Druckansicht

Rote-Flüh-Überschreitung


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Rote Flüh

Zielhöhe
2108m

Talort
Nesselwängle (1136 m)

Höhenmeter
900m

Gehzeit
5:00h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(9 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Schöne Rundtour, Rote Flüh nur auf kurzen Strecken gesichert.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 9 User gemacht:
Harperink Uwe monchen82 Kletteraff honk79 eddyisonline Anna Maulwurf jonnylander
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Nesselwängle (1136 m)
Ausgangspunkt GPS
47.4880567576672 / 10.6000256538391 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Gimpelhaus (1659 m)
Anfahrt
Von Reutte ins Tannheimer Tal nach Nesselwängle. Westlich der Kirche kurz bergauf zum Hotel Berghof
↑ nach oben

Wegverlauf Rote-Flüh-Überschreitung

Zustieg
Zunächst auf geteertem Talwanderweg Richtung Nordwest (15 min.). Nach rechts bergauf einem Wegweiser zum Gasthof Adlerhorst (30 min.). Von dort gemütlich ansteigend dem Wegweiser "Schartschrofen" folgend zum Hallergernjoch (1853 m) (1 h). Von dort in 15 min. zum Gipfel. Bei unserer Begehung konnte man den Gipfel vor lauter Leuten nicht sehen, nicht gerade meine Wunschvorstellung von einer Gipfelrast. Der Friedberger Klettersteig (Schwierigkeit 3) wird hier im Abstieg begangen.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Am Ende des Friedberger Klettersteigs beginnt die Überschreitung der Roten Flüh (2108 m) nach wenigen Minuten mit einer Wand, die mittels Sprossen überwunden wird. Danach geht es unschwierig zum Gipfel (30 min.). Von dort absteigend über leichte Klettersteigstellen (an einer Stelle wurden große künstliche Tritte in den Felsen gehauen) zum Gimpelhaus (1659 m) (1 h).
Anstieg Höhenmeter
100m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Von der Hütte auf einem wenig spannenden Serpentinenweg einen Bergwaldhang hinunter, der stark unter einem Sturm gelitten hat, zum Ausgangspunkt (1 h).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Rote-Flüh-Überschreitung

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
1) Bei unserer Begehung (werktags!) waren beide Steige stark überlaufen, mit zum teil völlig überforderten Begehern, die immer wieder sich und andere in Gefahr brachten. Die an sich schöne Tour sollte daher außerhalb der Saison begangen werden.
2) Die Klettersteige können auch von Grän (Sessellift) oder Musau über die Otto-Mayr-Hütte (1530 m) begangen werden.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos, GPS: Jochen (Team)
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
22.08.2009
Aufrufe
16529
Interne ID
70

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick von Kienzen über den Ort Tannheim nach Osten (Neunerköpfle, im Hintergrund Gimpel, Rote Flüh)

Bereitgestellt durch: http://www.tannheimertal.at

↑ nach oben

Fotos zu Rote-Flüh-Überschreitung


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Rote-Flüh-Überschreitung

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Christo Hutschel schrieb am 11.01.2016
http://youtu.be/b1mnfhKcM0I
Interessante Bergtour für trittsichere Bergsteiger aus dem Tannheimer Tal über das Gimpelhaus auf die Rote Flüh. Hier mein kleines Video dazu. Man kann gut den Schwierigkeitsgrat sehen und einschätzen. Wenn Dir mein kleines Video gefällt bitte liken/kommentieren/teilen :-)
Christo Hutschel schrieb am 01.10.2013
Leichter Einsteigerklettersteig. Vom Schartschrofen (nach angenehmer Benutzung der Bahn) leider im Abstieg manchmal unangenehm in eine schottrige Rinne. Überstieg auf Grat = Schlüsselstelle. Der weitere Anstieg auf die Rote Flüh (hochalpin, jedoch deutlich leichter-abgesehen von ein paar ungesicherten Stellen) entschädigt so sehr, dass er daraus eine der schönsten Touren im Allgäu zaubert. Abstieg von Rote Flüh in Judenscharte durch Seilgeländer total entschärft. Eine grandiose Bergfahrt.
Hier mein Video dazu, auf dem die Schwierigkeiten deutlich ersichtlich sind:
http://youtu.be/ZV2C9Sr2nVM
aheu schrieb am 21.07.2011
Die Rote Flüh kann gut überschritten werden.
Der Anstieg vom Gimpelhaus über die Judenscharte kann aber nicht als Klettersteig gelten. Die Klettersteigschwierigkeit kann am Drahtseil nur mit A bewertet werden und ist auch relativ kurz.
Der Anstieg von der gelben Scharte ist schwerer, ich würde ihn mit B- einstufen.
Geübte Geher können gut auf ein Klettersteigset verzichten. Zudem kann die Rote Flüh gut mit dem Friedberger Klettersteig ,der aber Schwerer ist, kombiniert werden.
Die Anstiege auf die Rote Flüh sind bei schönem Sommerwetter manchmal hoch frequentiert und an beiden Anstiegen sind immer wieder Leute unterwegs, die den Anforderungen überhaupt nicht gewachsen sind.
JumpinJackFlash schrieb am 17.06.2009
Die Stelle mit den Sprossen in der Wand folgt nicht wenige Minuten nach der Gelben Scharte, sondern unmittelbar vor dem Gipfel der Roten Flüh. Der Abstieg zum Gimpelhaus mittlerweise beidseitig überaus reichhaltig gesichert und somit auch als Anstieg zum Gipfel viel eher als die Route von der Gelben Scharte auch für Wanderer kaum ein Problem
JörgF schrieb am 09.11.2008
Habe gestern die Überschreitung gemacht. Allerdings kann man diese nicht als Klettersteig bezeichnen. Die vorhandenen Drahtseile sind nicht zur Selbstsicherung verwendbar, eher als "Geländer". Nötig sind einzig die Stahlstufen vom Schartschrofen her kommend und im Abstieg zur Judenscharte die Seile, da hier der Fels sehr rutschig ist, vorallem wenn Nässe im Spiel ist.
↑ nach oben