Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Nachrichten aus Frankreich

Nachrichten aus Frankreich 24 Okt 2012 18:21 #1

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Bienvenue Ferratisti!

Viele, die sich auf dieser Seite über Klettersteige informieren, sind zuweilen auch in Frankreich unterwegs. Aus diesem Grund werde ich künftig in die französische Ferrata-Szene hineinschauen und euch in diesem Thread über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Ich berichte heute von der Eröffnung der Via Ferrata Belvédère du Regardoir bei Moirans-en-Montagne im Haut-Jura. Wie die Zeitung Les Hebdos du Haut-Jura schon am 19. Mai 2011 berichtete, soll der neue Klettersteig eine außergewöhnliche Aussicht auf den Lac de Vouglans bieten und eine 90 m lange Hängebrücke aufweisen.

Kommentare aus dem Netz bestätigen die Öffnung des neuen Klettersteiges auf den 24. Juli 2012. Der Steig soll sehr gut gesichert sein und sich maximal im Schwierigkeit AD/D (entspricht bei uns einer C) bewegen. Der Steig polarisiert. Viele Begeher rühmen das schöne Ambiente und die Aussicht, während der Steig für andere viel zu leicht ist und viel zu viel im Wald drin stecken soll. Die Gehzeit beträgt 1 Stunde und 30 Minuten. Ein Begeher meldet am Steigende die Anwesenheit von Vipern, also Vorsicht! Aus Gründen des Naturschutzes ist die Begehung des Steiges jeweils vom 15. Februar bis 15. Juni untersagt.

Wir werden die Rohdaten zu diesem neuen Klettersteig demnächst auf www.klettersteig.de listen.
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Letzte Änderung: 24 Okt 2012 18:28 von BLR.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki, Wittgensteiner, Renato

Nachrichten aus Frankreich 24 Okt 2012 20:40 #2

  • Renato
  • Renatos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 818
  • Dank erhalten: 1847
Danke Stephan,
je nach Lage kann man in Frankreich die 'Klettersteigfreie Zeit' etwas verkürzen und in Frühjahr schon tolle Touren unternehmen. Doch wenn die Franzosen von AD sprechen, also assez difficile und D difficile, d.h. ziemlich schwierig bis schwierig, dann ist das mit Vorsicht zu geniessen.
Dazu ein kleiner Bericht wie ich es erlebt habe: Man hat eine Woche KS in den Dolos hinter sich und will noch mal, da man dann ja doch gut trainiert ist, in den Sommerferien noch so nebenbei ein KS mitnehmen.

Am Beispiel Vidourle ist vom Einstieg bis Notausstieg laut Topo vom Bild fast alles mit AD gezeichnet. Aber das war der heftigste Steig den ich bis jetzt gemacht habe. Die sehr schöne Querrung über dem Wasser ist fast nur überhängend!! Einige Meter sind schnell geschafft, aber man sieht am Anfang nicht direkt wo es lang geht und weiss nicht wie lange man das aushält. Da ich keine kurze Schlinge dabei hatte musste ich mich mit den Ellbogen einhängen um doch mal die Position zu wechseln und kurz Pause zu machen. Ich war auch alleine unterwegs und bin auch niemanden an diesem warmen Sommertag begegnet. In nicht mal einer Stunde ist man durch, aber die hat es in sich.( Der 'richtige' grosse Überhang E-F ist nur für Profis, den hätte ich nie geschafft)
Meine Bewertung hier nach vergleichbarem im KS-Atlas Dolomiten ab D+ bis F und nicht AD gleich C.

Die Bilder bei ViaFerrata-fr.net verraten etwas mehr dazu.

vidourle1.jpg



Ich freue mich auf deine weiteren Berichte
der Rückweg ist das nächste Ziel
Letzte Änderung: 24 Okt 2012 20:42 von kletterkiki. Begründung: Bild hochgeladen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BLR, kletterkiki

Nachrichten aus Frankreich 24 Okt 2012 21:02 #3

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Hi Renato,

danke für diese Präzisierung. Wer in Frankreich Klettersteige gehen will, muss beim Herantasten an die Schwierigkeiten fast nochmals von vorne beginnen, selbst wenn er in den Ostalpen schon viele Klettersteige gemacht hat. Die französischen Steige spielen sich meist in der Vertikalen bis Überhängenden statt und sind extrem ausgesetzt, daher greifen die Vergleiche zwischen Ostalpensteigen und französischen Steigen meist ziemlich ins Leere.

