Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand!

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 17 Jun 2013 22:34 #16

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2315
tom77 schrieb:
... ansonsten kann ich nur sagen: Grünstein KS - The same procedure as every time :woohoo:

Schöne Landschaft, Stau, heillos überforderte Anfänger und was mir gestern halt wieder besonders aufgefallen ist: Der Steig ist schon eine "rechte bröselige Schottergrube" :woohoo:

... des ist glaubs gewollt so...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 18 Jun 2013 07:04 #17

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
Auch wenns den Grünstein nicht direkt betrifft, der ist ja kein Osterreicher, aber das hier ist interessant:
www.alpin.de/news/30f1da27-8b9f-4299-85b...n-des-oeav/news.html

Vor allem aber folgendes Zitat aus dem Text:
"Gefährlicher Wettlauf um Rekorde
Vor allem Klettersteige in den höchsten Schwierigkeitsstufen seien derzeit im Trend, laut Larcher gibt es einen regelrechten Wettlauf um den Titel des "schwierigsten Klettersteigs". Einen weiteren Appell richtet der Bergsportexperte daher an die Erbauer:

"In aller Deutlichkeit: Dieser Wettlauf ist ein grober Unfug, wie überhaupt der Trend zu immer schwierigeren Klettersteigen ein gefährlicher Irrweg ist. Wer die Schwierigkeit in der Senkrechten sucht, der wechsle zum Klettersport! Dort warten derzeit zwölf Schwierigkeitsgrade. Die Zielgruppe für Klettersteige sind nicht vorrangig Kletterer. Es sind die ambitionierten Bergwanderer, die etwas Nervenkitzel und die Luft unter den Sohlen suchen."


Das sagt ausgerechnet ein OeAV´ler. AT ist trautiger Spitzenreiter was den Neu- und Ausbau sowie Extrembau betrifft. Und der OeAV (im übrigen auch alle anderen alpinen Vereine) winkt fast alles durch. Als Vereine die sich stets geschlossen gegen einen Wildwuchs an neuen Wegen gestellt haben.
Das mag daran liegen daß man gemeinsam bereits schon 2003 beschlossen hat, Klettersteige nicht als "Wege" einzustufen... gewusst wie.

kritische Grüße,
Dan
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Letzte Änderung: 18 Jun 2013 07:05 von der Dan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Brotzeitadler

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 18 Jun 2013 09:37 #18

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2315
der Dan schrieb:
Auch wenns den Grünstein nicht direkt betrifft, der ist ja kein Osterreicher, aber das hier ist interessant:
www.alpin.de/news/30f1da27-8b9f-4299-85b...n-des-oeav/news.html

Naja, Ö ist ja net weit weg. Gestern erreichte mich die Info, dass es nun folgende neue Broschüre gibt: www.berchtesgadener-land.com/medien/alpinsteige-web.pdf

Hier wird die Klettersteigwelt Berchtesgadens auf Grünstein, Pidinger und Hochthron reduziert... Schade!!!
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 18 Jun 2013 20:21 #19

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2315
stimmt auch wieder... was sagst du zu der BGL-Broschüre?
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 18 Jun 2013 20:31 #20

  • der Dan
  • der Dans Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 2033
  • Dank erhalten: 1039
20 Seiten sind keine Broschüre mehr... hat meinen Rechner fast lahm gelegt :side:
Aber die KS WIrklichkeit im BGL sieht doch etwa vielfältiger aus...

Karte.jpg
je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall.

500px.com/danielkubirski
facebook.com/sichtsalat
Letzte Änderung: 18 Jun 2013 20:36 von der Dan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 18 Jun 2013 20:36 #21

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2315
:laugh: :laugh: :laugh:
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 20 Jun 2013 19:31 #22

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1779
  • Dank erhalten: 1725
kletterkiki schrieb:
der Dan schrieb:
Auch wenns den Grünstein nicht direkt betrifft, der ist ja kein Osterreicher, aber das hier ist interessant:
www.alpin.de/news/30f1da27-8b9f-4299-85b...n-des-oeav/news.html

Naja, Ö ist ja net weit weg. Gestern erreichte mich die Info, dass es nun folgende neue Broschüre gibt: www.berchtesgadener-land.com/medien/alpinsteige-web.pdf

Hier wird die Klettersteigwelt Berchtesgadens auf Grünstein, Pidinger und Hochthron reduziert... Schade!!!

Also ich finde die Art wie in der Broschüre die Touren eingeteilt nicht schlecht.

