Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Umfrage: Zugspitze 2014

Ja, wäre gerne dabei. 16 80%
Vielleicht! 2 10%
Nein, auf keinen Fall! 2 10%
Anzahl der Wähler: 20 ( smol, eddyisonline, Impfen, Holger-NEA, Skijäger ) Mehr
Bitte zuerst anmelden. Nur angemeldete Benutzer können an dieser Umfrage teilnehmen.

THEMA: Zugspitze durchs Höllental 2014?

Zugspitze durchs Höllental 2014? 28 Aug 2013 19:59 #1

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 5963
  • Dank erhalten: 2226
Hi,

ich habe das für nächstes Jahr geplant und zwar ohne Übernachtung auf der Höllentalangerhütte (geht ja auch net, weil die dieses Jahr schon abgerissen wird. Wer hätte den auch Interesse daran mitzumachen? Vielleicht können wir ja ne Comm-Tour draus machen :-)

Liebe Grüße

Anja
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 28 Aug 2013 20:01 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 28 Aug 2013 20:19 #2

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
Klar bin ich dafür zu haben, aber mich müsstest du biwaktechnisch irgendwo oberhalb vom Brettl morgens aufsammeln... kriegste auch nen frischen Kaffee ;)
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Letzte Änderung: 28 Aug 2013 20:23 von der Dan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 28 Aug 2013 20:20 #3

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 5963
  • Dank erhalten: 2226
Kaffee? Sehr sehr gut! Dann bin ich umso motivierter!
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 28 Aug 2013 21:58 #4

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 460
  • Dank erhalten: 242
Ich hab die Tour vor 3 Jahren gemacht, allein: Mi. 7. Juli. War eigentlich ganz schön, nicht gerade einsam, aber keineswegs überlaufen!
Nicht biwakiert, sondern bequem übernachtet in Garmisch, um halb 6 am P Hammersbach gestartet, ne halbe Stunde Pause an der Höllentalangerhütte, Brett (völlig unspektakulär!), kaum Leute auf dem Gletscher (da waren die Massen dann wohl schon vor mir von der Höllentalangerhütte aufgebrochen), danach leider Wolken und kaum Tiefblicke; - jedenfalls war ich um 14 Uhr am Gipfel und sicher entspannter, als wenn ich Biwakgepäck und 2 zusätzliche Mahlzeiten mitgeschleppt hätte. Andererseits kann ein Biwak zu zweit ja ganz romantisch sein. Falls ich nochmal die Zugspitze besuche, dann um von dort den Jubiläumssteig zu gehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 29 Aug 2013 09:24 #5

  • Anna
  • Annas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 311
  • Dank erhalten: 483
Super Idee wollte schon länger die Zugspitze über Höllental nachen.
Da mein Partner diesen Steig nicht machen möchte, steht diese Tour auf der Warteliste.
Ich würde micht total freuen wenn das klappt.
Grüße Anna :woohoo:
Wir sollten unserem Leben nicht mehr Zeit, sondern mehr Leben geben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 29 Aug 2013 09:25 #6

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1749
  • Dank erhalten: 1676
Doch, den Höllentalanstieg würd ich schon gerne mal machen und wie ich schon dem anderen Thread geschrieben habe 2014 wär wirklich eine gute Gelegenheit - wenn es irgendwie geht bin ich gerne mit dabei :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 30 Aug 2013 21:00 #7

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1508
  • Dank erhalten: 1890
ich fürchte auf Klettersteigen die Menschenmassen. 2014 wäre tatsächlich eine gute Gelegenheit, die Zugspitze mal ohne Warteschlange zu erklimmen. Bin gerne dabei.
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 28 Jan 2014 16:45 #8

Auch ich wäre definitiv dabei. Höchstwahrscheinlich werde ich biwaken wollen, um das Höllental (ohne Höllentalangerhüttentourismus) intensiver zu erleben - wenn nicht dieses Jahr, wann dann???

Unabhängig davon: kennt Ihr gute Plätze für das Biwakieren? Ein Kollege hat mal in einem bewaldeten Abschnitt genächtigt, fand es aber nicht so angenehm dort.

