Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 10 Jul 2021 19:34 #31

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/_luft_unter...len_klettersteig/444

Breitwand am Millstätter See:
25m-Sturz wegen Abseilfehler am KS Luft unter den Sohlen


Am 10.07. kletterte ein 39-jähriger Mann aus dem Bezirk Feldkirchen allein in Döbriach am Millstätter See, Gd. Radenthein, Bez. Spittal/Drau, über einen Klettersteig bergwärts.
Er war gut ausgerüstet. Gegen 14.00 Uhr seilte er sich über den Klettersteig ab. Dabei unterließ er es, am Seilende einen Knoten anzubringen, wodurch das Seil durch das Abseilgerät schlüpfte.
Dadurch fiel der Mann ca. 25 Meter im freien Fall ab und schlug am Felsen auf. Am Boden wurde der Fall durch Gestrüpp gedämpft.
Der Mann konnte selbst den Notruf absetzen.
Durch den Absturz erlitt er schwere Verletzungen. Er wurde von der Bergrettung Radenthein Nockberge geborgen und ins Tal gebracht. Von dort wurde er vom RH C11 ins LKH Villach gebracht.

Presseaussendung der LPD Kärnten
vom 10.07.2021, 17:50 Uhr
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 11 Jul 2021 21:01 #32

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/oberst_gressel_gedenk_weg_neu_/455

Gewitter, Nässe und fahrlässiges Aushängen der Sicherung

Ein 66-jähriger Mann aus Italien war am Vormittag des 11.07.2021 mit seiner 42-jährigen Begleiterin, ebenfalls aus Italien, auf dem Klettersteig "Oberst Gressel Gedenksteig", welcher vom Plöckenpass auf die Cellonschulter führt, Gemeinde Kötschach-Mauthen, Bezirk Hermagor, unterwegs. Beide waren bergerfahren und mit geeigneter Kletterausrüstung gesichert am Klettersteig unterwegs. Beim Aufstieg ging der Mann voraus.

Als seine Begleiterin aufgrund eines einsetzenden Gewitters nassen, felsigen Untergrundes nicht mehr vorwärts konnte, wollte der 66-jährige zu ihr absteigen. Er hängte sich vom Sicherungsseil aus, rutschte auf einer nassen Felsplatte ab und stürzte in weiterer Folge mehrere Meter in felsiges Gelände ab.
Ein weiterer italienischer Staatsbürger, welcher mit zwei Begleitern ebenfalls am "Oberst Gressel Gedenksteig" aufstieg dürfte den Unfall beobachtet haben und setzte einen Notruf ab.

Beim Eintreffen der Polizeistreife am Plöckenpass war bereits der italienische Rettungshubschrauber im Bergeeinsatz. Nachdem die Unfallörtlichkeit offensichtlich auf österreichischem Staatsgebiet lokalisiert werden konnte wurde auch die Bergrettung Kötschach-Mauthen aktiviert. Der Verunglückte wurde vom italienischen Rettungsteam erstversorgt und schließlich vom Rettungshubschrauber geborgen und nach Italien verbracht.

Seine schwer geschockte und unterkühlte Begleiterin wurde vom angeforderten Rettungshubschrauber C7 geborgen und anschließend vom italienischen Rettungsdienst am Plöckenpass übernommen. Über den italienischen Bergrettungsdienst erging die Mitteilung, dass der 66-jähriger auf Grund seiner schweren Verletzungen verstorben sei. Der Anzeiger stand ebenfalls unter Schock und wurde vom C7 aus dem Klettersteig geborgen. Seine Begleiter wurden von Mitgliedern der Bergrettung Kötschach-Mauthen über den Normalabstieg zum Plöckenpass begleitet.

Im Einsatz standen die Bergrettung Kötschach-Mauthen, der Polizeihubschrauber Libelle, der Notarzthubschrauber Christophorus 7 und die Polizei Kötschach-Mauthen, sowie die italienische Guarda di Finanza, die italienische Bergrettung und der italienische Notarzthubschrauber.