Klar stellt sie keine vollständige Tourenliste des Berchtesgadener Landes dar (ist bei 20 Seiten auch nicht möglich) sondern es werden einfach eine Reihe von sehr bekannten Touren herausgegriffen.

und klar sicher kann man sich daran stören dass z.B. Touren wie der Watzmannüberschreitung, oder Schärtenspitze die Bezeichnung "Klettersteig" genommen wird.

Allerdings wenn man sich im Vorfeld die Beschreibungen durchliest was als "Klettersteig" was als "Bergsteig" und was als "Alpinsteig" geführt wird gefällt mir das persönlich schon recht gut:

Ich greif das mal aus der Broschüre heraus:

Klettersteige
zeichnen sich durch ein
durchgehendes Drahtseil aus,
das den Durchstieg durch eine
steile Felswand, die ansonsten
den Kletterern vorenthalten
wäre, ermöglicht. Sie ähneln
also eher Kletterrouten als
gewöhnlichen Bergtouren und
werden in einer fünfstufigen
Schwierigkeitsskala (A–E)
bewertet. Für die Begehung ist
neben absoluter Schwindelfreiheit
ein gehöriges Maß an
Kraft und Ausdauer erforderlich.
In jedem Fall sollten
Klettersteige nur mit einer
kompletten Klettersteigausrüstung
inkl. Helm begangen
werden! Für die Begehung
der beschriebenen Klettersteige
ist ausreichende
Erfahrung im Umgang mit
der Klettersteigausrüstung
erforderlich und sollte diese
nicht vorhanden sein, empfiehlt
sich ein Kurs in einer der
Berchtesgadener Berg- und
Klettersteigschulen.

Als Beispiele sind hier wirklich nur Grünstein, Pidinger und Hochthron geführt.

Bergsteige
stellen den Übergang von der
einfachen Wanderung hin zu
den Klettersteigen dar. Sie sind
an einigen absturzgefährlichen
Stellen oder an Stellen, an
denen man die Hände zur
Fortbewegung benötigt,
mit Drahtseilen und/oder
Tritthilfen „versichert“. Dabei
kann es sich um wenige
Meter, aber auch um längere
versicherte Passagen handeln.
Die Drahtseilversicherungen
dienen i.d.R. als Handlauf oder
Kletterhilfe und stellen kein
durchgehendes Sicherungsseil
dar. Grundsätzlich können
diese Steige von trittsicheren
und schwindelfreien
Bergsteiger auch ohne
Klettersteigausrüstung
begangen werden.

Die vorgestellten Touren hier: Rinnkendl, Thomas Eder Steig (Mittagsscharte) und Schärtenspitze

und schlußendlich:

Alpinsteige
sind sehr anspruchsvolle, lange
alpine Touren, die Elemente
aus beiden Welten (Berg- und
Klettersteigen) verbinden, aber
auch ungesicherte Passagen
mit Kletterstellen im I./II.
Schwierigkeitsgrad aufweisen
und setzen ein hohes Maß an
Kondition voraus. In diesen
Schwierigkeitsgraden sind die
Hände zur Unterstützung der
Fortbewegung erforderlich und
die erste Form der Felskletterei
wird erreicht, da diese Stellen
nicht durchgehend versichert
sind. Bei den vorgestellten
Alpinsteigen handelt es sich
um die Überschreitungen der
drei höchsten Bergmassive
um den Berchtesgadener
Talkessel. Alle drei Touren
sollten aufgrund ihrer Länge
und erreichten Höhenlage
nur bei absolut sicheren
Witterungsverhältnissen
unternommen werden.

Vorgestellte Touren hier: Überschreitung von Watzmann, Hochkalter und Göll
(anmerken muss man hier, dass der Hochkalter in keinem Fall ein KS wäre und somit von allen vorgestellten Touren eine Ausnahme darstellt!)


Ich habe ja schon seit längeren etwas Bedenken welchen großen Bogen die Bezeichnung "Klettersteig" mittlerweile (v.a. seit dem Boom der vielen schweren talnahen KS) abdecken muss.

Und ich erlebe es auch immer öfter im Bekanntenkreis, dass es da einige Missverständnisse mit dem Begriff "Klettersteig" gibt.

zum einem Leute die eher ihre ersten Bergerfahrungen mit talnahen Sportklettersteigen gemacht haben und hier durchaus mit der Zeit technisch sehr schwierige Steige bewältigen - allerdings bei oben angeführten "Alpinsteigen" heillos mangels alpiner Erfahrung überfordert sind (v.a. die meist moderate technische KS Schwierigkeit führt nicht selten zu einem Unterschätzen der Ernsthaftigkeit dieser Steige)

aber es geht genau so anders herum, dass nämlich "alte Hasen" die sich auf alpinen Steigen und Anstiegen wie zuhause fühlen von den Anforderungen auf Sportklettersteigen (v.a. was Armkraft, Technik und Ausgesetztheit angeht) überrascht werden.

tja und dann gibt es natürlich auch noch den Fall, dass jmd. von einem lt. Broschüre als "Bergsteig" geführten Klettersteig regelrecht enttäuscht ist, da er sich unter einem Klettersteig etwas "anderes" vorgestellt hätte...