Wie schaut die Situation denn oben nach Leiter und Brett aus - dort ist es ja auch nochmal nett grün und man kann sich auch einige Meter vom Fels bewegen.

Was sind Eure Gedanken/Meinungen zu einem vernünftigen Biwakplatz im Höllental?
Bester Zuspruch Deines Bergpartners im Klettersteig:
"Oh, ich glaube es fängt an zu regnen, der Tritt hier ist ziemlich feucht!" - "Nein, das ist Dein Schritt und Angstpipi!".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 28 Jan 2014 22:04 #9

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 5963
  • Dank erhalten: 2226
Hallo KletterChris,

zum Biwakieren kann ich nicht viel sagen... da bin ich wohl eher nicht dabei...

Eine Bitte aber: Stell dich bitte ein wenig vor (Bergerfahrung, Werdegang usw.), damit wir wissen, mit wem wir es dann im August zu tun haben :) .

Liebe Grüße

Anja
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 28 Jan 2014 22:04 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 29 Jan 2014 13:23 #10

Hallo Anja,


dann stelle ich mich mal vor:
:)
ich bin 28, wohne seite 2012 in München und bin noch ein Frischling in den Bergen. Ich habe im Mai 2013 mir (für ganz viel Geld, man ist der Kram teuer! :ohmy: ) Bergequipment zugelegt, inkl. Klettersteig-Set und war dann von München aus fast jedes Wochenende (mit 1-2 erfahrenen Kollegen) in den Bergen unterwegs. Meist so Tages-Touren bis ~1500hm mit und ohne Klettersteig-Abschnitte: von A bis leichtes D (Rofan, Wetterstein, Karwendel,..)
Einen 3000er habe ich bisher noch nicht bestiegen, da ich fast nur in den nördlichen Ostalpen bisher war.


Das ganze hat mich so infiziert, dass ich jetzt weiter im Frühjahr einen Sportkletterkurs (ja, da klettert man nicht immer wie auf dem Klettersteig :) ) machen will und versuche mich über die Wintermonate relativ fit zu halten. :blush:

Wichtig für mich bei alledem: der Genuss. Ich mach keine Tour mit Stopuhr oder will den schwierigsten Grad bewältigen, sondern den Berg genießen und weiter Erfahrung sammeln. Und dabei immer mit genug Leistungsreserve unterwegs sein.


Respekt vor dem Berg und auch mal die - verzeihung - "Eier haben" eine Tour abzubrechen gehört meines Erachtens dazu (falls die Bedingungen schlechter werden und/oder man glaubt sich zu überschätzen).
Intensivste und lehrreichste Bergerfahrungen:
-Tegelbergsteig im Hochsommer und eine sehr kurze, aber starke Regenfront zog im Steig über mich weg (man wurde das glitischig)
- 2h Hungerast im Soierngebirge (2 Schoko-Müsliriegel saved my day! :lol: )
- im Wetterstein immer ausreichend Trinken/Essen und Zeit mitbringen - leider zu viele unterwegs die unüberlegt und schlecht ausgestattet mit Flip Flops auf dem Rindersteig(!) plötzlich Höhenangst bekommen :blink:

Von daher bin ich zwar noch ein relativ unerfahrener Frischling - aber habe so mit ca. 20 Touren doch schon ein wenig an Erfahrung sammeln dürfen.

Von daher wäre ich natürlich auch im neuen Jahr bei einer Tour auf die Zugspitze dabei - wenns ihr gerne wollt.

Liebe Grüße
Christoph

PS: Jemand anders Biwak-Tipps? :)
Bester Zuspruch Deines Bergpartners im Klettersteig:
"Oh, ich glaube es fängt an zu regnen, der Tritt hier ist ziemlich feucht!" - "Nein, das ist Dein Schritt und Angstpipi!".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki

Zugspitze durchs Höllental 2014? 01 Feb 2014 09:58 #11

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 5963
  • Dank erhalten: 2226
KletterChris schrieb:
Von daher wäre ich natürlich auch im neuen Jahr bei einer Tour auf die Zugspitze dabei - wenns ihr gerne wollt.