Jedem, der in Frankreich Klettersteige gehen will, sei daher empfohlen, mit einem Steig der Kategorie F oder PD zu beginnen, um nicht die gleiche Überraschung wie Renato zu erleben.

Die Schwierigkeiten:
F - Facile - leicht - für Beginner
PD - peu difficile - wenig schwierig - für Kinder und Einsteiger
AD - assez difficile - ziemlich schwierig - für gut eingewöhnte Einsteiger
D - difficile - schwierig - für Leute mit Erfahrung
TD - très difficile - sehr schwierig - Anstrengend für erfahrene Leute, die schon ordentlich Muckis haben
ED - extreme difficile - extrem schwierig - Sehr anstrengend für erfahrene Leute, die sehr gute Oberarme haben.
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki

Nachrichten aus Frankreich 25 Okt 2012 07:31 #4

  • cschnell
  • cschnells Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 196
  • Dank erhalten: 92
Um das ganze noch verwirrender zu machen: Es gibt auch Gegenbeispiele.

Der Grande Boucle der Rando ferrata de la Source de la Moselle www.klettersteig.de/klettersteig/rando_f..._grande_boucle_/1781 ist als AD gekennzeichnet. Der Steig entspricht aber höchstens einem B, ist überhaupt nicht ausgesetzt, kaum Vertikal und in unter 20 Minuten durchlaufen. Sind wir vor ein paar Wochen mit Kindern gegangen (man muss zu kleine Kinder nur über die Seibrücke gezogen kriegen).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 29 Okt 2012 20:15 #5

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Ich habe wieder etwas Neues in Frankreich entdeckt: Die Via Ferrata de Roqueprins.

Für die Klettersteigfans der ersten Stunde ist es fast schon ein Sakrileg, wenn man ein Stahlnetz in den Klettersteig hängt, an welchem die Begeher hochsteigen können. Aber wenn die Österreicher das im Tirol (Crazy Eddy) und die Schweizer das im Wallis machen (Jägihorn), dann dürfen das wohl auch die Franzosen in La Canourgue in der Provinz Lozère. Und überhaupt: wo wurde die erste Ferrata mit Stahlnetz gebaut? Richtig… in Frankreich. In der Provence gibt es schon seit Jahren die Via Ferrata Escale a Peille.

Die Via Ferrata de Roqueprins mit Baujahr 2011 ist ein Spaß-Klettersteig mit recht kurzem Zustieg und vielen Gimmiks. Eine Hängebrücke, eine Tyrolienne, das erwähnte Stahlnetz und fünf (!) Seilbrücken warten auf den verwegenen Abenteurer. Es gibt zwei Parcours: Einen leichten in der Schwierigkeit AD (ziemlich schwierig) und D+ (etwas schwieriger als schwierig J ). Nach 1 Stunde und 30 Minuten ist der Spaß vorbei, doch die Arme dürften wohl ein bisschen brennen.

Was sagen die Kommentatoren im Netz? Kurz! Trocken! Schöne Aussicht! Nicht zu anstrengend, da die kräfteraubenden Passagen recht kurz sind. Für Kinder sind die Sicherungen zum Teil etwas weit auseinander.

Die maximale Höhe des Klettersteigs liegt auf 800 Höhenmetern. Was spricht also gegen eine Winterbegehung, zumal der Steig auch noch recht weit im Süden von Frankreich liegt? Wohl nur die enorme Entfernung zum deutschsprachigen Raum. Da fährt man nicht mal eben über das Wochenende hin.

www.ot-lacanourgue.com/a-faire-a-voir/sports/Page-4.html

Wir listen den Klettersteig demnächst auf www.klettersteig.de.
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki

Nachrichten aus Frankreich 07 Nov 2012 13:33 #6

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • ONLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2313
Bonjour!
von beeler, UNSEREM REFERENTEN für französische Steige

Bei unserem westlichen Nachbarn werden wacker neue Klettersteige gebaut. Der neueste Zuwachs nennt sich „Cascade de la Fare“ und liegt in der Nähe von Grenoble. Bei Radsportfans dürfte die Alpe d’Huez, die in der Nähe liegt, eine große Glocke läuten.