Klar kann man sagen: Mit einer ordentlichen Tourenplanung und Vorbereitung dürfen solche Fehleinschätzungen allesamt nicht passieren!

und klar Klettersteig, Alpinsteig, Bergsteig ist natürlich auch nur ein regionaler Ansatz eine Systematik für dieses Problem zu finden.

Aber um mich zu wiederholen: In dem Fall der Broschüre meiner Meinung nach ein guter Ansatz :)
Letzte Änderung: 20 Jun 2013 19:32 von tom77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Impfen, joecool

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 11 Sep 2013 16:58 #23

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1779
  • Dank erhalten: 1725
lt. dem Kommentar von KletterChris - vielen Dank für die Info!

www.klettersteig.de/klettersteig/gruenst...l_raeuberleiter/1742

Zitat KletterChris:

Hi zusammen,

der Steig ist ja bereits ausreichend beschrieben, von daher spare ich mir hier weitere Ausführungen. ABER: Frohe Kunde, am Gipfelaufbau des Grünsteins selbst führte ja bisher eine einfach Gehpassage (Im Topo "A") mit ein paar Stahlseilen über erdigen Untergrund der Weg nach oben.

Wenn man aber, vorher in der kleinen Scharte links abbiegt, geht ein Stahlseil ca. 150m bis links neben den Gipfelaufbau. Als wir da waren, war die Hakerl erst frisch in die Wand gebohrt. Wir haben uns dann das von unten angeschaut und es aus dem Bauch heraus mit sehr gutem D bewertet, da bisher nur sehr sparsam Trittbügel verbaut worden war.
Wir haben aufgrund der uns auf den Schädel brennenden Hitze und dem doch recht zahnigen Einstieg dagegen entschieden. Wers sportlich mag, wird nun dort auch in Kürze seinen Spaß finden!



wurde die Gipfelwand Variante am Grünstein nun frisch gebaut :)

wer die neue Variante ausprobieren will sollte aber wohl darauf achten ob a) der Steig schon wirklich uneingeschränkt zur Begehung freigegeben ist und b) die Schwierigkeit wirklich mit D begrenzt ist - persönliche Reserven nach oben bis es weitere Infos zur tatsächlichen Schwierigkeitseinstufung gibt sind da wohl sicher anzuraten bevor man einsteigt und den neuen Steig ausprobiert...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BLR

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 11 Sep 2013 17:56 #24

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Kein Zweifel!

Am Grünstein wird offensichtlich der erste Labyrinth-Klettersteig der Welt gebaut.
Ich habe jedenfalls vor lauter Varianten schon lange den Überblick verloren. :S
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 11 Sep 2013 18:43 #25

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1779
  • Dank erhalten: 1725
Hi Stephan, das ist auch absolut keine Schande - also da ein wenig den Überblick zu verlieren :laugh:

aber es gibt Hoffnung: Bei der Suche nach weiteren Infos zur Gipfelwand habe ich folgenden Artikel von der Hauptversammlung des Grünstein E.V. vom Mai gefunden :woohoo:

www.berchtesgadener-anzeiger.de/region+l...gen-_arid,66327.html

Bis zu 10 000 Durchsteigungen

Schönau am Königssee – Bei der Jahreshauptversammlung des SC Grünstein Klettersteig im »Brandtnerhof« wurde deutlich, welch hohen touristischen Stellenwert die Klettersteige auf den Grünstein haben. Nach knapp vier Jahren war es an der Zeit, die Anlage neu zu sichern und den knapp 10 000 Durchsteigungen pro Saison die nötige Sicherheit zu verleihen