Liebe Grüße
Christoph

PS: Jemand anders Biwak-Tipps? :)

Schau mal hier: www.klettersteig.de/forum/6-sonstiges/20...laege?start=15#11262
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 05 Feb 2014 21:16 #12

Hallo Leute

Ich möchte mich hier mal wegen einer Frage einkliniken.

Mein Sohn 9 Jahre nervt mich schon seit 2 Jahren die Tour über die Hölltalklamm auf die Zugspitze machen zu wollen. Im Sommer ist sie bei passender Wetterlage geplant. Also nicht jetzt. Aber ich fange schon einmal an zu planen. Jetzt habe ich gesehen, dass die Angerhütte abgerissen wurde und dieses Jahr keine Übernachtungsmöglichkeit vorhanden ist. Geplant war bisher bis zur Hütte, dort eine Nacht bleiben und zeitig los. Er will so dringend und er schaffe das auch ohne Übernachtung(längerer Pause). Konditionell liegt er im Durchschnitt. 11 km ist er diese Woche in 2,5 h im Mittelgebirge gelaufen.



Ist es für einen so abgebrochenen Zwerg à er ist recht klein für sein Alter die Tour an einem Tag zu schaffen oder eher unmöglich? Klettertechnisch ist er schnell, gut und sicher. Ich denke die Tour über den Klettersteig selbst stellt kein großes Problem dar, aber ich bin mir nicht sicher, ob er die Klamm plus den Klettersteig, sprich die ganze Tour durchhält. Er kennt Touren in den Alpen, aber es wäre jetzt die größte. Die Planung war auch sehr zeitig loszuziehen à 6 Uhr. Er wird eh zeitig wach sein an so einem Tag, dann ist es auch noch nicht so warm. Wir sind auch nicht auf ein Wochenende oder auf Ferien festgelegt. Das will ich sogar vermeiden, sondern wird dann eher zwei/drei Tage von der Schule befreit. Wichtiger ist die Wetterlage und das nicht all zu viele Massen unterwegs sind. Übernachten Biwak möchte ich vermeiden, weil es unnötiges Gepäckl für unseren Sohn darstellt und belastet am Ende viel mehr, als die Tour in einem Rutsch durchzuziehen.

Wie viele Kilometer sind es vom Parkplatz?

Danke schon mal für die Infos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 05 Feb 2014 23:19 #13

Servus Dicker-Moench,

die Tour auf die Zugspitze ist definitiv nicht zu unterschätzen - so gilt es doch saftige 2200hm zu überwinden. Ich persönlich nutze insbesondere fürs Bergsteigen und unbekannte Touren die Seite www.komoot.de (sicherlich gibt es hier auch gute alternative Routenplaner - soll nur ein Vorschlag sein) um mir einen ungefähren Eindruck von der Länge und der zu absolvierenden Höhenmeter zu machen und versuche das dann in Relation zu absolvierten Touren zu setzen - so weiß ich dann am eigentlichen Tag mit gedachten Punkten und Abschnitten, wann ich wieviel Kraft noch zur Verfügung haben muss.

Hier die Route: www.komoot.de/tour/r2226204

Viel wichtiger ist halt zu wissen, dass die Länge der Route weniger entscheidend ist. Ich stelle mir den Klettersteig in die letzten 300hm einfach hart vor. Kollegen erzählen mir, dass nach dem Ferner die Leute regelmäßig einbrechen, weil dann wohl die Höhe, die Länge der bisherigen Tour und jetzt Klettersteig einfach nochmal eine Keule ist.

Von 2 Dingen würde ich mich vorher von meinem Kleinen überzeugen:

1. Die Bereitschaft und Kondition, viele Stunden unterwegs zu sein und dafür auch die Geduld zu haben. Auch nach 4, 5, 6h Marsch muss es weitergehen - also 7-8h sollte man mindestens(!) einrechnen. Wie schnell man dann einen bestimmten Abschnitt macht, ist egal.

2. Seine Größe: Die Randkluft soll je nach Jahreszeit unterschiedlich groß sein ("Drüberspringen" - an eventuelle Zusatzsicherung denken, insbesondere für den Steig). Meistens finden die Kleinen im Klettersteig Tritte, wo wir mit unseren 46ern Schuhen nicht mal ansatzweise reinpassen. Wenn er klettertechnisch fit ist - okay easy.


