebildert von Kletterzwergin.
Anfängereignung
teilweise
Empfehlungen
- Wer den Klettersteig besucht, sollte auch die anderen Aktivitäten mit ausprobieren.
- Sehr lohnenswert ist auch folgender in der Region liegende Klettersteig: Via ferrata Vodní brána - Wassertor, Ort: Semily
Letzte Änderung
22.04.2022
Aufrufe
3395
Interne ID
2203

↑ nach oben

Fotos zu Horolezecka Arena

Das von Wohnhäusern umzingelte Klettergelände.
von Kletterzwergin
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Horolezecka Arena

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Kletterzwergin schrieb am 22.04.2022
Begangen am 18.04.2022
Der Steinbruch wird von netten Jungs privat betrieben und man ist dort wirklich herzlich willkommen. Die Breite der Wand beträgt ca. 100 m, die Höhe reicht von 15-28 m, die ganze Arena bietet ca. 2000 m² Platz zum Klettern.
Neben der Möglichkeit, KS zu gehen und zu Klettern, kann man dort auch noch vieles mehr machen. Z.B. im Winter Eisklettern oder man versucht sich in der eisfreien Jahreszeit mit Drytooling. Außerdem befindet sich auf dem Gelände eine Highline - wer sich also traut. ;-)
Kurios ist, dass der Steinbruch mitten im Wohngebiet liegt. Theoretisch kann man bei seiner Begehung 100e von Zuschauern haben.
Das Gelände ist liebevoll gestaltet. Es gibt sogar einen Teich mit Bergmolchen und Albino-Fröschen (oder Kröten?).
Alle Klettersteige waren perfekt abgesichert. An einer Route befindet sich eine immerwährend feuchte und glitschige Wand, die mit 2 Seilen als Trittschlaufen entschärft wird.
↑ nach oben