Presseaussendung der LPD Kärnten
vom 11.07.2021, 18:00 Uhr

www.polizei.gv.at/ktn/presse/aussendunge...6B4D376935513D&pro=0
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 14 Jul 2021 20:34 #33

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1871
  • Dank erhalten: 1823
31 Einsatzkräfte über 19 Stunden lang gefordert: Bergwacht rettet einen Verletzten und drei erschöpfte Bergsteiger bei Nebel, Starkregen und Sturm vom Watzmanngrat

www.brk-bgl.de/aktuell/presse/meldung/31...om-watzmanngrat.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 24 Jul 2021 06:11 #34

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/donnerkogel...rt_klettersteig_/345

Beim Abstieg vom KS Donnerkogel verlaufen und abgestürzt

Eine 59jährige, österr. STA., beging am 21.07.2021 mit ihrem Kletterpartner, einem 61jährigen, österr. STA., den Donnerkogel Klettersteig. Der Klettersteig weist eine Schwierigkeit von C-D auf. Gegen 16:00 Uhr erreichten sie den Gipfel und machten sich nach einer kurzen Rast an den Abstieg vom Donnerkogel über den Normalweg. Auf einer Höhe von ca. 1700 Metern an der Westflanke des kleinen Donnerkogels verloren sie aus unbekannter Ursache den markierten Steig und kamen in unwegsames Gelände. Da sie den markierten Steig nicht mehr finden konnten, wollten sie über steiles, unwegsames, felsdurchsetztes Gelände zum Fuße des Donnerkogels zum "Törleck" absteigen. Als sie eine grasige Rinne querten, rutschte die Frau auf der feuchten Erde aus und stürzte diese grasige Rinne ca. 50 Meter ab. Ihr Begleiter setzte einen Notruf ab, konnte zu ihr absteigen und leistete Erste Hilfe. Die verletzte Frau wurde vom Rettungshubschrauber "Martin 1" geborgen und ins LKH Salzburg geflogen. Nach ersten Angaben erlitt sie durch den Absturz "dem Grade nach" schwere Verletzungen im Bereich des Thorax. Beim Absturz trug die Frau einen Kletterhelm. Die beiden Klettersteiggeher sind nach eigenen Angaben sehr erfahrene Klettersteiggeher und waren nach eigenen Angaben mit dem Gelände, in dem der Unfall passierte, nicht überfordert. Beide haben eine Ausbildung als "Kletterlehrwart". Warum sie den markierten Steig verloren haben konnte sich die Frau nicht erklären. Die beiden Kletterer waren mit entsprechende Alpinausrüstung unterwegs.

Presseaussendung der LPD Salzburg
vom 22.07.2021, 06:28 Uhr

www.polizei.gv.at/sbg/presse/aussendunge...676B36756E303D&pro=2
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 29 Jul 2021 18:43 #35

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
Herzinfarkt im KS Donnerkogel

Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen beabsichtigte am 29. Juli 2021 den Intersport Klettersteig, Schwierigkeit C/D (schwierig), in Gosau auf den Großen Donnerkogel 2054m zu begehen.
Am Vormittag fuhr der Mann, der an diesem Tag alleine unterwegs war, mit der Donnerkogel-Seilbahn auf die Zwieselalm und wanderte zum Einstieg des Klettersteigs.
Laut bestätigten Zeugenaussagen erfuhr der 51-Jährige im Bereich der Enzianwand, nach ca. 15-20 Minuten Klettersteig-Gehzeit, akute Brustschmerzen und sackte im Klettersteigseil gesichert zusammen.
Zwei österreichische Klettersteiggeher, die sich zu diesem Zeitpunkt unmittelbar vor dem am Boden liegenden Hilflosen befanden, kümmerten sich sofort, setzten einen Notruf via Mobiltelefon ab und begannen mit den Reanimationsmaßnahmen. Zufällig war einer der beiden Zeugen, die sofort Erste Hilfe leisteten, ausgebildete Krankenpflegekraft, wobei jedoch die Widerbelebungsmaßnahmen ohne Erfolg blieben und der Mann im Klettersteig verstarb.
Der Notarzt des Hubschraubers Martin 1 stellte gegen 11 Uhr den Tod direkt an der Einsatzstelle fest und die Bergung wurde von der Flugpolizei Linz übernommen und durchgeführt.

