Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Dachtstein über Adamekhütte und Grosaugletscher

Dachtstein über Adamekhütte und Grosaugletscher 29 Jul 2019 13:40 #1

Hallo Bergsteiger,
Wer hat Gletschererfahrung und kann mir sagen, auf was ich mich da einlasse, wenn ich auf den Dachsteinwestanstieg über die Adamekhütte und den Gosaugletscher will...

Wenn ich als trittsicherer, achtsamer Bergsteiger alleine! über die wahrscheinlich vorhandenen Trittspuren über den wohl relatuv flachen Gletscher (mit Steigeisen und Pickel) marschiere...was bleibt da für ein Risiko wg. der Spalten(ohne Seil)? Würde die Tour Mitte August, nur bei schönem Wetter machen wollen.

Im Abstieg wäre die gleiche Frage, würde dann zur Bergbahn gehen, Abstieg über Westgrat, Goasugletscher, Steinerscharte und Hallstätter Gletscher zur Seilnahn.
Grüße,
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachtstein über Adamekhütte und Grosaugletscher 29 Jul 2019 19:10 #2

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1752
  • Dank erhalten: 1677
Servus Stefan,

bin ich selber zwar noch gegangen, ich würde dir aber jedenfalls davon abraten Gosaugletscher und auch den Hallstätter Gletscher von der Steinerscharte zur Seethaler Hütte aufgrund der Spaltensturzgefahr alleine zu begehen.

schau dir nur Beispiel mal diesen Bericht an um einen Eindruck zu bekommen:
alpinratten.at/?p=4253

verlass dich auch nicht drauf dass es immer eine gut angelegte Spur gibt und auch wenn gerade 30 Leute über eine verdeckte Spalte rüber sind heißt das noch lange nicht, dass die Schneebrücke beim 31. auch wieder hält..

Grüße, Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Srajachjung

Dachtstein über Adamekhütte und Grosaugletscher 30 Jul 2019 12:00 #3

  • Srajachjung
  • Srajachjungs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 291
  • Dank erhalten: 408
tom77 schrieb:
Servus Stefan,

bin ich selber zwar noch gegangen, ich würde dir aber jedenfalls davon abraten Gosaugletscher und auch den Hallstätter Gletscher von der Steinerscharte zur Seethaler Hütte aufgrund der Spaltensturzgefahr alleine zu begehen.

schau dir nur Beispiel mal diesen Bericht an um einen Eindruck zu bekommen:
alpinratten.at/?p=4253

verlass dich auch nicht drauf dass es immer eine gut angelegte Spur gibt und auch wenn gerade 30 Leute über eine verdeckte Spalte rüber sind heißt das noch lange nicht, dass die Schneebrücke beim 31. auch wieder hält..

Grüße, Thomas

Ja hallo Stefan,
ich möchte noch ergänzen, dass selbst jetzt noch im Hochsommer, nach dem schneereichen Winter, viele Gletscherspalten in den Ostalpen von meterdickem Schnee bedeckt sind.
Diese sind also nicht, wie sonst in " normalen " Jahren, als solche zu erkennen um diese Jahreszeit. Beim aktuellen Tauwetter werden diese Schneebrücken immer dünner und weicher und brechen irgentwann ein. Schon das Gewicht eines Gletscherbegehers kann dies auslösen. Ein oft viele Meter tiefer Sturz ist die Folge. Der Einzelgeher hat nicht nur niemanden der ihn durch entsprechende Sicherung davor bewahren könnte, es holt auch keiner Hilfe . Die Bergrettung hat keine Ortsangabe , wo sie suchen soll und jemanden in einer Eisspalte zu finden , auf einem riesigen Gletscher ist fast aussichtslos...
Mein Fazit: nie alleine über einen Gletscher gehen ! :) ;)

Viele Grüße Christian
Letzte Änderung: 30 Jul 2019 12:01 von Srajachjung. Begründung: Korrektur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachtstein über Adamekhütte und Grosaugletscher 30 Jul 2019 12:41 #4

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 868
  • Dank erhalten: 2021
Ich würde dir auch dringend davon abraten, wenn du alleine unterwegs bist!!!

Ein Pickel bringt dir auf so einen flachen Gletscher alleine nicht viel... Den brauchst du bei einem Spaltensturz innerhalb einer Seilschaft um deinen in die Spalte stürzenden Kameraden abbremsen zu können. Das sollte man aber üben vorher am besten in einem Kurs vom Alpenverein.
Und Handyempfang hat man IN einer Spalte eh sehr selten, geschweige dass man dein Schreien hören könnte. Falls du den Sturz überhaupt überlebst. Eis ist so hart wie Stein wenn man drauffällt... Und Spalten sind viele Meter tief.
Die von oben sichtbaren Spalten sind "harmlos". Da geht man drumherum. Gefährlich ist immer der Schnee.
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1