Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 21 Okt 2014 14:24 #151

Das ist auch für die Retter vor Ort ein ganz schwieriger Einsatz gewesen. Das Mitgefühl gilt den Angehörigen. Eine tragische Katastrophe, etwas Anderes bleibt nicht zu sagen.
Was sich schon wieder im Netz an "Besserwissern" breitmacht ist einfach nur ekelhaft!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 23 Okt 2014 14:56 #152

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Wenigstens ist in Österreich, schon mal im allgemein ein kleiner Rückgang zu verzeichnen
aber der Anstieg, von 149 auf 188, an Klettersteigunfällen ist beunruhigend.

Alpin-Unfälle Donnerstag, 23. Oktober 2014 von apa/red - 13

139 Menschen starben 2014 in Österreichs Bergen

Um zehn weniger als 2013 - "Klettersteig-Boom" führte zu vermehrten Unfällen

http://www.news.at/a/oesterreich-berg-tote
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 23 Okt 2014 15:41 #153

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1741
  • Dank erhalten: 1665
Die Statistik ist nicht uninteressant - aber in Grunde auch nichts wirklich Neues.

Der Hauptgrund warum sowohl die Zahl der Toten und der Unfälle leicht gesunken ist auch leicht nachzuvollziehen: Es ist schlicht und einfach das schlechte Wetter, dass sich hier positiv ausgewirkt hat - da sollte man sich keinen Illusionen hingeben... steht auch im Artikel an 1. Stelle...

"So gesehen habe ich nichts dagegen, wenn die Sommer feuchter und nässer sind", spielte Kuratoriums-Präsident Karl Gabl auf den wesentlichsten Grund für die, wenn auch zahlenmäßig geringfügigen, Rückgänge an."

In Bezug auf die Unfälle am Klettersteig ist zmd. positiv zu sehen, dass es offenbar aufgrund der Ausrüstung und Sicherung sehr selten zu wirklich fatalen Unfällen kommt: Tote am Klettersteig (3) Beim Bergwandern (66) Mehrseillängenklettertouren (13)

Dass die Anzahl der Unfälle an sich am KS steigt ist natürlich nicht schön, aber ebenfalls nachvollziehbar: Immer mehr Klettersteige an sich und auch mehr Leute in den einzelnen Klettersteigen....

und natürlich hat er damit auch Recht der Herr Zobl:

Es werde in diesem Bereich zwar eine normgerechte Ausrüstung verwendet, aber viele seien vor den Touren "einfach nicht in der Lage, die Schwierigkeitsbewertung zu lesen", meinte der Leiter der Alpinpolizei in Tirol, Norbert Zobl.

das allerdings sehe ich nicht ganz so...

Auch der Klettersteigbau gehe seiner Ansicht nach in eine falsche Richtung. "Es soll immer schwieriger werden", kritisierte Zobl.

ich mein die Martinswand, die Seewand oder auch ein Rino Pisetta sind alle über 20 Jahre alt - was wurde denn in letzten Jahren so viel wesentlich Schwierigeres gebaut? Klar gibt es mittlerweile viele neue Steige die anspruchsvoll sind aber irgendwo haben sich die Anforderungen ja doch eingependelt, weil mehr ja eh nicht sinnvoll ist und auch niemanden wirklich interessiert.

Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach viel eher, dass früher die Leute wussten was auf sie zukommt und was sie sich selber zutrauen können - heute glaubt anscheinend jeder, weil er einen Klettersteig gemacht, kann er jeden gehen, und so holen sie die Leute dann aus C Steigen raus wie am Isidor/Grünstein oder am Hausbachfall :whistle:
Letzte Änderung: 23 Okt 2014 15:42 von tom77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: joecool

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 23 Okt 2014 18:30 #154

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach viel eher, dass früher die Leute wussten was auf sie zukommt und was sie sich selber zutrauen können - heute glaubt anscheinend jeder, weil er einen Klettersteig gemacht, kann er jeden gehen, und so holen sie die Leute dann aus C Steigen raus wie am Isidor/Grünstein oder am Hausbachfall

Gut analysiert!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 23 Okt 2014 20:57 #155

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 5908
  • Dank erhalten: 2187
waeller schrieb:
Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach viel eher, dass früher die Leute wussten was auf sie zukommt und was sie sich selber zutrauen können - heute glaubt anscheinend jeder, weil er einen Klettersteig gemacht, kann er jeden gehen, und so holen sie die Leute dann aus C Steigen raus wie am Isidor/Grünstein oder am Hausbachfall

Gut analysiert!!!