Eigentlich sind es gleich zwei Klettersteige, die entlang eines imposanten 300 m hohen Wasserfalles nebeneinander verlaufen, womit ein ausgefüllter Klettersteig-Nachmittag mit tollen Eindrücken garantiert ist. Die Steige „La Cascade“ und „Les Passerelles“ bewegen sich in der Schwierigkeit D und D+ (schwierig), weisen aber dank der Hängebrücken genügend Stellen zum Ausruhen auf. Da der Klettersteig erst im Sommer 2012 gebaut wurde und noch recht unbekannt ist, gibt es hierzu noch kaum Kommentare in der Französischen Community.

www.vaujany.com/pdf/flyer%20via%20ferrata%20bdef.pdf

Wir werden die beiden Steige demnächst in unserer Datenbank listen. Wir freuen uns auf Fotos und Kommentare unserer Westalpen-Cracks!
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 07 Nov 2012 13:36 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: der Dan

Nachrichten aus Frankreich 19 Nov 2012 18:49 #7

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Niagara vertikal

Réunion ist eine Insel im Indischen Ozean und ein französisches Übersee-Departement. Sie liegt neben Mauritius ca. 700 km östlich von Madagaskar und ist eigentlich eine Vulkanspitze, die 3070 m aus dem Meer herausragt. Der Piton de la Fournaise (2631 m) ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Der letzte Ausbruch erfolgte am 9. Dezember 2010.

Das Klima ist tropisch-sommerfeucht mit einer Durchschnittstemperatur von 24° Celsius. Wegen häufiger Zyklone fällt auf Réunion viel Regen. Daraus entsteht eine enorme Erosion und zusammen mit der vulkanischen Tätigkeit führt dies dazu, dass die Insel immer wieder ihre Oberfläche ändert.

Gibt es nun hier den weltweit einzigen Klettersteig an einem aktiven Vulkan? Das wäre natürlich an Nervenkitzel nicht zu überbieten, doch die Leute von Réunion haben ihren Klettersteig weit friedlicher eingerichtet: Durch Sainte-Suzanne fließt ein kleiner Fluss: Der Niagara. Und auch dieser Niagara hat seinen Wasserfall. Der ist zwar wesentlich kleiner als sein großer Namensvetter in Nordamerika, dafür aber mit einem Klettersteig ausgestattet.

Der Steig verläuft weitgehend in der senkrechten, 60 m hohen Wand, aber immer das natürliche Wasserbecken unter den Füßen. Wie in Frankreich üblich ist der Steig mit vielen Stahlbügeln gesichert und verfügt auch über die obligatorische Dreiseilbrücke, die direkt über dem Wasserfall verläuft.

Dieses besondere und einzigartige Vergnügen unter Palmen kostet jedoch nicht wenig Eintritt. 20 Euro werden pro Person für die Begehung fällig, darin sind jedoch die Ausrüstung und ein Führer inbegriffen. Aber wen kümmert schon der Preis, wenn man ohnehin schon 10 Stunden fliegt, um nach Réunion zu gelangen?

Infos und Bilder auf Französisch unter: www.niagara-vertical.net/
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki

Nachrichten aus Frankreich 19 Jun 2013 19:06 #8

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Via Ferrata Fort de l'Ecluse mit Abenteuerpark ergänzt

Der recht schöne Klettersteig bei Genf, der zwei Burgen miteinander verbindet, ist nun durch einen Hochseilgarten ergänzt worden. An die obere Burg wurden Hängebrücken und eine lange Tyrolienne genagelt:

www.youtube.com/watch?v=jWnVrZPkqDI

Ob das nun eine Verschandelung eines historischen Gebäudes ist oder eine wertvolle Ergänzung, wird in französischen Klettersteig-Foren heftig diskutiert. Auf jeden Fall wird der recht saftige Eintrittspreis von 25 Euro wohl dazu führen, dass die meisten es bei der Begehung des Klettersteigs belassen werden.
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Letzte Änderung: 19 Jun 2013 19:09 von BLR.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 20 Jun 2013 22:41 #9

