Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: abschreckende YouTube Filme

abschreckende YouTube Filme 18 Okt 2015 11:21 #1

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
Hatte mal etwas Zeit und hab mir die neusten YouTube-Filme dieser Woche zum Thema KS angeschaut. Ich werde es so schnell nicht wieder tun... :blink:

Der erste zum Einstimmen von zwei wirklich "coolen" Jungs:
GoPro: Klettersteig: Via Ferrata Cabirol (Sardinien)

Sowas wie nen Helm brauchts da ja keinen... Ne Cap ist ja viel cooler... Zumindest hat das Geld für ein paar Handschuhe und natürlich die GoPro gereicht... Bergschuhe sind natürlich auch völlig überbewertet... ;)

Der zweite:
Free Solo am Seeben - Klettersteig

Zwei Flitzer im KS - Alpine Kletterer beim Spaziergang/ Skyrunner vom Jubiläumsgrad oder einfach nur blöd?

Der dritte war dieser, interessant wird's dann aber erst bei den Infos:
Zugspitze Extrem bei 30cm Neuschnee

Auszug: "Dort sucht man sich einen Durchschlupf durch die Seilbahntouristen, geht zum Gipfelsteig hinab, über eine Leiter hinauf, biegt rechts ab und folgt dem kurzen Grat zum Kreuz auf Deutschlands höchstem Punkt. Oder so wie ich einfach den Kran von der Baustelle hochklettern um so auf über 3000hm in Deutschland zu gelangen ;-)."
:woohoo: :woohoo: :woohoo:


Da wundere ich mich schon, dass so wenig passiert, bei den "Profis" in den Alpen...

Einen schönen Sonntag!
Terry
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Letzte Änderung: 18 Okt 2015 11:26 von terry.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ISAAC

abschreckende YouTube Filme 18 Okt 2015 17:10 #2

  • ISAAC
  • ISAACs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 97
Das erste Video würde ich mal als "Unerfahrene Draufgänger im Urlaub" bezeichnen. Kommt was von Oben runter ist der Urlaub beendet. Zumindest haben die Kollegen an einen Sonnenschutz gedacht :unsure:

Das zweite Video ist absolut erschreckend und nicht zu tolerieren oder zu rechtfertigen...
Dabei spielt es für mich persönlich keine Rolle ob das an einem D/E Steig ist! Sobald man mit mehreren Leuten im Steig oder an der Wand ist (auch wenn es nur ein -C- Steig ist) hat man eine Sicherung zu tragen, die einen im Sturzfall am Seil hält. Gerade in der Senkrechten (Quasi wie im Video), verursacht ein Abrutschen der ungesicherten Person eine Unfallabfolge mit Beteiligung der dahinter kletternden Personen und kann unter Umständen zu noch schlimmeren Tragödiegen führen.
Ich hätte mir auch von der gesicherten Truppe im Video mehr direkte Kritik gewünscht und nicht erst auf den Putz zu hauen wenn die 2 hirnlosen Überflieger außer Hörweite sind.

Beim dritten Video erkenne ich das Problem irgendwie nicht :dry:
Mit der richtigen Ausrüstung und Erfahrung spricht eigendlich nichts gegen eine solche Tour. Die Wetterverhältnisse vor Ort wurden berücksichtigt und die Teilnehmer schienen mir nicht unerfahren. Schnee im Klettersteig ist nicht jedermans Sache (meine auch nicht), aber fahrlässig oder verrückt ist man meiner Meinung nach noch lange nicht :side:
Immer auf der Suche nach Klettersteigfans und Neulinge (Raum NRW)für Kurzurlaub in den Alpen/Dolos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 18 Okt 2015 18:11 #3

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
ISAAC schrieb:
Beim dritten Video erkenne ich das Problem irgendwie nicht :dry:

Das Video ist okay. Ich meinte auch den Text unter dem Video.
Den Tipp mit dem Baukran...
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 19 Okt 2015 08:22 #4

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1287
  • Dank erhalten: 1145
terry schrieb:
...Oder so wie ich einfach den Kran von der Baustelle hochklettern um so auf über 3000hm in Deutschland zu gelangen ;-)."

