Druckansicht

Läuferspitzsteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Läuferspitze

Zielhöhe
1956m

Talort
Grän (1138m)

Höhenmeter
150m

Gehzeit
1:15h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(4 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Normalweg mit Schwierigkeit 2,5, aus Richtung Friedberger Klettersteig Variante über Südgrat mit Schwierigkeit 4,5 möglich (nur im Aufstieg zu empfehlen). Bestens zu verbinden mit Friedberger Klettersteig und Rote-Flüh-Überschreitung. Kurze Klettersteigstellen bei toller Rundsicht vom Gipfel.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
Harperink Thomas 22 JoBo cschnell
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation Füssener-Jöchl-Bahn
Ausgangspunkt GPS
47.5050551279059 / 10.5636548995972 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Sonnenalm an der Bergstation (1818m)
Anfahrt
Von Reutte oder von Oberjoch ins Tannheimer Tal, an der Durchgangsstrasse nahe der Tankstelle nach Grän abbiegen und der Beschilderung Füssener-Jöchl-Bahn folgen.
↑ nach oben

Wegverlauf Läuferspitzsteig

Zustieg
Von der Bergstation ein paar Meter hinunter und dem Wegweiser Richtung Läuferspitze folgend über einen mit Latschen bewachsenen Grasrücken bis zu einem weiteren Wegweiser. Dieser zeigt auf den unteren Weg, der wenige Meter weiter jedoch abgerutscht ist. Wir nehmen den oberen Weg, dessen weiterer Verlauf schon gut zu sehen ist.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Ab hier ist Trittsicherheit erforderlich, ungefähr auf halber Höhe ist eine mit einer Kette gesicherte Stelle zu bewältigen, wir gehen auf dem steinigen und teils bröseligen Steig weiter bis unterhalb des Gipfelfelsens. Nun klettern wir an einem unten frei hängenden Stahlseil wenige Meter auf die andere Seite unterhalb des Grates, gehen weiter direkt zum Grat und ein Stück auf diesem gut gesichert am Drahtseil unschwieriger als es zunächst aussieht gut gestuft zum Gipfel.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Wir steigen auf dem Anstiegsweg bis zum frei hängenden Drahtseil ab, gehen nun in die daneben liegende Scharte (der Steig war vom Gipfel schon zu erkennen) und steigen Richtung Süden zur Läuferspitzscharte ab. Kurz bevor wir diese erreichen müssen wir durch eine steile Latschenrinne abgesteigen, was in Kletterei 1+ zu bewältigen ist. An der Wegverzweigung in der Läuferspitzscharte nach links zum Reintalerjoch und zurück zum Füssener Jöchl.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Läuferspitzsteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig ist bei Auffahrt mit der Bahn bestens zu verbinden mit dem Friedberger Klettersteig und der Rote-Flüh-Überschreitung. Wer aus Richtung Friedberger Klettersteig kommt, hat auch die Möglichkeit über den Südgrat auf den Läuferspitzgipfel zu gelangen (Schwierigkeit 4,5 / 6m hohe senkrechte Wand / nur im Aufstieg zu empfehlen): Man geht von der Läuferspitzscharte wenige Meter hoch Richtung Läuferspitze, dort trennen sich im Gras (s. Foto) die Wege nach rechts über den Normalweg (steile Latschenrinne - siehe bei Abstieg aber in umgekehrter Richtung) und nach links zum Südgrat. Es geht teilweise recht steil weiter bis zu einem breiten Felsspalt, dort führt der Weg links über eine ca. 6m hohe senkrechte Wand auf den Grat. Die Wand ist mit einer Kette gesichert, im unteren Teil sind noch gute Trittmöglichkeiten vorhanden (3,5), die ab dem zweiten Drittel jedoch immer weniger werden. Die Kettenführung ist nicht optimal, da die Kette oben nicht über die Felskante führt, sondern unterhalb der Kante rechts weggeht (s. Foto), somit besteht keine Möglichkeit sich mithilfe der Kette über die Felskante zu ziehen (4,5). Weiter über den Südgrat entlang der Kette (1,5) zum Gipfel. Begeher des Friedberger Klettersteigs mögen bitte bedenken, dass die Schwierigkeit an der senkrechten Wand eine Stufe über der schwierigsten Stelle des Friedbergers liegt. Aufgrund der Kettenführung und des damit verbundenen ungeschickten Einstiegs in die Wand von oben halte ich einen Abstieg von der Läuferspitze über den Südgrat für sehr schwierig. Von der Bergstation aus ist auch eine Rundtour über die Läuferspitze incl. Südgrat möglich: Aufstieg bis unterhalb des Gipfelfelsens, dann Abstieg Normalweg über steile Latschenrinne bis Wegverzweigung oberhalb der Läuferspitzscharte, Aufstieg über Südgrat, Abstieg über Gipfelfelsen und zurück zur Bergstation.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
GPS: Jochen (Team)
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
03.04.2009
Aufrufe
14149
Interne ID
1479

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick von Kienzen über den Ort Tannheim nach Osten (Neunerköpfle, im Hintergrund Gimpel, Rote Flüh)

Bereitgestellt durch: http://www.tannheimertal.at

↑ nach oben

Fotos zu Läuferspitzsteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Läuferspitzsteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

cschnell schrieb am 20.09.2013
Sind den Normalweg im Sommer mit 4 Kindern zwischen 5 und 8 Jahren gegangen. War für alle Beteiligten ein sehr schönes Erlebnis, da der Normalweg nicht schwierig und auch nicht besonders gefährlich ist, für die Kinder jedoch so anspruchsvoll, dass sie sehr viel Spass beim hoch- und runterkraxeln hatten. Auch die Kürze der Tour kommt Familien mit kleinen Kindern sehr entgegen. Für erfahrene Berggänger ist ein Klettersteigset auf dem Normalweg nicht notwendig.
Simon Müller schrieb am 08.10.2007
Der direkte Klettersteig über die Südseite beginnt mit der vom Autor beschriebenen mehreren Meter hohen Wand. Der Zustieg zu diesem Steig erfolgt von Nord-Osten her entlang der Gipfelfelsen und durch eine steile, gestufte Rinne zu einer auffälligen Einschartung im Südgrat der Läuferspitze. In dieser Einschartung geht es nach rechts die beschriebene ca. 5 - 6 Meter hohe, mind. senkrechte Einstiegswand hinauf. Diese bietet nur wenige gute Tritte, jedoch gute Reibung am Fels und erfordert ein kurzes kräftiges Zupacken. Die Kette als Sicherung ist sehr ungünstig, da sich die erste Verankerung erst nach ca. 3 Metern befindet und die Kette darunter lose herunter hängt. Schwierigkeit liegt auf jeden Fall eindeutig über jeder Stelle des am selben Tag begangenen Friedberger Klettersteigs und dürfte damit etwa bei 4 oder sogar darüber liegen.
↑ nach oben