Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2019

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2019 07 Sep 2019 22:28 #46

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1236
  • Dank erhalten: 1031
In den Tiroler Alpen sterben unabhängig von einander drei Deutsche. Alle verunglücken am gleichen Tag beim Wandern oder Klettern. Erst vor einer Woche enden die Klettertouren von drei Deutschen mit dem Tod.

In den Tiroler Alpen sind innerhalb eines Tages drei Deutsche tödlich verunglückt. Schlechtwetter erschwerte die Rettungseinsätze, wie die österreichische Polizei in Innsbruck bekanntgab. Ein Alpinist erlag nach der Bergung aus einer Gletscherspalte seinen Verletzungen, ein Wanderer stürzte 250 Meter tief in den Tod und ein Kletterer starb aus noch ungeklärter Ursache. Alle drei Unglücke ereigneten sich unabhängig voneinander am Freitag.

Der 50 Jahre alte Alpinist aus der Nähe von Dortmund war als Teil einer fünfköpfigen Gruppe zu der 3768 hohen Wildspitze in den Ötztaler Alpen aufgebrochen. Während zwei Alpinisten unterwegs umkehrten, erreichten die anderen den Gipfel. Beim Abstieg stürzten die drei angeseilten Männer einen steilen Schneehang hinunter und danach rund zehn Meter tief in eine Gletscherspalte. Einer von ihnen konnte mit dem Mobiltelefon einen Rettungseinsatz organisieren.

Bei Schneefall erreichten Helfer die Unfallstelle erst nach einigen Stunden. Der 50-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik nach Innsbruck gebracht, wo er in der Nacht zum Samstag starb. Seine beiden Kollegen kamen mit Verletzungen davon.
Erschwerte Bergung zu Fuß

Mehr als vier Stunden brauchten Bergretter in den Lechtaler Bergen, um zu Fuß zu einem Wanderer zu gelangen, der im Nebel von einem leicht beschneiten Berggrat in den Tod gestürzt war. Der 50-Jährige aus der Nähe von Stuttgart stolperte auf dem Weg von der Wannenspitze zu einem benachbarten Gipfel, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann wurde 250 Meter unterhalb des Grates gefunden und erst am Morgen mit einem Hubschrauber geborgen. Seine drei unverletzten Kollegen erlitten einen Schock.

Aus unbekannter Ursache stürzte ein 60 Jahre alter Pforzheimer beim Klettern in Nassereith in sein Seil und blieb kopfüber hängen. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Eine Obduktion wurde angeordnet, um festzustellen, ob er wegen eines akuten gesundheitlichen Problems abstürzte.

Erst vergangene Woche sind drei Deutsche bei Klettertouren in Österreich gestorben. Ein Mann aus Sachsen wurde von einem Blitz getroffen und getötet. Eine Frau rutschte auf einem Steig aus und starb, als sie 50 Meter in die Tiefe rutschte. Ein weiterer Mann soll beim Klettern abgestürzt und gestorben sein.

Quelle: n-tv.de, ibu/dpa


www.n-tv.de/panorama/Drei-Deutsche-verun...article21259053.html
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2019 08 Sep 2019 07:45 #47

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • ONLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6014
  • Dank erhalten: 2255
Ich habe sowieso das Gefühl, dass es dieses Jahr mehr Todesfälle in den Bergen gibt... Da kommt ja ständig was in den Medien...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2019 12 Sep 2019 23:24 #48

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 496
  • Dank erhalten: 251
Klettersteigen: Nur Fliegen ist schöner!

Rettung aus alpiner Notlage vom Koschutnikturm in Zell-Pfarre

Am 12. September 2019 gegen 17:00 Uhr beabsichtigte ein 24-jähriger in Wien wohnhafter Mann aus Ungarn über den Klettersteig auf den Koschutnikturm (1.850 m Seehöhe), Gd Zell-Pfarre, Bez Klagenfurt-Land, zu steigen, um in der Folge mit einem Gleitschirm ins Tal zu fliegen.

Am Wandfuß des Koschutnikturmes verpasste er den Einstieg zum Klettersteig und kletterte etwa 200 Höhenmeter frei. Nachdem er nicht mehr weiter bzw. zurück konnte, setzte er per Handy einen Notruf ab. Die Bergung wurde von der Besatzung des Polizeihubschraubers "LIBELLE" unter Verwendung eines variablen Taus vorgenommen.
Der Ungar konnte ohne Verletzungen geborgen werden.

Presseaussendung
vom 12.09.2019, 19:42 Uhr

www.polizei.gv.at/ktn/presse/aussendunge...373576596E413D&pro=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2019 15 Sep 2019 11:30 #49

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 496
  • Dank erhalten: 251
klettersteig.de/klettersteig/attersee_klettersteig/1833

KS Attersee: 10.000 Begehungen pro Jahr

13.9.19: Slowakin+++Attersee+++Nachteinsatz
14.9.19: Tscheche+++Attersee+++Helikopter


www.nachrichten.at/oberoesterreich/ueber...erettet;art4,3165553
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: kletterkiki