Da hat sich wohl jemand verrechnet.
Soll der Kran wirklich 38m über den Gipfel rausragen?
Ich glaube kaum:

kran.jpg

Quelle: www.br.de/nachrichten/oberbayern/seilbah...tze-baukran-100.html


Ansonsten:
Über die Zwei im Seebener hab' ich mich schon gewundert.
Dann habe ich mir aber die theoretische Frage gestellt, ob ein klassischer Kletterer,
der vielleicht auch schonmal free-solo gegangen ist, ethisch dazu verpflichtet ist, das Sicherungsseil zu verwenden, nur weil gerade zufällig eins da ist?
Ist also jeder Mensch im Klettersteig automatisch ein Klettersteigler, welcher automatisch strengeren Maßstäben unterliegt oder könnte es vielleicht auch ein Kletterer sein, der praktisch überall ungesichert klettern darf (dürfen im ethischen Sinne)?
Für mich gilt nach wie vor das Prinzip der Eigenverantwortung.
Für die Rettungskosten würden sie sowieso erstmal selbst belangt werden,
und ob sie es von ihrer Versicherung erstattet bekommen, soll ihre Sorge sein.
Aber etwas linkisch hat die hintere Dame schon gewirkt. Vor allem mit ihren beiden monströsen Schaschlikspießen auf dem Rücken.
Beim Überholen der Klettersteigler hätte leicht die Unfallmeldung
"Pfählungsverletztung auf dem Seebener Klettersteig" entstehen können.

Zu den Zweien auf dem Cabirol sieht meine Meinung ähnlich aus.
Was ich aber absolut nicht mag, ist, solche "Lehrfilme" auf Youtube einzustellen.

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 19 Okt 2015 08:27 #5

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1287
  • Dank erhalten: 1145
Ergänzung:

Bei unserer letzten Begehung des Colodri hat sich mir dieser Gedanke (Kletterer/Klettersteigler)
zum ersten Mal ins Bewusstsein gedrängt:

Während wir uns den Colodri hinauf fast zu Tode geklickt hatten (konsequent, an jeder Stelle),
kamen die absteigenden Kletterer ungesichert runterspaziert....

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 19 Okt 2015 10:37 #6

  • Fattel
  • Fattels Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 38
Ich teile zu den beiden "Sparfüchsen" :P (die hatten wohl kein Geld mehr für Helme, KS-Set und Handschuhe) grundsätzlich die Meinung von ISAAC.

Wenn die dort alleine unterwegs wären und der Meinung sind aufgrund ihres Könnens keine Sicherung zu benötigen dann geht das in Ordnung. Jeder darf sich ja in den Bergen nach Lust und Laune austoben. Im Übrigen - seien wir ehrlich - würden wir wohl nicht meckern wenn dieser ältere Herr (vermutlich so alt wie der Mann im Video) oder ein ähnlich kompetenter Bergsportler gesetzteren Alters dort vorbeiturnen würde.

Sobald die Solokraxler aber "Normalos" im Steig gefährden, und das tun sie spätestens ab dem Moment da sie nach dem Überholen richtig "mitreißend" werden können, ist m.E. Schluss mit lustig.

Wir haben gestern einen Familienausflug zum Mittelrheinsteig gemacht und da sah ich mich gehalten Nachfolger auf den Leiterpassagen (die regelmäßig nach unten führen) später unmissverständlich darauf hinzuweisen, dass ich es für unangebracht halte dem Vorkletterer schon fast auf den Helm zu treten. Genutzt hat es aber wohl nichts :unsure:

Gruß

Siggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: cschnell

abschreckende YouTube Filme 19 Okt 2015 21:06 #7

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6131
  • Dank erhalten: 2446
Hab mir grad mal das Seebensee-Video angeschaut... Schwieriges Thema... Solange andere nicht gefährdet werden: Meinetwegen B)... Werden wir eh net verhindern können. Genausowenig wie irgendwelche Flughörnchen, die das Geschenk des Lebens net schätzen... Sollen sie doch. Solange sie net neben mir aufklatschen...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 19 Okt 2015 21:07 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 20 Okt 2015 08:35 #8

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 547
  • Dank erhalten: 261
Fattel schrieb:
Wir haben gestern einen Familienausflug zum Mittelrheinsteig gemacht und da sah ich mich gehalten Nachfolger auf den Leiterpassagen (die regelmäßig nach unten führen) später unmissverständlich darauf hinzuweisen, dass ich es für unangebracht halte dem Vorkletterer schon fast auf den Helm zu treten. Genutzt hat es aber wohl nichts :unsure: Gruß Siggi

Hi Siggi, die Leitern am Mittelrheinsteig in Boppard sind in der Tat kurz genug, dass man sie einzeln begehen kann, ohne mehr als ein paar Sekunden warten zu müssen. Vllt. hättest du aber, anstatt hinterher, lieber sofort unmissverständlich darauf hinweisen können, dass niemand direkt über euch klettern soll, ob mit Set oder ohne? Da sind halt sehr viele Anfänger unterwegs, die noch kein ausgeprägtes Gefahrenbewusstsein haben.

