Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Via ferrata du Lac de Villefort und de Rochefort

Nachrichten aus Frankreich 02 Jul 2013 07:13 #46

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
kletterkiki schrieb:
das technische Klettersteiggehen
Ich wär schon mal froh wenn sich das als Begriff nicht durchsetzt.
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 02 Jul 2013 07:59 #47

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6171
  • Dank erhalten: 2469
diese Wortneuschöpfung stammt doch aus unserem Kreis und wir werden damit nicht hausieren gehen. Fakt ist allerdings, dass die Klettersteige in Frankreich einfach so sind und das seit Jahren. Die Klettersteigkultur in Frankreich kann man auch nicht mit dem Boom in Österreich vergleichen. Soweit ich weiß sind die Steige in Frankreich eher abseits des Trubels und der Berghütten und damit nicht zur Förderung der Tourismusbranche erbaut.
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 02 Jul 2013 10:48 #48

  • cschnell
  • cschnells Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 196
  • Dank erhalten: 92
Impfen schrieb:
Für mich ist Klettersteiggehen irgendwas zwischen Bergwandern (mag ich gerne) und Klettern (würd mich überfordern). Wenn ich mir die Bilder so ansehe, wäre das (ohne Klettersteig) eine wirklich anspruchsvolle Kletterei (ich schätz mal mindestens V. Grad, dürft mich gern korrigieren). Ich frag mich schon, warum man so eine Passage "verklettersteigt". Und wer so etwas überhaupt noch bewältigen kann. Das wird eher die Minderheit sein. Ich glaub, wer sowas packt, könnte auch im III. oder IV. Grad klettern und frag mich, ob das nicht eine Alternative wäre.
[...]
Wäre etws falsch daran, einfach zu sagen, beim Bau von Klettersteigen sollte da Feierabend sein, wo ohne Klettersteig der III. oder meinetwegen der IV. Grad erreicht wird? Soll keine Kritik an dir sein , sondern einfach mal eine Diskussionsanregung.

Vergleiche das Eine nicht mit dem Anderen, das sind typische äpfel und Birnen. Wenn ich mir die Bilder anschaue, dann gehe ich eher vom oberen VI Grad aus, das können Normalsterbliche Hobbykletterer gar nicht klettern.

Für mich sind Klettersteigen und Klettern zwei ziemlich verschiedene Disziplinen im Bergsport. Ich kann ESLs (Einseillängen) im Oberen V bis Unteren VI Grad klettern, bei einem D-Steig kann mir aber gewaltig das Herz flattern. Am Klettersteig geht es oft weniger um die Technik, als um das Höhenerlebnis. Beim Klettern kann es dagegen extrem anstrengend, aber auch befriedigend sein, nur eine 10 Meter Wand zu durchsteigen. Un dann kommt ja noch der Faktor Equipment und Sicherungstechnik dazu. Und so ungern ich es ausspreche: Ich gehe gerne Klettersteige, weil es im Vergleich zum Klettern so unkompliziert ist, Gurt an, Set an, Helm auf und los (Bezieht sich ausdrücklich auf Talnahe Sportklettersteige). Wenn man es so sieht, hat das schon etwas eher "Fun-Mässiges" als das Klettern.

Ich finde den betreffenden Steig persönlich sehr interessant, obwohl er vermutlich auch nichts für mich ist. Respekt vor der Leistung, das zu gehen. Und ich denke auch, Einzelsteige in dieser Kategorie haben durchaus ihre Berechtigung als Sportklettersteig. Ich erwarte nicht, dass sowas jetzt an jeder 2. Wand gebaut wird.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki, tom77
Moderatoren: kletterkiki