Druckansicht

Rando ferrata de la Source de la Moselle (premiere boucle)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Premiere Boucle

Zielhöhe
860m

Talort
Bussang

Höhenmeter
200m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

Eröffnung
2008

Resumee
Netter Mittelgebirgssteig, vor allem die Variante im oberen Bereich

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz kurz unterhalb der Moselquelle vom Col de Bussang Richtung Bussang (660 m).
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Auf der A5 (Karlsruhe - Basel) bis zum Dreieck Neuenburg. Dort Richtung Mulhouse auf der A36 bis Ausfahrt 16b (Richtung Thann). Weiter über Thann und in Fellering links Richtung Col de Bussang. Kurz nach dem höchsten Punkt rechts an der Moselquelle vorbei zum Parkplatz unterhalb der Steige direkt an der Straße (große Tafel).
↑ nach oben

Wegverlauf Rando ferrata de la Source de la Moselle (premiere boucle)

Zustieg
Vom Parkplatz aus wenige Meter bergauf, dann kurz rechts zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
30m
Zustieg Zeit
0:05h
Anstieg
Wie bei vielen Mittelgebirgssteigen wechseln auch hier Steig- mit Gehpassagen. Die Steigeinlagen sind dabei meist kurz und nicht sehr schwer / spannend. Eine Stelle führt auf einem Holzbalken über einen Graben, danach steil aufwärts (2,5). Kurz danach teilt sich der Steig. Links sehr leicht, recht leicht, aber ganz pfiffig (mit Hängebrücke) an einer Wand entlang. Nach einer weiteren gesicherten Stelle läuft der Steig auf einem Hügel mit schöner Aussicht auf das Tal aus.
Anstieg Höhenmeter
200m
Anstieg Zeit
0:45h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Zunächst weiter aufwärts über eine Wiese bis zu einer Wegkreuzung (rechts zum zweiten Teil des Steiges). Hier links bergab. Der Weiterweg ist nicht markiert und erfordert etwas Gespür. Teils durch Unterholz, immer etwas links haltend zurück zum Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
200m
Abstieg Zeit
0:40h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Rando ferrata de la Source de la Moselle (premiere boucle)

GPS-Track/Höhenprofil Rando ferrata de la Source de la Moselle (premiere boucle)

 
 

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
super durch grüne Pfeile gekennzeichnet
Sicherungen
guter Zustand
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
GPS-Track: Marco Hofstetter
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
18.01.2017
Aufrufe
15871
Interne ID
1780

↑ nach oben

Fotos zu Rando ferrata de la Source de la Moselle (premiere boucle)


von Jörg
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Rando ferrata de la Source de la Moselle (premiere boucle)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Freet schrieb am 13.12.2016
Netter Steig, auch für Anfänger geeignet um ihnen den Umgang mit der Aurüstung näher zu bringen. Französicher Klettersteig mit viel Eisen und andere Spielereien :) Zusammen mit der Grande boucle ein schöner Ausflug.
StefanK schrieb am 01.11.2016
Sehr schön angelegter und origineller Mittelgebirgs-Klettersteig, um Klassen besser als der \"Todtnauer\" auf der anderen Rheinseite. In Kombination mit dem \"grande boucle\" und einer anschließenden Gipfelwanderung auf den Drumont ergibt sich ein durchaus ausgefüllter Tourentag
Julier schrieb am 28.10.2015
Ich stimme fran zu : die Variante "assez difficile" des Hufeisens (fer à cheval) ist schon B-C einzustufen, wenn auch nur eine Stelle. Trotzdem sollte man den Steig nicht unterschätzen : Selbstsicherung ist trotz der vielen Gehpassagen an den ausgesetzteren Stellen durchaus angesagt. Idealer Familien-Klettersteig, auch für ältere Kinder mit viel Spass gut machbar. Die Fortsetzung nach oben (grand boucle) ist eher kurz und bis auf die Zweiseilbrücke als leicht (A/B) einzustufen.
fran schrieb am 17.10.2015
Haben den Steig mit der Familie am 13.10.2015 gemacht.
Sehr liebevoll angelegt, z.T. sehr stark gesichert, da auch im Gehgelände Drahtseile vorhanden sind. Siehe auch die anderen Kommentare. Die schwerere Variante ("Assez-difficile") des "Hufeisens" ist ausgesprochen nett und gar nicht mal sooo leicht, nach meiner Einschätzung B, vielleicht B-C. Der obere Teil "Grand-Boucle" ist auch schön, kann man in gut 30 minuten prima mitnehmen, sonst ist das ganze doch recht kurz. Der Grand Boucle ist meiner Meinung eher etwas leichter.
Insgesamt ein sehr schöner Mittelgebirgssteig, uns hat er viel Spass gemacht.
kraxel-shop schrieb am 28.08.2015
Für Familien mit Kindern ist dieser Klettersteig ideal. Er ist nicht zu anstrengend, mach Spaß und wenn man ein zusätzliches Sicherungsseil benutzen möchte ist dies kein Problem, da überall wo es notwendig sein könnte, bereits Sicherungsmöglichkeiten in Form von Schweineschwänzen installiert sind.
Wir begehen diesen Steig öfters um in der Übung zu bleiben.
Ein Video vom Klettersteig gibt es hier. https://youtu.be/BFtKydLbbog
Matze unterwegs schrieb am 23.04.2014
Kleiner abwechslungsreicher Klettersteig, allerdings auch mit vielen Gehpassagen. Interessant zum Klettersteig-Kennenlernen.
JoBo schrieb am 25.08.2013
Optimaler KS für Anfänger und Kinder. Der KS ist mit vielen Eisentritten und Stahlseilen abgesichert. Als Einlage gilt es Holzbalken und eine Hängebrücke zu überqueren. Der Parkplatz, Zustieg und Abstieg sind toll ausgeschildert. Ebenfalls kann man eine schöne Aussicht auf die Vogesenwälder, rund um Busang, geniessen. Der ganze Steig befindet sich in einem gepflegten Zustand. Aufgrund der moderaten Schwierigkeiten (B) und der kurzen Streckenlänge (2 Stunden incl. Zu- und Abstieg) für Familien oder Anfänger absolut zu empfehlen.
Bergblumenwiese schrieb am 26.06.2011
Eher ein Waldspaziergang mit kleinen Show-Einlagen.
Für Kinder und Unerfahrene ein super Erprobungsfeld.
Auch für Leute mit Höhenangst geeignet.
Die Balken und Hängebrücken sind in 2-3m Höhe oder können umgangen werden.
Die Variante rechts herum wäre die einzige etwas exponierte Stelle um auszuprobieren, was möglich ist.
Da hat man/frau die Möglichkeit einen gesicherten Blick zu riskieren und notfalls die leichte linke Variante einzunehmen.
Ich habe hoch und runter 30 bzw. 40min gebraucht, war aber alleine und zügig unterwegs.
Der ganze Steig incl. Rückweg ist super durch grüne Pfeile gekennzeichnet.
Man muss nicht durch Unterholz! Mit dem Balkenmäher wurden breite Wege angelegt. Anschl. Waldweg und Asphalt. War super angelegt, ausgeschildert und gepflegt.
Unbedingt beim Rückweg Pause an der Moselquelle machen und anschauen. Liegt unmittelbar auf dem Weg ca. 700m vom Parkplatz entfernt.
Mit etwas Kondition lohnt sich aber durchaus den nächsten Abschnitt auch noch draufzusetzten. Kann man ja nach Päuschen auf dem Bänkchen oben entscheiden...
BBW
↑ nach oben