Von den 160 Mitgliedern hatten sich gleich mehrere Interessierte eingefunden, unter ihnen auch Alpenvereins-Sektionsvorsitzender Beppo Maltan, der dem SC Grünstein für seine Arbeit dankte. Schriftführer Herbert Zechmeister referierte über das Vereinsjahr und ging dabei auf die wichtigsten Details ein. So wurde ein neues Wandbuch an geeigneter Stelle angebracht, weil das alte Buch einem Gast aus der Hand gefallen war und trotz intensiver Suche nicht mehr gefunden werden konnte. Großer Beliebtheit erfreue sich die neue Variante »Räuberleiter«, so Zechmeister, der Klettersteigwart Sepp Fritz und dessen Helfer für ihren Einsatz lobte. Sie halten den Klettersteig stets in einem begehbaren und sicheren Zustand. Dennoch ereignen sich immer wieder zum Glück glimpflich verlaufende Unfälle. Die Taubergungen müssen zumeist wegen Erschöpfung nach Überschätzung der eigenen Kräfte durchgeführt werden. Dafür dankte Zechmeister der Bergwacht, die mit ihren Einsätzen Leben rettet und Verletzte einer schnellen medizinischen Versorgung zuführt. Nach dem Ausbau der Gipfelwand seien vorläufig keine weiteren Varianten geplant, informierte der Schriftführer weiter. Rechnungsprüfer Konrad Graßl lobte die gute Arbeit von Kassier Uwe Tittelbach. Trotz vielfältiger Ausgaben für Material und Instandhaltung des Klettersteigs weise die Kasse ein erfreuliches Plus auf, bemerkte dazu Tittelbach. Zuletzt wurde der komplette Klettersteig neu mit Seilen und Stiften versehen, erklärte Vorstand Stefan Lochner und sprach von einem großen touristischen Boom bei den Klettersteigen. Aber auch von den Einheimischen würden die verschiedenen Routen immer wieder begangen. Christian Wechslinger

Quelle: Berchtesgadener Anzeiger

Da gibt es einiges Interessantes zum Nachlesen:

Nach dem Ausbau der Gipfelwand seien vorläufig keine weiteren Varianten geplant...

also keine weiteren Varianten mehr... vorläufig... :whistle:

Zuletzt wurde der komplette Klettersteig neu mit Seilen und Stiften versehen

der Klettersteig ist zwar erst 4 Jahre alt - aber bei 10.000 Begehungen pro Jahr ist es wohl notwendig den KS komplett neu zu bauen - die Gesteinsqualität am Grünstein wird wohl auch nicht helfen.... :ohmy:

Trotz vielfältiger Ausgaben für Material und Instandhaltung des Klettersteigs weise die Kasse ein erfreuliches Plus auf

Finanziell ist das jedoch für den Verein zum Glück offenbar überhaupt kein Problem... ;)
Letzte Änderung: 11 Sep 2013 18:48 von tom77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 12 Sep 2013 09:24 #26

Also ich war am 7.Sept. da und habe die neue Gipfelvariante bereits betrachten können. Saftiges D wäre meine Bewertung aus dem Bauch heraus. Da die Bohrungen alle noch ganz frisch waren (unter den Fixierungen war noch der Staub!) und noch einige Bügel rumlagen, haben wir die Besteigung gelassen, da wir etwas spät bereits in der tiefsten Mittagssonne da standen.

Sicherlich eine "Klettersteig- Bereicherung" am Grünstein - aber halt doch einfach zu viel los da...

Netter Ausflug dahin, brauche ich aber so schnell nicht wieder!
Bester Zuspruch Deines Bergpartners im Klettersteig:
"Oh, ich glaube es fängt an zu regnen, der Tritt hier ist ziemlich feucht!" - "Nein, das ist Dein Schritt und Angstpipi!".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 12 Sep 2013 09:39 #27

oh, eben gesehen, dass ich ja bereits oben zitiert worden bin! =)


Ja, also die Einschätzung ist nur(!) aus dem Bauch heraus - jemanden der den Steig gegangen war (Kollegen hatten ihn oben getroffen) war mit seinen Kräften am Ende, als er da ankam. Anzumerken ist auch, dass die Variante Südseitig liegt und man bereits den "eigentlichen Steig (~1,5h) hinter sich hat. Die steile Passage ist auch nicht kurz, sondern zieht sich stufig nach oben. Also da sollte man nur fit und frohen Mutes reingehen.

Aus Vorsicht (Kumpel kommt aus dem Sportklettern) sind er und ich die Geschichte nicht gegangen. Zynisch formuliert: "Lieber 10Sek. Angst, also ein Leben lang tot."