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Neu bei Avignon: Via Ferrata de Cavaillon

Diesen Anfang Juni 2013 eröffneten Klettersteig habe ich gerade eben entdeckt. Ein stadtnaher Steig bietet natürlich nicht das grosse Bergerlebnis, doch beim Betrachten des folgenden Promo-Videos kann man wirklich Lust auf französische Klettersteige kriegen.

vimeo.com/m/65138932

Nebenbei finde ich es das schönste Klettersteig-Video, das ich bislang gesehen habe.
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Renato

Nachrichten aus Frankreich 23 Jun 2013 10:55 #10

  • Renato
  • Renatos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 818
  • Dank erhalten: 1847
da stimm ich dir zu, schönes Video, den Steig werd ich in Richtung Süden 'mitnehmen'
der Rückweg ist das nächste Ziel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 30 Jun 2013 19:15 #11

Neues aus Frankreich:

Das zur Region Languedoc-Roussillion gehörende Departement Lozère ist jüngst sehr eifrig dabei Klettersteige einzurichten. Derzeit gibt es bereits sechs Klettersteige die allesamt noch nicht auf dieser Webseite gelistet sind.

Diese sind im einzelnen:

“Via ferrata de Roqueprins” bei La Canourgue (bereits schon mal von beeler vorgestellt)
“Via ferrata du Malzieu“ bei Malzieu
„Via ferrata du lac de Villefort“ bei Villefort
„Via ferrata de Rousses“ bei Rousses
„Via ferrata du Rochefort“ bei Florac
„Via ferrata de Mende“ bei Mende

Die Klettersteige bei Villefort und Florac sind wir im Juni geklettert. Beide haben uns sehr gefallen. Die „Via ferrata du Rochefort“ bei Florac dürfte mit ihrer Ausstiegsvariante in der Schwierigkeit „extrêm difficile“ zu den spektakulärsten französischen Klettersteigen gehören. Es gilt ein Acht-Meter-Dach in extremer Ausgesetztheit zu überwinden (in weiteren Beiträgen werde ich Bilder hochladen).

Unter lozere.fr/six-ferrata-en-lozere-pour-un-...mum-de-frissons.html gibt es weitere Informationen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BLR

Nachrichten aus Frankreich 30 Jun 2013 19:24 #12

Anmerkung der "Moderation": Ich habe die Bilder in einen extra Thread und die Diskussion gepackt: www.klettersteig.de/forum/19-neue-klette...hefort?start=30#8880
Letzte Änderung: 01 Jul 2013 19:00 von kletterkiki. Begründung: Moderation
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 13 Jul 2013 11:19 #13

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • ONLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2313
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 03 Okt 2013 20:45 #14

  • Renato
  • Renatos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 818
  • Dank erhalten: 1847
beeler schrieb:
Neu bei Avignon: Via Ferrata de Cavaillon

zur Info: Dieser Steig ist noch nicht in der Liste
der Rückweg ist das nächste Ziel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nachrichten aus Frankreich 31 Okt 2013 18:07 #15

  • Renato
  • Renatos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 818
  • Dank erhalten: 1847
beeler schrieb:
Neu bei Avignon: Via Ferrata de Cavaillon

Diesen Anfang Juni 2013 eröffneten Klettersteig habe ich gerade eben entdeckt. Ein stadtnaher Steig bietet natürlich nicht das grosse Bergerlebnis, doch beim Betrachten des folgenden Promo-Videos kann man wirklich Lust auf französische Klettersteige kriegen.

vimeo.com/m/65138932

Nebenbei finde ich es das schönste Klettersteig-Video, das ich bislang gesehen habe.

habe den Steig am 28.10.13 bei herrlichem Wetter machen können, hier ein erstes Bild


Cavaillon2013-10-28-12.jpg
der Rückweg ist das nächste Ziel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BLR, kletterkiki
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: kletterkiki