Viele haben das Gespür für das eigene Können, die eigenen Grenzen und die Natur verloren... nur weil man sich mal in einem Hochseilgarten wacker geschlagen ist, ist man noch nicht reif für einen C-Klettersteig in alpinen Ambiente... Traurig sowas...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 25 Okt 2014 13:25 #156

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Viele haben das Gespür für das eigene Können, die eigenen Grenzen und die Natur verloren... nur weil man sich mal in einem Hochseilgarten wacker geschlagen ist, ist man noch nicht reif für einen C-Klettersteig in alpinen Ambiente... Traurig sowas...

Da kann ich dir nur beipflichten und bin völlig deiner Meinung!

So wird es auch in diesem Fall vom 24.10.2014 gewesen sein:

Steirische Bergrettung holt erschöpfte Ungarin aus Klettersteig
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 26 Okt 2014 11:09 #157

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 26 Okt 2014 12:16 #158

In meinen Augen fehlt der Respekt vor dem was Klettersteigen eigentlich ist. Klettergärten vermitteln dieses "es passiert ja nichts" Gefühl, da kann man schonmal ruhig ins Seil fallen. Beim Klettersteigen ist jeder Fall ins Seil idR. verbunden mit (schwersten) Verletzungen - Fels, herausstehende Karabiner, und auch mal locker 10m Fallhöhe bis die Seilbremse auslöst - da kann man froh sein wenn es nur ein paar Brüche sind. Leider wird in den Kursen, Lehrvideos usw. auf die wichtigste Regel "Niemals fallen" viel zu selten hingewiesen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: terry

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 26 Okt 2014 17:42 #159

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Interview mit Norbert Zobel über die letztens veröffentlichte Statistik

Norbert Zobl, Leiter Alpinpolizei Tirol
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 07 Nov 2014 11:06 #160

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 5908
  • Dank erhalten: 2187
waeller schrieb:
Interview mit Norbert Zobel über die letztens veröffentlichte Statistik

Norbert Zobl, Leiter Alpinpolizei Tirol

"tirol.ORF.at: Die Ausrüstung ist die eine Geschichte. Ist die Ausbildung der Klettersteiggeher zu schlecht?
Zobl: Die Ausbildung wäre nicht so schlecht, sie wird nur nicht entsprechend angenommen. Es glauben sehr viele, dass man Klettersteiggehen ohne jede Ausbildung betreiben kann. Das sehe ich ganz anders. Trotzdem, dass es sehr leicht zu erlernen ist, braucht es doch eine gewisse Grundausbildung, um die elementaren Fehler nicht zu machen und dann passieren schon sehr viele Unfälle nicht mehr."


Mag sein, dass eine Ausbildung ganz gut ist, aber wer hat uns denn ausgebildet??? Wir sind halt mal nen einfachen Steig mit Jemanden gegangen, der ne Ahnung hatte und uns die Sache erklärte und dann haben wir uns mit gesundem Menschenverstand an die höheren Schwierigkeiten rangetastet. Eine Ausbildung gab's "damals" -also vor ca. 15 Jahren :-)- nicht und trotzdem sind wir noch nie ernsthaft in Schwierigkeiten gekommen. M. E. liegt das Problem weder in der mangelnden Ausrüstung noch darin, dass die Leute den Klettersteigschein nicht machen, sondern in der Art und Weise, wie die heutige Höher-Schneller-Weiter-Sofort-Gesellschaft lebt und denkt (wobei das Denken hier echt relativ ist :-))...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 07 Nov 2014 11:07 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Uwe, Maulwurf

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 08 Nov 2014 08:32 #161

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1507
  • Dank erhalten: 1887
kletterkiki schrieb:
. Eine Ausbildung gab's "damals" -also vor ca. 15 Jahren :-)- nicht und trotzdem sind wir noch nie ernsthaft in Schwierigkeiten gekommen.