PS: davon abgesehen waren dort wieder zahlreiche Leute, die bereits am Einstieg aussahen, als hätten Sie am Vormittag schon das Watzmannhaus besucht und wieder zurück marschiert. Hochroter Kopf und dazu eine enge Jeans. Thumbs up!
Bester Zuspruch Deines Bergpartners im Klettersteig:
"Oh, ich glaube es fängt an zu regnen, der Tritt hier ist ziemlich feucht!" - "Nein, das ist Dein Schritt und Angstpipi!".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 12 Sep 2013 10:00 #28

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1779
  • Dank erhalten: 1725
KletterChris schrieb:
oh, eben gesehen, dass ich ja bereits oben zitiert worden bin! =)


Ja, also die Einschätzung ist nur(!) aus dem Bauch heraus - jemanden der den Steig gegangen war (Kollegen hatten ihn oben getroffen) war mit seinen Kräften am Ende, als er da ankam. Anzumerken ist auch, dass die Variante Südseitig liegt und man bereits den "eigentlichen Steig (~1,5h) hinter sich hat. Die steile Passage ist auch nicht kurz, sondern zieht sich stufig nach oben. Also da sollte man nur fit und frohen Mutes reingehen.

Aus Vorsicht (Kumpel kommt aus dem Sportklettern) sind er und ich die Geschichte nicht gegangen. Zynisch formuliert: "Lieber 10Sek. Angst, also ein Leben lang tot."

PS: davon abgesehen waren dort wieder zahlreiche Leute, die bereits am Einstieg aussahen, als hätten Sie am Vormittag schon das Watzmannhaus besucht und wieder zurück marschiert. Hochroter Kopf und dazu eine enge Jeans. Thumbs up!


Hi, Chris, ja nochmal Danke für die Info - die Gipfelwand wurde ja schon seit über einem Jahr angekündigt und sogar vor einigen Monaten waren schon Prospekte mit eingezeichneter Variante im Umlauf - allein bis vor kurzem offenbar nur auf dem Papier ;)

Sperrtafeln sind in der Abzweigung bzw. im Einstieg zur neuen Variante auch nicht mehr zu sehen oder? Aber wahrscheinlich auch noch keine Hinweistafel auf den Steig? Gut möglich, dass die Trittbügel von denen du geschrieben hast noch eingebaut werden... Mit neuen Steigen wo es keine Infos zur Schwierigkeit bzw. ob der Steig wirklich endgültig fertig ist gibt, ist das immer so eine Sache mit dem "das probier ich schnell mal aus.." da sollte man sich seiner Sache schon sehr sicher sein - da habt ihr völlig Recht gehabt da nichts zu riskieren :)

Ansonsten ist der Grünstein halt leider wirklich zu den "normalen Zeiten" völlig überlaufen und sehr viele Überforderte tummeln sich im Steig. :S

mal schauen - ich hoff ich schaff es heuer im Herbst nochmal an den Königssee dann kann ich mir selber ein Bild von den neuen Anstieg machen :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 12 Sep 2013 10:33 #29

Also Hinweisschilder und Ähnliches waren nicht zu sehen - auch keine Sperrtafeln. Sehr "neutral" ausschauend. Leichter Überhang war im Steig auch, wobei dort - siehe Räuberleiter - bereits ein paar Bügel drin waren.

Wichtig ist noch zu sagen, dass wenn man aus der Scharte abbiegt diese 150m an einem sehr grasigen (bald wohl erdigen/matschigen), verhältnismäßig steilen Abhang läuft - Untergrund nicht sehr stabil! Nicht umsonst ist da ein Seil angebracht, an welchem man sich sichern sollte!!

Falls es die Tage zuvor arg geregnet hat, ist es durchaus möglich, dass man am Steig ankommt und die Schuhe sind nass/erdig/dreckig. Dann über Reibung die ersten Meter hoch, könnten kritisch werden.


@Tom77: Riskieren ist nicht mehr, besonders seit dem ich den Tegelbergsteig bei Nieselregen gemacht habe (Im Bekanntenkreis nur noch als "Der Höllensteig" verschrien ;) )
Bester Zuspruch Deines Bergpartners im Klettersteig:
"Oh, ich glaube es fängt an zu regnen, der Tritt hier ist ziemlich feucht!" - "Nein, das ist Dein Schritt und Angstpipi!".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

erneut neue Variante für den Grünstein-KS - Die Gipfelwand! 18 Sep 2013 10:25 #30

  • zwastl
  • zwastls Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 20
Serwas grias eich! Habs a gelesen das oben a neue variante gibt. muss ich doch nochmal zum drahsteil sport übergehen evtl geht es sich ja nochmal aus.

aber i bleib definetiv bei der meinung Alpinklettern>klettersteig geh :-)))).

Schad das koane gscheiden fotos oder infos gibt ausser d bis e..

www.klettersteig-gruenstein.de

Und zu übersicht find den klettersteig jetz ned wirklich unübersichtlich von den Varianten her. Weil unten steht ja eh die tafel. Naja guad evtl könnte es man noch besser beschildern :-)))
Letzte Änderung: 18 Sep 2013 10:27 von zwastl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: kletterkiki