Der Seeben Klettersteig ist der mit den meisten Einsätzen der Bergwacht, doch - man möge mich korrigieren - ist es in keinem der Fälle zu Verletzungen oder zu einer Blockierung gekommen, weil irgendein Hasardeur (Draufgänger) da ohne Set hochgegangen ist.

Was ich damit andeuten will ist, dass ihr am Mittelrheinsteig mit den Leuten auf der Leiter direkt über euch womöglich einem höheren Risiko ausgesetzt wart, als die "Filmcrew" am Seebener.
viele Grüße B)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 20 Okt 2015 10:08 #9

Hallo,

habe mir gestern den Quark angesehen.
Ob die Frau ausgewiesene Expertin ist, wage ich zu bezweifeln.
Die Stöcke baumelten 1 Meter durch die Gegend und an der C-D Stelle sah das auch nicht mehr nach "viel Luft nach oben" aus.
Der Mann ist da top durchgestiegen und das sollten wir so akzeptieren. Für solche machen wir brav Platz und gut ist!!

Ich bin bei Dränglern immer sehr entspannt, sicher mich zuerst und warte, bis Sie vorbeikommen.
Finde da aber auch nichts Schlimmes dran, da Jeder ein anderes Tempo hat, außer ein defekter Teleskopstock haut mir ins Auge ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: joecool

abschreckende YouTube Filme 20 Okt 2015 12:00 #10

  • joecool
  • joecools Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 547
  • Dank erhalten: 261
Ob die beiden Sologänger am Seeben Klettersteig und der vorgebliche Krankletterer an der Zugspitze tatsächlich Hasardeure sind oder nicht, wird zunächst mal nicht durch ihr Handeln, sondern durch ihre Motivation bestimmt, solange sie keine anderen Menschen gefährden. Da schließe ich mich gerne der Meinung von Wagnisforscher Prof. Dr. Siegbert Warwitz an:

„Hasardeure sind Leute, die das Risiko als Selbstzweck lieben und
nicht Werte über das Risiko hinaus zu verwirklichen suchen.
Hasardeure gehen Risiken ein, auf die sie nicht vorbereitet sind,
die sie nicht verantworten können, die sie nicht überschauen
oder einfach ignorieren. Nicht der, welcher Extremleistungen
vollbringt und Erstaunliches leistet, ist ein Hasardeur. Ein Hasardeur
ist vielmehr, wer sich mit Unvernunft sinnlos in Gefahren
begibt: Wer zum Beispiel im Hochgebirge schlecht informiert in
kurzer Hose in eine Schlechtwetterzone wandert; wie die Lehrer,
die mit ihrer Klasse, mangelhaft ausgerüstet, bei angesagtem
Wettersturz zum Hohen Göll aufstiegen und dann einen gefährlichen
Hubschraubereinsatz notwendig machten. Solche Leute
sind Hasardeure. Bergsteiger müssen ein solches Verhalten
anprangern – und Hasardeure in ihren Reihen, wenn schon nicht
ausgrenzen, so zumindest nicht hofieren. Wenn das Bewundern
minderwertiger Mutleistungen wegfiele, würde das Hasardieren
schnell unattraktiv.“

Prof. Dr. Siegbert Warwitz im Interview mit Andi Dick, dem Chefredakteur des DAV-Magazins Panorama. Der Artikel erschien unter der Überschrift „Recht auf Risiko“ in der Zeitschrift bergundsteigen 3/11, S. 40-46
Das vollständige Interview kann man unter bergundsteigen.at nachlesen.

sonnige Grüße von joecool
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fattel

abschreckende YouTube Filme 20 Okt 2015 19:35 #11

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1287
  • Dank erhalten: 1145
joecool schrieb:
Der Seeben Klettersteig ist der mit den meisten Einsätzen der Bergwacht, doch - man möge mich korrigieren - ist es in keinem der Fälle zu Verletzungen oder zu einer Blockierung gekommen, weil irgendein Hasardeur (Draufgänger) da ohne Set hochgegangen ist.