Presseaussendung der LPD Oberösterreich vom 29.07.2021, 18:49 Uhr

www.polizei.gv.at/ooe/presse/aussendunge...3633576577553D&pro=0
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 29 Jul 2021 18:51 #36

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
Erneut schwerer Unfall im alten Einstieg zum KS Attersee

Alpinunfall - Urlauberin 50 Meter abgestürzt

Eine 50-jährige deutsche Urlauberin wollte am 29. Juli 2021 gemeinsam mit ihrem 55-jährigen Lebensgefährten den Attersee-Klettersteig Mahdlgupf (Schwierigkeit D/E meist B/C) begehen. Die Beiden seien erfahren in der Begehung von Klettersteigen.
Jedenfalls gelang es der Frau nicht über die Schlüsselstelle zu klettern, welche sich gleich beim Einstieg befindet (Schwierigkeit D/E). Der 55-Jährige versuchte dies erst gar nicht, weil er nicht schwindelfrei ist und den Klettersteig schon einmal begangen sei und so suchten sich die Beiden Alternativen zur Umgehung des Einstiegsüberhanges.
Die Frau dürfte dabei im unwegsamen Gelände im Bereich des alten Einstieges, welcher derzeit mittels Absperrband abgesperrt ist und wo mit Hinweiszeichen/Pfeil auf den neuen Einstieg verwiesen wird, herumgeklettert sein, wobei sie im fels- und grasdurchsetzten Gelände ausgerutscht und etwa 50 Meter über mehrere Abbrüche abgestürzt ist.
Sie wurde nach Erstversorgung von der Mannschaft des BRD Steinbach am Attersee vom Team des Notarzthubschraubers "Christophorus 6" aus Salzburg mittels Seilbergung gerettet und mit schweren Verletzungen ins Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert.

Presseaussendung der LPD Oberösterreich vom 29.07.2021, 18:56 Uhr

www.polizei.gv.at/ooe/presse/aussendunge...586E446D486B3D&pro=0
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 29 Jul 2021 19:02 #37

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
Alpinistin im Dachstein- Randkluftsteig von Steinschlag getroffen

Am Morgen des 28. Juli 2021 stiegen eine 58-jährige Tschechin und ihr gleichaltriger Mann von der Adamekhütte aus auf den Gipfel des Hohen Dachsteins. Diesen erreichten sie am späten Vormittag und stiegen über den sogenannten "Randkluftsteig" zum Hallstätter Gletscher mit dem Ziel "Seethaler Hütte" ab. Am Übergang vom Klettersteig zum Gletscher machten die beiden erfahrenen Alpinisten halt, um sich für die Gletscherbegehung auszurüsten. Zu diesem Zweck nahm die Frau ihren Rucksack ab und setzte sich in den felsigen Bereich, um ihre Steigeisen anzulegen. Plötzlich löste sich von oberhalb ein Stein und stürzte in ihre Richtung. Da sie mit dem Rücken zur Felswand saß, sah sie den Stein nicht kommen und dieser traf sie mit großer Wucht direkt an der Wirbelsäule. Durch die hierdurch verursachten Schmerzen war ein Abstieg nicht mehr möglich, weshalb ihr Begleiter via Notruf die Einsatzkräfte verständigte. Durch die Bergrettung Hallstatt wurde ein Notarzthubschrauber angefordert, welcher vorerst die Unfallstelle anflog. Aufgrund der hohen Windgeschwindigkeiten über Kammniveau war jedoch an eine Taurettung nicht zu denken, weshalb in Absprache mit dem Bergrettungsdienst Hallstatt entschieden wurde, dass eine Bodenmannschaft zur Pistengerätespur aufgeflogen wird und die Verletzte bis zum Hubschrauberlandeplatz terrestrisch abtransportiert. Aus diesem Grund wurden mehrere Bergretter sowie zwei Alpinpolizisten aufgeflogen und stiegen zur Unfallstelle auf. Dort angelangt musste festgestellt werden, dass die Verletzte aufgrund ihrer Schmerzen ohne notärztliche Versorgung nicht abtransportiert werden konnte. In einer, ob der schwierigen Windbedingungen, fliegerischen Meisterleistung schaffte es der Pilot des Notarzthubschraubers, den Notarzt im Schwebeflug nächst der Unfallstelle abzusetzen. Nach der notärztlichen Versorgung konnte die Frau schließlich umgelagert und mittels Universaltrage unter Seil-Rücksicherung über etwa 150 Höhenmeter am sehr steilen, firnbedeckten Gletscher, zum Hubschrauber abtransportiert werden. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Lkh Salzburg geflogen. Ihr Mann fuhr mit der Dachstein Südwandbahn selbstständig ins Tal ab. Ein Alpinpolizist und ein Bergretter konnten, ebenfalls in einer fliegerischen Meisterleistung (im Tal tobten Sturmböen einer naheliegenden Gewitterzelle), durch den Hubschrauber der Flugpolizei ins Tal geflogen werden. Da an einen weiteren Shuttleflug nicht mehr zu denken war, fuhren die restlichen Einsatzkräfte ebenfalls mit der Südwandbahn ins Tal ab und wurden von dort wieder nach Hallstatt gebracht.

