Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Eure Top Ten

Eure Top Ten 21 Apr 2017 07:00 #16

  • Maulwurf
  • Maulwurfs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 733
  • Dank erhalten: 1203
Synthomesc schrieb:
Maulwurf schrieb:
In den letzten Jahren ab ich eine immer stärker werdende Sturzangst entwickelt.

Inwiefern?
Ist das auf ein bestimmtes Erlebnis zurück zu führen oder entfernst du dich generell von dem Sport?

Ich war 8 Jahre sportkletternd unterwegs, teilweise auch in den Bergen, und hab in der Zeit viel erlebt. Viel Schönes, und einiges an Scheisse. Das letzte "unschöne" Erlebnis habe ich nie wirklich verarbeitet, und da kommt auch die Sturzangst her. Der andere Punkt ist, dass ich seit dem Bandscheibenvorfall einfach Angst habe, dass bei einem Sturz der Rücken kaputt geht. Also noch kaputter. Mit dem jetzigen Status kann ich leben, und ich tu auch was dafür dass es so bleibt. Aber diese Schmerzen mag ich einfach nicht nochmal erleben ;)

Eigentlich möchte ich dieses Jahr ein paar schöne B/C-Steige machen. Mehr traue ich mich (zurzeit) nicht mehr :( Mal schauen ob es klappt. Wenn nur die Faulheit nicht immer so gross wäre ...
Die meisten Menschen [..] erleben die Natur als enttäuschende Umsetzung von TV-Eindrücken oder als Bedrohung.
Hans Lozza, Wanderführer durch den Schweizer Nationalpark
Letzte Änderung: 21 Apr 2017 07:01 von Maulwurf.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus13

Eure Top Ten 21 Apr 2017 16:08 #17

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
Synthomesc schrieb:
Ich will klettern...nach Möglichkeit lange und knackig.. daher bitte kurze Zustiege...


Aber aufgrund deiner Beiträge hätte ich es nie für möglich gehalten das du Höhenangst hast und nicht über Kategorie C gehst...

Ich bin auch schon D Steige gegangen, es waren auch schon zwei D/E Steige dabei, aber dieses Drahtseilgezerre gibt mir einfach nichts. Momentan hab ich auch einfach keine Kraft für richtige D Steige.

Höhenangst ist da nicht so das Problem - das kann ich halbwegs kontrollieren, Genuss ist da aber noch lange nicht dabei. Dafür bin ich am nächsten Tag richtig stolz auf mich. :)
Das Problem ist der Höhenschwindel, der lässt sich schwer kontrollieren, sodass es für mich sehr wichtig ist mein Tempo gehen zu können und wenn nötig auch mal Pause machen zu können. Gratwanderungen sind richtig übel, da kann ich mich nirgends festhalten.

Darum hab ich zwar den Schmugglerweg am Gardasee im Tourenbuch, aber solche Wege wie auf den Kesselkogel etc. gruseln mich im Vorfeld so arg, dass ich freiwillig wohl nie rauf gehen werde.

Jedem das seine... :)

Warum gehst du eigentlich nicht richtig klettern, leichte alpine MSL, bouldern...? Liegt es am fehlenden Seilpartner?

Falls es dich Richtung Gardasee verschlägt, ich glaub der Hoachwool bei Naturns wär was für dich: Sportklettersteig, lang, schwer und für Bewässerungswege hast du ja auch was übrig. Bei uns heißen die Waale. Vielleicht triffst dort auch den Reinhold (Messner).

Lg Terry
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Eure Top Ten 21 Apr 2017 19:22 #18

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6131
  • Dank erhalten: 2446
terry schrieb:
... aber solche Wege wie auf den Kesselkogel etc. gruseln mich im Vorfeld so arg, dass ich freiwillig wohl nie rauf gehen werde.