Der gesunde Menschenverstand alleine schützt nicht vor Schwierigkeiten. Ich kann mich an das Jahr 2007 erinnern, in dem ich in den Bergen einige Fehler gemacht hatte, wobei auch ein gerütteltes Maß an Pech im Spiel war. Und dann auch wieder Glück, weil ich dieses Jahr dann doch unbeschadet überstanden hatte.

Eine Klettersteig-Ausbildung hätte mir in keiner der Situationen geholfen, weil sie alle in ungesichertem Gelände passierten. Man muss sich einfach definitiv von dem Gedanken verabschieden, dass die Berge der Europa-Park sind, in dem alles ungefährlich ist.
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 08 Nov 2014 17:27 #162

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Aufgrund von fehlender Seile in der Dopplerwand drehte der Bergsteiger um und dürfte sich dann aufgrund der extrem schlechten Sicht durch Nebel verstiegen haben. Er stürzte etwa 60 Meter ab und blieb in einer Bachrinne schwer verletzt liegen. Trotzdem konnte er noch selbst mit seinem Mobiltelefon um Hilfe rufen.
weiterlesen: Nächtlicher Sucheinsatz am Untersberg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 09 Nov 2014 16:12 #163

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Um 12.00 Uhr ging ein Hilferuf aus der Preiner Wand bei der Bergrettung Reichenau ein. Der Mann steckte laut Aussendung aufgrund von Kreislaufproblemen bei der zweiten Leiter des Haidsteigs fest.

- See more at: 49-Jähriger erlitt Schwächeanfall auf der Rax
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 24 Nov 2014 15:18 #164

  • waeller
  • waellers Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 228
Zwar kein reiner Klettersteig aber der Jubi.-grad ist ähnlich zu sehen!

Die haben sich bestimmt nicht richtig informiert, sonst hätten die, die Schneeschaufel dabei gehabt. :evil:
Garmisch-Partenkirchen - Rettungskräfte haben zwei Bergsteiger aus dem Raum Nürnberg aus Bergnot gerettet: Die beiden kamen am Jubiläumsgrat nicht mehr weiter.

Völlig erschöpft: Bergsteiger setzen Notruf ab
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Pressemeldungen - Unfälle - Klettersteig 2014 23 Dez 2014 09:31 #165

  • tom77
  • tom77s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1741
  • Dank erhalten: 1665
Ich hoffe wir können diesen Thread mit dieser sehr positiven Meldung dann endgültig abschließen:

Quelle: wien.orf.at/news/stories/2685920/

Fünfjähriger aus Tiefschlaf erwacht

Die Ärzte im SMZ Ost sprechen von einem Weihnachtswunder: Der Fünfjährige, der im Oktober auf der Hohen Wand mehr als 200 Meter abgestürzt war, ist aus dem künstlichen Tiefschlaf erwacht. Sein Vater und sein Bruder waren bei dem Unfall gestorben.

Den Ärzten zufolge ist der Fünfjährige aus dem künstlichen Tiefschlaf erwacht, der Bub erholt sich auch überraschend gut. Details wollen die verantwortlichen Ärzte am Vormittag in einer Pressekonferenz bekannt geben.

Vater und Bruder getötet

Bei dem Ausflug auf der Hohen Wand bei Oberhöflein (Niederösterreich) war der Fünfjährige am 19. Oktober gemeinsam mit seinen Eltern und dem dreijährigen Bruder unterwegs. Den Dreijährigen trug der Vater in einer Rückentrage.

Polizeiangaben zufolge schlüpfte der Fünfjährige unter einem Seilgeländer durch und stürzte über einen steilen Felsabbruch. Der 36-jährige Vater wollte noch nach ihm greifen, verlor aber das Gleichgewicht und stürzte mit dem jüngeren Sohn vor den Augen der Mutter ebenfalls ab - mehr dazu in Vater und Sohn bei Bergunfall getötet (noe.ORF.at; 19.10.2014).

In den ersten Tagen nach dem Unfall wurde der Zustand des Fünfjährigen als „kritisch stabil“ eingeschätzt, Entwarnung konnte nicht gegeben werden - mehr dazu in Bergunfall: Ärzte kämpfen um Leben des Buben (noe.ORF.at; 22.10.2014).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BLR, Impfen
Moderatoren: kletterkiki