Presseaussendung der LPD Oberösterreich vom 28.07.2021, 17:51 Uhr

www.polizei.gv.at/ooe/presse/aussendunge...48384252476B3D&pro=2
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 29 Jul 2021 19:10 #38

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
KS Donnerkogel und kein Ende:

Zwei Alpineinsätze am Großen Donnerkogel

Am 28. Juli 2021 beabsichtigten zwei Bergsteiger, eine 28-Jährige und ein 27-Jähriger, beide rumänische Staatsangehörige, in der Gemeinde Gosau den Großen Donnerkogel über den Intersport Klettersteig zu besteigen. Im Laufe des
Nachmittags zogen starker Wind, Wolken und örtliche Regenschauer auf. Die beiden
wählten daher gegen 15 Uhr den Notruf, da sie sich weder vor noch zurück
trauten. Zu diesem Zeitpunkt waren sie im Bereich der "Himmelsleiter" zwischen
Kleinen und Großen Donnerkogel.
Um 15:22 Uhr langte ein weiterer Notruf von zwei niederländischen Klettersteiggehern im Alter von 26 Jahren ein, welche sich Sorgen um zwei slowakische Bergsteiger machten, welche sie zuvor beim Intersport Klettersteig auf den Großen Donnerkogel im Bereich der "Himmelsleiter" überholt hatten. Diese machten sich Sorgen, da sie bereits eine Stunde auf dem Gipfel des Großen Donnerkogels auf die beiden gewartet hatten, die Slowaken dort jedoch nicht ankamen.
Um 15:40 Uhr teilten die rumänischen Bergsteiger telefonisch mit, dass sie zwei weitere Personen getroffen hätten und sie nun selbständig ins Tal absteigen würden. Weitere Hilfe werde nicht benötigt. Bei den zwei weiteren Personen handelte es sich um die oben angeführten Niederländer.
Durch die Crew des Polizeihubschraubers "Libelle Salzburg" konnte trotz der widrigen
Wetterbedingen ein Suchflug zur Abklärung im Bereich des Donnerkogels
durchgeführt werden. Dabei konnte sowohl mit den vier absteigenden Personen als
auch mit dem zuvor als vermisst gemeldeten slowakischen Pärchen der Kontakt
hergestellt werden. Alle gaben an, unverletzt zu sein und keine Hilfe zu benötigen.
Der Einsatz am Großen Donnerkogel wurde daraufhin beendet.