...aber selbst mit KS-Set bleibt es bei diesem Steig nicht immer bei Blockierungen.
Wie Du schon geschrieben hast: "der mit den meisten Einsätzen"
Ab 3:28min. sieht man noch das Blut am Fels:


(Das soll jetzt keine Berwertung der beiden Freikletterer sein)

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 28 Okt 2015 22:24 #12

  • Julier
  • Juliers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 38
Also mir wird da eher ganz anders bei den Filmen von der Via ferrata Jules Carret : jeweils ohne Helm,

einmal "free solo" :

www.youtube.com/watch?v=QD53GFKW5oU44

oder

mit einem der Begeher in Outdoorsandale :

www.youtube.com/watch?v=MJ05kjyWEE8

Aber da steigen natürlich nur die Könner rein. Trotzdem würde ich sagen : ein Steinschlag, das war's dann wohl.

Ich möchte jedenfalls nicht, dass mir so ein "free solo" Spezialist im Steig auf den Kopf fällt....


Gruss

Julier
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 28 Okt 2015 22:26 #13

  • Julier
  • Juliers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 38
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

abschreckende YouTube Filme 30 Okt 2015 15:18 #14

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 950
  • Dank erhalten: 2381
Schon erstaunlich wie viele KS-Geher noch ohne Helm unterwegs sind. Warum eigentlich? Bei einem Neukauf von KS-Ausrüstung bekommt man in einem dreier Set (Helm+Gurt+Set) ja den Helm mitgeschenkt, die sonst so gerne von besonders weiblichen Geschlechts benutzte Ausrede: "Der ruiniert meine Frisur" tritt bei den dreien auch nicht in Kraft, tja da fehlt mir einfach kein Grund ein, warum man nichts auf dem Kopf hat. Ich selber kann mich an keinen Dolomiten-KS erinnern bei dem kein Steinschlag war und so ist der Helm für mich die am meisten gebrauchte Ausrüstung im KS.

Was die Outdoorsandale betrifft: Der Träger wird schnell merken wo die Grenzen dieses Ausrüstungsgegenstandes sind. Vielleicht ist die Sohle sogar besonders griffig und das Profil ist besser als so mancher Zustiegsschuh, wer weiß?
Egal ob barfuß, mit Zehenschuhen, Zustiegsschuhen, Turnschuhen oder anderen Halbschuhen für mich sind sie mehr oder weniger gleich solange es keine Flip-Flops sind oder Crocs(Leute das geht gar nicht!): Umknicken kann man bei allen und gerade bei einem feuchten Abstieg vielleicht sogar mit nem Gewitter im Rücken - ausgeruscht ist man sooo schnell und wenn´s auch nur ne Bänderdehnung ist (schmerzhaft und sehr langwierig) - muss nicht sein. Mit knöchelhohen Bergstiefeln hat besonders der wenig Geübte die besseren Karten und die Bergrettung kann zu Hause bleiben.

Zu dem Free-Solo Spezialist: Der macht das scheinbar fast täglich im Grenobler KS (wenn mein Programm die Kommentare richtig übersetzt hat). Einen KS ungesichert zu begehen ist nicht nur sehr viel schneller sondern eben auch viel LEICHTER als gesichert. In einer D-Passage umzuhängen braucht nun mal viel mehr Kraft als da nur mal schnell durch zu huschen. Daher braucht man da nicht gerade stolz auf seine "Leistung" zu sein.

Was ich aber nicht verstehe ist, warum so einer in einen KS einsteigt, wenn rundherum genügend Berge stehen, die man Free-Solo begehen kann ohne jemanden zu gefährden oder zu stören. Die Überholmanöver sind für beide ja nicht toll und nerven.

Würd mich aber schon mal interessieren warum er den Film (er hat noch eine zweite Free-Solo Begehung in einem KS dokumentiert) ins Netz gestellt hat und was er in den Filmen redet. Französisch kann ich leider nicht...

Meine Meinung: KS sind für KS-Geher mit voller Schutzausrüstung da und Wanderwege für Wanderer. Mountainbiker und Free-Solo Spezialisten haben ihre eigene Trails und Routen. In den Bergen ist genügend Platz für alle. Warum also das nicht respektieren und den anderen auf den Keks gehen???
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: kletterkiki