Lang, lang ist es her, als ich da mal oben war. Die Knie haben mir geschlottert und ich wollte die 20 Meter auf dem Grat ungesichert rüber zum Gipfelkreuz nicht machen. Hatte sowas von Angst!
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Eure Top Ten 21 Apr 2017 20:31 #19

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
kletterkiki schrieb:
terry schrieb:
... aber solche Wege wie auf den Kesselkogel etc. gruseln mich im Vorfeld so arg, dass ich freiwillig wohl nie rauf gehen werde.

Lang, lang ist es her, als ich da mal oben war. Die Knie haben mir geschlottert und ich wollte die 20 Meter auf dem Grat ungesichert rüber zum Gipfelkreuz nicht machen. Hatte sowas von Angst!

Die Geschichte hab ich schon von so vielen gehört... :unsure:
Man muss nicht auf jeden Gipfel gewesen sein. ;)
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Eure Top Ten 21 Apr 2017 20:48 #20

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6131
  • Dank erhalten: 2446
Ich wusste damals nicht, was mich da oben erwartet... war einfach nur schockiert, dass da keine Seile waren. Im Steig selber (nicht schwer) war alles mögliche abgesichert. Eine schöne Tour war es aber trotzdem... Wir (mein Papa und ich) haben die Überschreitung dann doch gemacht. Wie wir über den Grat drüber sind, ist jedenfalls nicht Lehrmeinung des DAV und wenn einer ausgerutscht wäre, hätte er den anderen mitgerissen...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Eure Top Ten 21 Apr 2017 23:56 #21

  • Synthomesc
  • Synthomescs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 503
Maulwurf schrieb:
. Viel Schönes, und einiges an Scheisse. Das letzte "unschöne" Erlebnis habe ich nie wirklich verarbeitet, und da kommt auch die Sturzangst her.

Möchtest du von dem Erlebnis berichten?
Ich glaube ich kann es , ohne Kenntnis was dir passiert ist, nachfühlen...allerdings muss es heftig gewesen sein das diese „Angst“ dich so lange begleitet...

Ich hatte ein Erlebnis letztes Wochenende im Wallis. Ich bin D und auch E Steige gewohnt...aber das war wahrhaft brutal..sprich..Kräfte verlassen und ich sah mich selbst schon fallen..es war 5 vor 12...auch verletzt was es nicht besser machte aus der Wand überhaupt rauszukommen.....dementsprechend war ich am Folgetag auf dem Klettersteig ein „Anderer“ und das war ein leichter Steig...ich bin aber der festen Überzeugung das mich dieses nicht mehr verfolgt wenn es in ein paar Wochen wieder losgeht...

terry schrieb:

Das Problem ist der Höhenschwindel, der lässt sich schwer kontrollieren, sodass es für mich sehr wichtig ist mein Tempo gehen zu können und wenn nötig auch mal Pause machen zu können. Gratwanderungen sind richtig übel, da kann ich mich nirgends festhalten.

Das ist m.E. eine Selbstverständlichkeit...und ich nehme an das du da nicht alleine unterwegs warst, gell
Der Schmugglerweg war damals bei der Urlaubsplanung eine Herzangelegenheit...da ich aber wusste das es meine Frau an ihre Grenze bringt habe ich es nicht mehr erwähnt...

Rate mal wer mich daran erinnert hat...;-)

terry schrieb:

Warum gehst du eigentlich nicht richtig klettern, leichte alpine MSL, bouldern...? Liegt es am fehlenden Seilpartner?

Gute Frage...wir haben uns auf diesem Sport nun „eingeschossen“..und zwar so sehr das wir dieses Jahr nur reine Klettersteig Urlaube machen...
Und auch in diesem Sport kann man „klettern“...was ich da sagen wollte...ich möchte , nach Möglichkeit keine 2 Stunden Zu und Abstieg nur um 30 Minuten zu klettern....genug gehabt..geiles Setting...aber es muss ein gesundes Verhältnis haben..wie alles im Leben...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: kletterkiki