Presseaussendung der LPD Oberösterreich vom 29.07.2021, 11:07 Uhr

www.polizei.gv.at/ooe/presse/aussendunge...7274384678633D&pro=2
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 31 Jul 2021 22:25 #39

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/laerchenturm_klettersteig/1527

Nebel am Lärchenturm

Ein 27 Jahre alter Klagenfurter verstieg sich am 31.07., nachmittags, beim Aufstieg über den Klettersteig auf den Lärchenturm in der Gemeinde Zell Pfarre wegen aufziehenden Nebels. Er wollte daraufhin absteigen, kam jedoch in steil abfallendes Gelände und musste einen Notruf absetzen. Der Mann wurde mittels Seil in einer Seehöhe von rund 1.600 Metern vom Polizeihubschrauber und in weiterer Folge terrestrisch von der Bergrettung Ferlach geborgen und versorgt. Er erlitt leichte Verletzungen.

Presseaussendung der LPD Kärnten
vom 31.07.2021, 21:38 Uhr

www.polizei.gv.at/ktn/presse/aussendunge...77746D542F6F3D&pro=0
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 01 Aug 2021 07:34 #40

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/pirknerklamm_klettersteig/1548

Gegen Abend ist mit Dunkelheit zu rechnen

Am 31.07., gegen 19.00 Uhr, unternahm ein 47-jähriger belgischer Staatsangehöriger mit seiner 16 Jahre alten Tochter eine Tour auf dem Klettersteig in der Pirkachklamm in der Gemeinde Oberdrauburg. Gegen 21:10 Uhr hatten sie noch telefonischen Kontakt mit der Ehefrau bzw. Mutter, wobei sie angaben, dass noch alles in Ordnung sei, obwohl zu diesem Zeitpunkt bereits in diesem Gebiet starke Regenfälle herrschten. Kurz nach 21.30 Uhr mussten sie jedoch einen Notruf absetzen. Danach unterbrach die telefonische Verbindung. Gegen 23.20 Uhr konnten Einsatzkräfte der Bergrettung Oberes Drautal die Urlauber auffinden. Die Personen wurden von den Einsatzkräften geborgen. Anschließend wurden sie von den Einsatzkräften auf einem Steig ins Tal begleitet. Die beiden Urlauber, die nur mit kurzer Hose und T-Shirt bekleidet waren, waren stark unterkühlt und vollständig durchnässt. Eine ärztliche Untersuchung lehnten beide jedoch ab. Zum Zeitpunkt der Bergung herrschten starke Regenfälle mit Gewittertätigkeit.
Im Einsatz standen 18 Mann der Bergrettung Oberes Drautal, Polizeibeamte, sowie der Polizeihubschrauber Libelle FLIR.

Presseaussendung der LPD Kärnten
vom 01.08.2021, 05:28 Uhr

www.polizei.gv.at/ktn/presse/aussendunge...73412F6373513D&pro=0
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 02 Aug 2021 20:34 #41

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/calmont_klettersteig/4

Calmont: Kind wird mit Hubschrauber aus Klettersteig gerettet

Ein 12-jähriges Mädchen aus dem Schwarzwald ist auf dem Calmonter Klettersteig abgestürzt und musste von Einsatzkräften gerettet werden. Aus dem sehr steilen Gelände wurde das Mädchen mit Hubschrauber 23b geflogen, der derzeit an der Ahr stationiert ist.

www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-loka...t-_arid,2290938.html
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 02 Aug 2021 20:53 #42

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/millnatzenklamm_klettersteig/1811

Aqua Vertical

Am 02.08.2021 gegen 11.15 Uhr beging eine 38-jährige deutsche Staatsangehörige mit ihrem 54-jährigen Lebensgefährten, ebenfalls aus Deutschland, den Klettersteig Millnatzenklamm im Bereich der Ortschaft Ladstatt, Gemeinde Lesachtal, Bezirk Hermagor. Im Bereich des Ausstieges neben dem 35 m hohen Wasserfall "Aqua Vertical" rutschte die 38-jährige Frau aus und kam zu Sturz. Dabei blieb sie unverletzt.
Durch den Sturz geschockt und konditionell angeschlagen, konnte sie nicht mehr weiter, weshalb ihr Lebensgefährte mit seinem Mobiltelefon die Bergrettung per Bergrettungsnotruf (140) verständigte.
Vier Mitglieder des ÖBRD, Ortsstelle Lesachtal, begaben sich zum Vorfallsort und begleiteten die beiden deutschen Staatsangehörigen gesichert bis zum Ausstieg des Klettersteiges.