Da die Hütte dieses Jahr nicht da ist, sollte deutlich weniger Verkehr sein (erwarte ich zumindest).

Sollte er beides erfüllen und alpines Gelände kennen (Steigeisen?, Gletscherspalten) und Du nach verschiedenen Trainingsläufen ein gutes Gefühl haben, kann ich mir das durchaus vorstellen.
Das wäre mein Senf.


Viel Spaß bei der weiteren Planung
VG
Chris

PS: Im Zweifel gibt es auch die Möglichkeit die Zugspitze als lange, wunderbare Wanderung über Reintalangerhütte bzw. Knorrhütte zu erlaufen. B)
Bester Zuspruch Deines Bergpartners im Klettersteig:
"Oh, ich glaube es fängt an zu regnen, der Tritt hier ist ziemlich feucht!" - "Nein, das ist Dein Schritt und Angstpipi!".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 06 Feb 2014 09:16 #14

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
Ich muss mal drastisch warnen:
Mit Kind - keine Hütte - keine Tour.
macht man einfach nicht.
Und wenn du ohnehin schon nicht sicher bist ob er die Tour durchhält, sollte das schon die Entscheidung gegen die Tour gewesen sein.

Ich schließe mich der Empfehlung über Knorrhütte an, da wisst ihr wenigstens wohin ihr könnt wenn was schief läuft und ihr abbrechen müsst.

Auch vermute ich daß, wenn der Winter weiter so bescheiden verläuft, wir es mit wenig Schneeaufbau zu zun haben, und die Randkluft am Gletscher schon am Saisonanfang recht groß ist. Da wird dein Kleiner dann im Leben nicht rüber kommen.

Grüße,
Dan
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Letzte Änderung: 06 Feb 2014 09:19 von der Dan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zugspitze durchs Höllental 2014? 06 Feb 2014 12:52 #15

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 460
  • Dank erhalten: 242
dicker-moench schrieb:
Mein Sohn 9 Jahre nervt mich schon seit 2 Jahren... Konditionell liegt er im Durchschnitt. 11 km ist er diese Woche in 2,5 h im Mittelgebirge gelaufen... recht klein für sein Alter ...Klettertechnisch ist er schnell, gut und sicher... Wie viele Kilometer sind es vom Parkplatz?

Hallo Mönch,
deine Frage nach der Tourenlänge in Kilometern und dein Maßstab für die Kondition des Sohnes legen die Vermutung nahe, dass du den Höllentalanstieg zur Zugspitze als eine sehr lange Wanderung betrachtest. Okay, dann „wandere“ den Höllentalsteig zunächst mal ganz auf dich allein gestellt die 2200 Hm hinauf zur Zugspitze! Danach und wirklich erst danach hast du eine Vorstellung davon, was deinen Sohn bei guten Bedingungen erwartet und ob du alleine die Verantwortung für ihn übernehmen kannst und willst.

Du findest es zu gefährlich und unverantwortlich, diese Tour alleine zu unternehmen?

Mein Tipp: Verlange von deinem Sohn zunächst, dass er sich für das höchste Level qualifiziert, indem er mit dir vorher die Zugspitze über den Stopselzieherweg
bezwingt: 1750 Hm, Klettersteig B, 4.30 Std. bis zum Gipfel. Beim Start am Eibsee hat er 3 Leben: Für die Einkehr auf der Wiener-Neustädter Hütte (2209m) muss er ein Leben abgeben. Auch Schwächeln unterwegs oder ein Ausrutscher im Klettersteig kostet ein Leben. Wenn er am Gipfel noch 2 Leben übrig hat, muss er eines davon gegen einen Kurs „Gehen mit Steigeisen auf dem Gletscher“ eintauschen, als Eintrittskarte für das nächste Level.
Und dann steigt ihr irgendwann gemeinsam durchs Höllental auf diesen Gipfel. Start am Parkplatz Hammersbach: jeder von euch hat 1 Leben...
Alles Gute dabei wünscht euch HH
Letzte Änderung: 06 Feb 2014 13:06 von joecool.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki, Anna, der Dan
Moderatoren: kletterkiki