Presseaussendung der LPD Kärnten
vom 02.08.2021, 18:26 Uhr
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 05 Aug 2021 06:56 #43

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/fallbach_klettersteig/1091

Nur mit Hilfestellung zum Ausstieg des Extrem-Steigs

Eine 26-jährige Frau und ihr 28-jähriger Lebensgefährte, beide niederländische Staatsangehörige, stiegen am 04.08., vormittags, in den Fallbach – Maltatal Klettersteig ein. Der Mann stürzte aus Eigenverschulden bereits im unteren Drittel des Klettersteiges, blieb dabei aber unverletzt. Nach einer Rast beschlossen die beiden Kletterer doch weiter zu gehen. Das schlechte Wetter und der Umstand, dass sie bereits mehrere Stunden am Klettersteig unterwegs waren, ließ ihre Kräfte schwinden. Ca. 50 Höhenmeter vor dem Ausstieg konnten die Beiden nicht mehr weiter und setzten um 16:52 Uhr den Notruf ab. Der alarmierte Bergrettungsdienst Lieser/Maltatal, sowie ein Alpinpolizist stiegen zu den beiden Klettersteiggehern auf. In weiterer Folge konnten sie unter Mithilfe der Retter den Klettersteige beenden und noch selbständig ins Tal absteigen.

Presseaussendung der LPD Kärnten
vom 05.08.2021, 05:41 Uhr

www.polizei.gv.at/ktn/presse/aussendunge...64546478574D3D&pro=0
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 05 Aug 2021 07:26 #44

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
klettersteig.de/klettersteig/koenigsjodler/226

Extremtour auf Gut Glück unternommen

Am Donnerstagabend[*] mussten Bergretter und ein Alpinpolizist in Dienten (Pinzgau) zwei deutsche Kletterer von einem Klettersteig am Hochkönig retten. Die beiden Männer hatten den die Route und die Wetterbedingungen unterschätzt...

[*] Der ORF ist hier seiner Zeit etwas voraus

salzburg.orf.at/stories/3115685/
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle Klettersteig 2021 05 Aug 2021 15:46 #45

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 263
Presseaussendung der Polizei Salzburg zum Notfall am Königsjodler mit mehr Details:

Am 04. August um 17:30 Uhr erfuhr die Polizei von einer Alpinen Notlage zweier Kletterer am Klettersteig Königsjodler im Gemeindegebiet von Dienten am Hochkönig. Die Alpinpolizei stellte sofort telefonischen Kontakt mit den Kletterern her und erfuhr, dass es sich um zwei Deutsche im Alter von 20 und 21 handelte. Die beiden befanden sich im oberen Bereich des Klettersteigs und kamen aufgrund des Regens und starken Nebels sowie völliger Erschöpfung nicht mehr weiter. Sie waren jedoch unverletzt. Mittels Appel ID und Whats App konnte der genaue Standort bestimmt werden. Zwölf Bergretter, ein Alpinpolizist und ein Notarzt stiegen zur Klettersteigpassage Kummetstein auf ca. 2800m Seehöhe zu den beiden Kletterern auf. Gegen 22:00 Uhr konnten die beiden Deutschen gefunden und mit der Bergung über das Birgkar begonnen werden. Beide Kletterer wurden gegen 03:30 Uhr am Parkplatz der Erichhütte dem Roten Kreuz übergeben. Der Aufstieg und die anschließende Bergung gestalteten sich für das Rettungsteam auf Grund der schlechten Witterung als besonders schwierig.

Presseaussendung der LPD Salzburg
vom 05.08.2021, 09:34 Uhr

www.polizei.gv.at/sbg/presse/aussendunge...2F70395875513D&pro=0
If I'd be any cooler, I'd be shitting ice cubes! (James Paul Czajkowski)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: kletterkiki